Produkt: Deutscher Drucker 3/2019 Digital
Deutscher Drucker 3/2019 Digital
KUNDEN & MÄRKTE: Der Printkatalog ist nach wie vor ein interessantes Marketingtool +++ SCHWERPUNKT: Druckverarbeitung/WorkflowVernetztes Falzen +++ Vernetztes Schneiden +++ Zeitungsproduktion +++ Automatisiertes Falzen +++ Digitale Druckveredelung
Neuer FKS/Duplo Docucutter DC-618

FKS erweitert die Docucutter-Familie

Der FKS/Duplo Docucutter DC-618 kann als vollintegriertes System in der Druckerei eingesetzt werden.(Bild: FKS)

FKS hat seine Multifinisher-Serie FKS/Duplo Docucutter um ein zusätzliches Modell erweitert. Der neue FKS/Duplo Docucutter DC-618 ist eine Weiterentwicklung des FKS/Duplo Docucutter DC-616 Pro.


Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 23 Bogen pro Minute soll das neue Modell mehr als doppelt so schnell wie sein Vorgänger. Ein 115 mm großes Touch-Display erleichtert laut Hersteller die Bedienung. Im Jobspeicher stehen 250 Speicherplätze zur Verfügung, die den ohnehin automatisierten Prozess noch weiter vereinfachen sollen. Rüstzeiten entfallen, da nur der gewünschte Job ausgewählt werden muss und der Docucutter die Einstellungen anhand von Registermarken und Barcodes automatisch übernimmt und Druckversatz selbstständig ausgleicht.

Anzeige

Der integrierte PC-Controller bietet Funktionen, wie den EFI Fiery DFE Connector und die Template-Bibliothek, die den Aufwand beim Ausschießen verkürzen und sicherstellen sollen, dass nur Dateien erstellt werden, die auch am DocuCutter zu verarbeiten sind. Diese Bibliothek erleichtere die Erstellung neuer Anwendungen, wofür ein interaktiver Katalog zur Verfügung stehe, welcher mit gängigen Vorlagen für die Vorstufe gefüllt ist.
Standardmäßig ist der DC-618 mit dem EFI Fiery DFE Connector ausgestattet und kann darüber voll in den Workflow der Druckerei integrierten werden – von der Vorstufe bis zum verarbeiteten Endprodukt. Die EFI-Software ermöglicht dank der Bereitstellung von XML-Dateien am DC-618 PC-Controller ein automatisiertes Ausschießen.

Darüber hinaus verfügt der neue Docucutter über Werkzeugmodule, die modular aufgebaut sind und teilweise untereinander ausgetauscht und ergänzt werden können. So können beispielsweise bis zu 20 Rillungen entlang eines Bogens angeordnet werden. Je nach Grammatur und Papierbeschaffenheit kann aus zwei unterschiedlichen Rillbreiten die passende gewählt und das Rillwerkzeug entsprechend eingesetzt werden. Die Perforations- und Rillmodule lassen sich innerhalb eines Werkzeugmoduls kombinieren. Sechs frei positionierbare Längs- und ein Quermesser verrichten Trenn- und Rausschnitte und sorgen für den nötigen Beschnitt des Bogens. Der DC-618 soll sich besonders für die Verarbeitung kleiner Formate, wie beispielsweise Visitenkarten eignen. So können aus einem SRA3-Bogen bis zu 21 Visitenkarten vollautomatisch produziert werden.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Download »Print 4.0«
Download »Print 4.0«
Benchmarking, autonomes Drucken und Predictive Service – Wie die Druckindustrie die Vernetzung der Produktion vorantreibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren