Produkt: Download »Druckfarben für die UV-LED-Trocknung«
Download »Druckfarben für die UV-LED-Trocknung«
Die LED-basierte Härtung von UV-Druckfarben wird immer beliebter, die Trocknungssysteme zahlreicher. Aber wie reagieren die Farbenhersteller auf diesen Trend?
Britischer Offsetdruckfarbenproduzent entwickelt auch ganz neue Druckfarbenserie

Classic Colours stellt auf UV-härtbare Wasserlos-Offsetdruckfarben um

Das Bild zeigt (v.l.): David Grey, Des O’Neill und Paul Banks.

Classic Colours, ein britischer Produzent von Offsetdruckfarben, hat nahezu seine gesamte Druckfarbenproduktion von konventionellen ölbasierenden Offsetdruckfarben auf UV-härtbare Wasserlos-Offsetdruckfarben umgestellt. Dies gab Toray Graphics, Hersteller von Druckplatten für den wasserlosen Offsetdruck mit Sitz in der Tschechischen Republik, heute in einer Pressemitteilung bekannt. Beide Hersteller pflegen seit 28 Jahren eine Geschäftsbeziehung. Im 470 qm großen Betrieb des Unternehmens sind acht Mitarbeiter sowie das Führungsteam tätig. Classic Colours stellt jährlich rund 70 Tonnen Druckfarben her.

Classic Colours arbeitet auch eng mit verschiedenen Druckmaschinenherstellern wie Codimag, einem französischen Hersteller von Offset-Etikettendruckmaschinen, sowie Koenig & Bauer, dem Hersteller der Genius und weiterer UV-Wasserlos-Druckmaschinen, zusammen. Dem Vertriebsnetz von Classic Colours gehören auch Marks-3zet – ebenfalls ein Toray-Vertriebspartner – und eine Reihe anderer Unternehmen auf der ganzen Welt an.

Anzeige
Anzeige

„Als wir anfingen, handelte es sich beim Großteil unserer Produktion um konventionelle Farben auf Ölbasis“, so David Grey, Geschäftsführer von Classic Colours, „doch innerhalb weniger Jahre waren wir etwa 50:50 wasserlos und konventionell. Heutzutage produzieren wir fast ausschließlich Wasserlos-Offsetdruckfarben und die meisten davon sind für die UV-Härtung bestimmt.“

Universal-LM-Druckfarben neu

Classic Colours entwickelt auch eine ganz neue Druckfarbenserie, die Universal-LM-Produktfamilie. Sie soll Anfang 2019 auf dem Markt verfügbar sein. „Diese neuen Druckfarbenformulierungen lassen sich mit allen Lampentypen, einschließlich Quecksilber-UV-Strahler, Eisen- und Gallium-dotierte Niedrigenergie-UV-Strahler sowie LED-UV-Strahler, härten“, wie Grey weiter betont.

Die Farben der neuen Produktfamilie basieren auf den Wasserlos-Druckfarbenformulierungen von Classic Colours und sind mit speziellen Fotoinitiatoren versehen, die unter verschiedenen UV-Strahlenquellen aushärten und laut Grey sehr migrationsarm sein sollen. Grey: „Viele unserer Kunden verwenden unsere Druckfarben für den Etikettendruck und sie möchten auch in Anwendungen wie den sensiblen Bereich der Lebensmittelverpackungen expandieren.“

Wie David Grey betont, können Anwenderbetriebe zwischen Lebensmittelverpackungen und anderen Anwendungen hin und her wechseln, ohne zwischen den Aufträgen Waschvorgänge durchführen zu müssen, da alle verwendeten Druckfarben für den Lebensmittelverpackungsdruck geeignet seien.

Die Druckfarben der neuen Serie sollen als CMYK- und Pantone-Farben sowie in Silber und Gold lieferbar sein.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 21/2018
Deutscher Drucker 21/2018
Alternatives Veredeln +++ Bogen-Inkjetdruck +++ Rollen-Inkjetdruck +++ Die Welt als Lifestyleobjekt +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: