Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte
Letzte organisatorische Barrieren beseitigt

Esko und AVT bündeln ihre Kräfte

Druckindustrie: Esko und AVT: »Durch die Bündelung unserer Kräfte und die neue Organisationsstruktur können wir unseren Kunden Lösungen aus einer Hand anbieten.«
Esko und AVT: »Durch die Bündelung unserer Kräfte und die neue Organisationsstruktur können wir unseren Kunden Lösungen aus einer Hand anbieten.« (Bild: AVT)


Esko, ein weltweit agierender Hersteller integrierter Hard- und Softwarelösungen für die Verpackungs-, Etiketten- und Druckindustrie im Allgemeinen, und AVT 
Inspection Systems Inc., bekannt für seine Lösungen für die Bereiche Druckinspektion, Prozesskontrolle und Qualitätssicherung, schließen sich zusammen. Mit dem Schritt wollen die beiden Danaher-Töchter intern weitere Synergien nutzen und Kunden gemeinsame End-to-End-Lösungen für das globale Kommunizieren und Messen von Druckqualität und Farbe bieten.

 

Anzeige

 

Gemeinsam Lösungen für die Druckindustrie schaffen

Esko und AVT agieren ab sofort gemeinsam am internationalen Markt. Ziel der Unternehmenszusammenführung ist es, sowohl für Esko- als auch AVT-Kunden durch das »Niederreißen organisatorischer Schranken« und die Integration automatisierter Qualitätsinspektion in übergreifende Wertschöpfungsketten im Verpackungs- und Etikettensektor für mehr Einfachheit und erweiterte Konnektivität zu sorgen. Beide Unternehmen verfügen weltweit über die gleiche Kundenklientel, weshalb das gemeinsame Geschäft zu einem Ausbau der Verkaufs- und technischen Serviceteams führen soll – mit verbesserter regionaler Präsenz.

Für Druckdienstleister soll es laut der beiden Parteien also künftig einfacher sein, Druckqualität und Farbe zu messen, für Maschinenführer, die Qualitäts- und Farbvorgaben einzuhalten. Außerdem soll es künftig für Arbeitsteams leichter werden, Qualitäts- und Farbdaten zu teilen – und für Unternehmenslenker, diese (Gesamt)lösungen zu kaufen und zu implementieren.

Esko und AVT haben bereits bei der Entwicklung von »AutoSet« zusammengearbeitet. »AutoSet« ist ein digitales Interface zwischen »Automation Engine«, dem Workflow-Server von Esko für die Verpackungsvorstufe, und den 100%-Druckinspektionslösungen von AVT, welches das Einrichten von konventionellen und digitalen Druckmaschinen sowie von Kaschiermaschinen und Umrollern automatisiert. Die Lösung ist bereits am Markt verfügbar.

 

Hintergrundinformation

AVT wurde 2017 von Danaher, der Muttergesellschaft von Esko, übernommen. Mattias Byström erweiterte seine Führungsrolle als Esko-Präsident, indem er seit August 2019 auch die Aufsicht über AVT ausübt. Insofern ist diese jüngste Entscheidung quasi als letzter strategischer Schritt in Richtung einer gemeinsamen Marktpenetration zu sehen.

 

 

PDF-Download: Deutscher Drucker 10-11/2020

Schwerpunkt: Verpackungsproduktion / Funktionaler Druck +++ Typografiediskurs im Typomagazin +++ Was tut sich im Onlinedruckmarkt? +++ PSD-Zertifizierung per Remote

9,50 €
11,50 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

 

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren