Etikettendruckmaschine soll Aktivitäten im Foodbereich erweitern

Gallus: All4Labels München investiert in zweite ECS 340

Oliver Finkbeiner, Geschäftsführer von All4Labels München, an seiner zweiten Gallus ECS 340.

An ihrem Firmensitz in Mitterscheyern (zwischen München und Ingolstadt) hat die All4Labels München GmbH vor kurzem eine Gallus ECS 340 installiert, um ihre Möglichkeiten sowie Kapazitäten bei der Produktion von Selbstklebeetiketten zu erweitern. Es handelt sich dabei um die zweite ECS bei All4Labels München – eine generalüberholte Maschine mit zehn Flexodruckwerken sowie einer Kaltfolieneinheit.

Die All4Labels – Global Packaging Group sieht sich durch den Zusammenschluss der Baumgarten-, Rako- und X-label Group global als drittgrößter Haftetikettenhersteller. Das Produktportfolio reicht von Haftetiketten über Faltschachteln, flexible Verpackungen und Sleeves bis hin zu sicherheitstechnologischen Anwendungen. Die neue Etikettendruckmaschine soll die Aktivitäten im Lebensmittelbereich erweitern.

Anzeige

Seit der Markteinführung der Gallus ECS 340 im Jahr 2006 wurden von der Etikettendruckmaschine etwa 500 Maschinen weltweit installiert. Besondere Merkmale sind der Bahntransport und der kurze Bahnlauf, die zusammen Einfluss auf das Registerverhalten der Maschine haben.

Bei den Gallus Innovation Days 2018 erklärten Gallus-Experten zudem, wie mit Hilfe einer zusätzlichen Webshifting-Einheit auf einfache Weise mit dieser Maschine auch mehrlagige Etiketten produziert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: