Produkt: Deutscher Drucker 21/2019
Deutscher Drucker 21/2019
Schwerpunkt: Digitaldruck +++ LED-Hybrid-Inkjetdrucker Vutek 32h +++ Pricing-Kongress: Stellschraube für den Unternehmensgewinn +++ Flyeralarm: Ausbildung
Vorgänger Martin Winkler wird Global Sales Manager Textile Printing

Durst: Dr. Stefan Kappaun wird Segment Manager für den industriellen Textildruck

Dr. Stefan Kappaun wird Segment Manager für industriellen Textildruck bei Durst Großformatdruck Textildruck
Dr. Stefan Kappaun ist neuer Segment Manager für den industriellen Textildruck beim südtiroler Hersteller Durst.(Bild: Durst)

Der südtiroler Hersteller von Großformatdruck-Systemen Durst hat sein Segment für den industriellen Textildruck neu strukturiert und Dr. Stefan Kappaun zum neuen Segment Manager bestimmt. Damit trägt er die Verantwortung für die strategische Ausrichtung von Durst im Bereich Heimtextilien, Bekleidung und Accesoirse. Zugleich fungiert Dr. Kappaun als Bindeglied zum Large-Format-Segment des Herstellers, das künftig die Bereiche Soft-Signage und Fabrics beinhaltet.

Wie der Hersteller mitteilt, ist Dr. Stefan Kappaun Mitglied des Executive Teams der Durst Group und leitet als Executive Vice President Inks & Fluids das Tintengeschäft für alle Segmente. Als promovierter technischer Chemiker mit Schwerpunkt Polymerwissenschaften und ausgebildeter Betriebswirt, gilt er als Experte für die Materialwissenschaften und die Entwicklung und Vermarktung von Tintensystemen für das digitale Inkjet-Druckverfahren.

Anzeige

Dieses Know-how ist laut Durst besonders im industriellen Textildruck ausschlaggebend, da im Gegensatz zu anderen Branchen unterschiedliche Materialien, Vor- und Nachbehandlungen sowie großtechnische Prozesseinflüsse eine tägliche Herausforderung in der digitalen Textilproduktion darstellen. Zugleich ist der digitale Textildruck einer der Wachstumsmärkte für Inkjet-Technologien, in die neben traditionellen Textilveredlern auch Werbemittel- und Großformat-Dienstleister drängen.

„Der digitale Textildruckmarkt ist in sich fragmentiert und weltweit sehen wir unterschiedliche Geschwindigkeiten und Entwicklungen,“ so Dr. Stefan Kappaun. „Während neue, branchenfremde Dienstleister oft bereits über digitales Know-how aber noch über geringere Textilerfahrungen verfügen, sind die traditionellen Hersteller Meister der Textilveredelung, jedoch lassen sich nicht alle analogen Verarbeitungsschritte direkt in den digitalen Textildruck transferieren.”

Durst selbst bietet beispielsweise mit der Alpha-Serie industrielle Drucksysteme mit wasserbasierten Reaktiv-, Pigment- oder Dispers-Tinten an sowie die dazu passenden End-to-End-Softwarelösungen.

Dr. Stefan Kappaun folgt auf Martin Winkler

Dr. Stefan Kappaun folgt in seiner erweiterten Funktion als Segment Manager Textile Printing auf Martin Winkler, der laut Durst künftig die Aufgabe als Global Sales Manager Textile Printing übernimmt. Das Textile-Printing-Team von Durst werde darüber hinaus mit dem Servicetechniker Martin Oberparleitner als neuer Junior Product Manager Textile Printing, ergänzt. Ebenfalls sollen in den Kernmärkten neue Sales & Servicestrukturen implementiert werden.

 

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 2/2019
Deutscher Drucker 2/2019
Deutscher Drucker 2/2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren