Produkt: Deutscher Drucker 12/2019
Deutscher Drucker 12/2019
Mailingproduktion im Digitaldruck +++ Mitarbeitermagazine: Auf die richtige Akquise kommt’s an +++ Fachmesse Fespa (Teil 2): Print für alle Anwendungen
Peter Sommer auf dem Digitaldruck-Kongress 2019

Die am schnellsten wachsenden Digitaldruck-Anwendungen

Zu den am schnellsten wachsenden Digitaldruck-Anwendungen gehören laut Peter Sommer unter anderem Bücher, Kataloge und Direct Mailings.

Was sind die am schnellsten wachsenden Anwendungen im Digitaldruck? Ein kleiner Tipp: Fotobücher sind es nicht… Warum es wichtig ist, über aktuelle Entwicklungen am Markt informiert zu sein, sich zu spezialisieren und vor allem auf die Weiterverarbeitung zu achten, wenn man im Digitaldruck erfolgreich sein will, hatte Peter Sommer auf dem Digitaldruck-Kongress 2019 in Düsseldorf verraten.

Doch was sind sie nun, die aussichtsreichsten Digitaldruckanwendungen? Erstaunlicherweise, wie Sommer erklärte, gehören zu den am schnellsten wachsenden Digitaldruckanwendungen vor allem Bücher. „Vor vier Jahren war ich das erste Mal auf der Buchmesse in Frankfurt, wo wir versucht haben, den Verlegern Strategien wie ‚Digitaldruck on Demand‘ oder ‚Stockmanagement‘ vorzustellen. Doch es hat eigentlich niemanden wirklich interessiert. Heute sieht das anders aus, der Markt hat sich gewandelt“, erklärte Sommer. Vor allem die Optimierung des Bestandsmanagements scheint ein Treiber hierfür zu sein – verständlich, denn Lagerhaltung ist nichts anderes als gebundenes Kapital und auch Verlage geraten wirtschaftlich immer mehr unter Druck.

Anzeige

Wachstum im Digitaldruck versprechen aber auch die Bereiche Direct Mailing und Kataloge, wo es vor allen Dingen um Themen wie Personalisierung und Individualisierung sowie um eine gesteigerte Conversion Rate geht. „Über Kataloge werden sich sicherlich viele wundern“, so Sommer. „Ich habe mich, bevor wir in den Inkjet eingestiegen sind, auch gewundert, a) wie viele Kataloge noch produziert werden und b) wie umfangreich diese sind. Kommen dann noch verschiedene Sprachversionen hinzu, ist das ein interessantes Thema für den Digitaldruck.“

Rollen-Inkjetdruck kann Rentabilitätslücke füllen

Potenzial ist also genügend vorhanden. Doch während sich beim tonerbasierten Digitaldruckverfahren die Druckjobs in einem Auflagensegment bewegen, das relativ gering ist, ist der Offset vor allem in den mittleren und höheren Auflagen rentabel. „Das heißt, wir haben eine Rentabilitätslücke zwischen beiden Druckverfahren, die bisher nicht gefüllt werden konnte“, so Sommer. Bisher, denn diese Lücke kann inzwischen eine Technologie hervorragend füllen: der Rollen-Inkjetdruck. Er gilt nicht umsonst als einer der wichtigsten Treiber für die Entwicklung des Digitaldrucks im Allgemeinen. Denn die Elektrofotografie verzeichnet laut Sommer kein nennenswertes Wachstum mehr. Gerade bei den Kernmärkten für diese Technologie – und das sind vor allem Fotobücher und andere Fotoprodukte – sei der „Peak erreicht“. Betrachte man jedoch die Entwicklung im Inkjetdruck sei das Ganze wesentlich dynamischer.

Es ist also naheliegend, dass viele Druckdienstleister mit einer Investition in Inkjetdruck-Technologien liebäugeln. Was dabei beachtet werden sollte, wo die Fallstricke liegen und welche Bedeutung in diesem Zusammenhang der Druckweiterverarbeitung zukommt, verrät der Beitrag “Mit Digitaldruck Geld verdienen” aus DD6/2019.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 12/2019
Deutscher Drucker 12/2019
Mailingproduktion im Digitaldruck +++ Mitarbeitermagazine: Auf die richtige Akquise kommt’s an +++ Fachmesse Fespa (Teil 2): Print für alle Anwendungen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren