Die coolsten Jobs der Druckbranche: Medientechnologe Siebdruck

(Bild: Irina Levitskaya/shutterstock.com)

Druckprodukte begegnen uns überall. Wir nutzen Verpackungen, lesen Magazine oder Gebrauchsanweisungen, stöbern in Katalogen und Prospekten oder freuen uns an Fotobüchern. In den Wohnungen haben wir bedruckte Tapeten, Fußböden oder Keramikfliesen. Und selbst unsere digitalen Geräte sind bedruckt. Kein Wunder, dass der Druckmarkt ein Big Business ist und jede Menge spannender Karrierechancen zu bieten hat.

Egal ob Mediengestalter, Medientechnologe Druck oder Medien-Informatiker – auf gutenbergshelden.de finden Schulabgänger und Quereinsteiger alles, was sie zu den wichtigsten Berufsbildern in der Druck- und Medienindustrie wissen wollen – und nur das. In einer Serie geben wir euch einen Einblick. Heute: Medientechnologe Siebdruck.

Anzeige

 

  1. Was macht ein Medientechnologe Siebdruck?

Ein Sieb fluten, Filme herstellen und mit der Rakel hantieren – und das alles in einem Beruf? Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Medientechnologen Siebdruck tauchen zwar keine Siebe ins Wasser und drehen auch keine TV-Dokus, haben aber trotzdem einen spannenden Job. Ihr Spezialgebiet ist der Siebdruck. Das ist ein Druckverfahren, bei dem die Farbe durch ein Sieb gedrückt wird. Dafür benutzt man eine Rakel, die die Farbe gleichmäßig verteilt. Der Siebdruck wird zum Bedrucken von ganz verschiedenen Materialien benutzt, beispielsweise von Plakaten, Autos oder auch Kugelschreibern. Sogar die Reibflächen von Streichholzschachteln werden im Siebdruck produziert.

  1. Wie wird man Medientechnologe Siebdruck?

Die Ausbildung zum Medientechnologen Siebdruck dauert drei Jahre. Auszubildende sollten einen Hauptschul- oder Realschulabschluss in der Tasche haben. Technisches Verständnis ist von Vorteil, um in der Vorstufe die Druckvorlagen am Computer erstellen zu können. Auch ein gutes Farbsehen und schnelle Reaktionen sollten angehende Auszubildende mitbringen. Und natürlich eine Menge Spaß an Farben. Die Angst vor großen Maschinen sollte man allerdings besser zu Hause lassen.

  1. Wo werden Medientechnologen Siebdruck ausgebildet?

Das Besondere an diesem Druckprozess sind die Materialien, die bedruckt werden: Glas, Keramik, Papier, Textil oder Kunststoff. Runde und flache, weiche und harte Formen. Im Siebdruck alles kein Problem. Die meisten Medientechnologen Siebdruck werden in Druckereien ausgebildet, die mit Siebdruckverfahren arbeiten. Dort sind sie in der Produktionshalle unterwegs, sitzen aber auch öfter im Büro am Computer oder huschen durch Lagerräume. Ähnlich wie Medientechnologen Druck lernen Medientechnologen Siebdruck in der Ausbildung, wie der gesamte Siebdruckprozess geplant, organisiert und durchgeführt wird.

 

 

Und wenn ihr jetzt noch wissen wollt, welche Möglichkeiten ihr nach der Ausbildung als Medientechnologe Siebdruck habt und welches Gehalt ihr erwarten könnt dann schaut doch mal rein! Alle Infos findet ihr auf dem neuen Berufe-Portal speziell für die Druckbranche: gutenbergshelden.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: