Produkt: Download » Monografie Digitaldruck «
Download » Monografie Digitaldruck «
In dieser Sonderpublikation stellen wir Ihnen einige Unternehmen mit ihren Konzepten und Produkten vor. Ein Kennzeichen des Digitaldrucks ist seine unglaubliche Vielseitigkeit. Vom großformatigen Leuchtdisplay in Auflage 1 bis zur Auflagenproduktion von Akzidenzen und Verpackungen reicht die Spannbreite. Das zeigen unter anderem die Beispiele in diesem Heft.
Neue Technologie-Plattform für mittlere bis große Siebdruckereien

Für den “superindustriellen” Textildirektdruck: Kornit stellt die Atlas vor

Mit der Atlas stellt Kornit Digital seine neue Technologie-Plattform für den digitalen Textildirektdruck vor. Die Kornit Atlas soll auch auf der Fespa in München zu sehen sein.
Mit der Atlas stellt Kornit Digital seine neue Technologie-Plattform für den digitalen Textildirektdruck vor. Die Kornit Atlas soll auch auf der Fespa in München zu sehen sein.(Bild: Kornit Digital)

Kornit Digital, Hersteller von Textildrucksystemen hat mit der Kornit Atlas seine nächste Technologie-Generation für den Textildirektdruck vorgestellt. Sie soll durch ihre robuste Bauweise und ihre Leistung, die laut Hersteller auf den “superindustriellen” Textildirektdruck ausgerichtet ist, vor allem mittleren bis großen Siebdruckereien dabei helfen, die jetzigen und zukünftigen Herausforderungen des Marktes zu meistern.

Die Kornit Atlas ist, wie der Hersteller angibt, für eine jährliche Produktionskapazität von bis zu 350.000 bedruckten Textilien ausgelegt. So sollen Anwender ihre Produktionseffizienz steigern und die Betriebskosten senken können. Das System ist mit den neuen Druckköpfen mit Tinten-Rezirkulation und der neu entwickelten Neo-PigmentEco-Rapid-Tinte ausgestattet. Es verfügt zudem, so Kornit, über eine verbesserte Version der herstellereigenen HD-Technologie sowie über eine professionelle RIP- (Raster Image Processing) Softwarelösung. Die Druckergebnisse seien dadurch qualitativ hochwertig und haltbar. Funktionen wie die Faltenerkennung und die Palettennutzung sollen für eine hohe Produktionssicherheit sorgen.

Anzeige

Die Kornit Atlas unterstützt schon jetzt die Software-Plattformen von Kornit für BI (Business Intelligence), Produktivitätsanalyse und Optimierung, die in der zweiten Jahreshälfte 2019 eingeführt werden sollen. So werde sie die Netzwerkanbindung ermöglichen, die zur Unterstützung des Flottenmanagements und der Optimierung von Unternehmen mit mehreren Systemen und Standorten notwendig ist.

Für die hohe Druckqualität sorgt laut Hersteller vor allem die neue Neo-Pigment-Eco-Rapid-Tinte der Atlas. Sie bietet eine weiße Tinte mit einer Opazität, die herkömmlichen Siebdruckfarben das Wasser reichen könne, und erfülle die Haltbarkeitsstandards auf zahlreichen Gewebearten. Der erweiterte Farbraum und die höhere Sättigung sollen für kräftige Volltonfarben und die präzise Reproduktion von Sonderfarben sorgen. Zudem sei die neue Tinte umweltfreundlich und nachhaltig; sie besitzt beispielsweise die „OEKO-TEX Eco Passport“-Zertifizierung sowie die vorläufige GOTS-Zulassung. Sie soll zudem alle Waschtest-Standards ohne wahrnehmbare Geruchsbildung einhalten.

Die neue Tinte werde auch in die neuen Storm HD6- und Avalanche-HD6-/HDK-Systeme integriert und lasse sich auch in vorhandenen Kornit-HD-Systemen nachrüsten. Im Laufe dieses Jahres will Kornit alle Bestandskunden, bei denen die HD-Technologie im Einsatz ist, auf die neue Neo-Pigment-Eco-Rapid-Tinte umstellen.

Die neue Kornit Atlas feierte ihre Weltpremiere auf der gerade zu ende gegangenen ISS Long Beach in Long Beach, Kalifornien und wird in Europa erstmals auf der Fespa in München (14. bis 17. Mai) zu sehen sein.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 21/2018
Deutscher Drucker 21/2018
Alternatives Veredeln +++ Bogen-Inkjetdruck +++ Rollen-Inkjetdruck +++ Die Welt als Lifestyleobjekt +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren