Produkt: Deutscher Drucker 12/2019
Deutscher Drucker 12/2019
Mailingproduktion im Digitaldruck +++ Mitarbeitermagazine: Auf die richtige Akquise kommt’s an +++ Fachmesse Fespa (Teil 2): Print für alle Anwendungen
Unternehmen reagiert auf wachsendes Inkjet-Volumen

Elanders installiert vierte HP Pagewide T240 HD in Waiblingen

Elanders in Waiblingen hat im Mai seine bereits vierte HP Pagewide T240 HD in Betrieb genommen.

Aller guten Dinge sind … vier: Elanders hat im Mai eine weitere HP Pagewide T240 HD am Standort Waiblingen in Betrieb genommen. Es ist bereits die vierte Inkjet-Rollendruckmaschine dieses Typs für das Unternehmen, das mit der erneuten Investition auf das wachsende Inkjet-Volumen und die hohen Anforderungen an den digitalen Buchdruck reagiert.

Das Waiblinger Unternehmen ist Teil der schwedischen Elanders Gruppe und innerhalb der Unternehmensgruppe vor allem für den Bereich Print und Packaging verantwortlich. Die erste HP Pagewide T240 HD wurde bereits im Oktober 2014 in Betrieb genommen. Ausschlaggebend für die Investition damals war die Qualität und Wirtschaftlichkeit der Inkjet-Anlage. Neben den nun insgesamt vier Inkjet-Rollendruckmaschinen betreibt Elanders am selben Standort auch acht HP-Indigo-Bogendrucksysteme.

Anzeige

Inkjetdruck schließt die Lücken zwischen Bogen-Digitaldruck und Offsetdruck

Auf den vier Inkjet-Rollenmaschinen werden überwiegend klebegebundene Bücher mit Softcover produziert. Mehr als 1.000 Aufträge am Tag sind nach Aussage des Unternehmen dabei keine Seltenheit, Tendenz steigend. Für Peter Sommer, President Print & Packaging Elanders Germany, sind die Inkjet-Systeme ideal, um die Rentabilitätslücke zwischen den HP Indigos und dem Offsetdruck zu schließen: Während mit den Indigos kleine Auflagen mit hohem Qualitätsanspruch abgewickelt werden, sind die großen Auflagen im Offsetdruck oft erst ab 10.000 Stück rentabel. Das Gros der Aufträge liege jedoch meist genau dazwischen. „Mit Inkjet können wir alles abdecken, was für Offset zu klein und für die Indigo zu teuer ist“, so Sommer.

Digitaldruck ermöglicht eine schnelle Weiterverarbeitung

Mit der Installation baut Elanders seine Kapazitäten für die On-demand- und Just-in-Sequence-Produktion weiter aus. Mit einer Druckbreite von bis zu 521 mm und einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 152 m/min sollen sich auch mit der neuen HP Pagewide T240 HD größere Auflagen in kurzer Zeit produzieren lassen.

Die Stärken des digitalen Rollendrucks liegen jedoch nicht nur in Qualität und Wirtschaftlichkeit – der Faktor Zeit werde immer wichtiger. Während im traditionellen Offsetverfahren der Druck erst komplett abgeschlossen sein muß, bevor mit der Weiterverarbeitung begonnen werden kann, wird im Digitaldruck jedes Buch sequentiell fertiggestellt. Das habe zur Folge, dass besonders zeitkritische Exemplare bereits versandt werden können, während der Druck noch im Gange ist. So seien weitere Optimierungen und Einsparungen im Versand möglich.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Download » Printed Interior «
Download » Printed Interior «
In vier Teilen widmet sich das Team von Deutscher Drucker und Flexo+Tief-Druck dem Thema „Printed Interior“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren