Faltschachtelproduktion in Kleinauflage

Ebro Color investiert in eine Jet Press 720S von Fujifilm

Der Verpackungsspezialist Ebro Color hat in eine Jet Press 720S von Fujifilm investiert. Das B2-Inkjet-Drucksystem soll noch in diesem Monat in Betrieb genommen werden.
(Bild: Fujifilm)
Der Verpackungsspezialist Ebro Color hat in eine Jet Press 720S von Fujifilm investiert. Das B2-Inkjet-Drucksystem soll noch in diesem Monat in Betrieb genommen werden.

Der Druckdienstleister und Verpackungsspezialist Ebro Color aus Albstadt hat in eine Jet Press 720S von Fujifilm investiert. Das B2-Inkjetdrucksystem soll noch in diesem Monat in Betrieb genommen und künftig vor allem für die Faltschachtelproduktion eingesetzt werden.

Das bereits 1925 gegründete Unternehmen hat sich im Laufe der Jahrzehnte auf Verpackungen und Aufsteller aus Karton und Pappe spezialisiert und bedient damit Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen, wie etwa Kosmetik, Lebensmittel, Schmuck oder dem Tourismus. Immer wichtiger wurde zuletzt, wie das Unternehmen erklärt, die Konzentration auf Kleinauflagen schon ab 25 Stück. Die Investition in die Jet Press 720S habe daher das Ziel, noch flexibler und wirtschaftlicher agieren zu können.

Anzeige

“Schon seit einigen Jahren beobachten wir sinkende Auflagen”, so Geschäftsführer German Brodbeck. “Erst kürzlich haben wir eine entsprechende Offsetdruckmaschine angeschafft, mit der wir durchaus zufrieden sind. Doch Offsetdruck hat nun einmal seine Grenzen. Mittel- bis langfristig wollten wir dem Trend zur Kleinauflage noch besser ins Auge sehen.” Hinzu komme: “Auch Personalisierung und eindeutige Kennungen werden immer wichtiger. Kurz, alle Zeichen standen auf Digitaldruck – ein Novum für uns”, so der Geschäftsführer.

Die wichtigsten Entscheidungskriterien waren für Brodbeck zum einen die Qualität der Inkjetdruckmaschine und zum anderen ihre hohe Verfügbarkeit.

Mit der Jet Press 720S will Ebro Druck nicht nur flexibler und wirtschaftlicher produzieren, sondern sich auch neue Geschäftsfelder erschließen. Kleinstauflagen bis Auflage 1 zum Beispiel, hochwertige Muster und Prototypen. Den Endkundenmarkt habe das Unternehmen schon länger ins Visier genommen, erklärt Brodbeck zudem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: