Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte
Vor allem in Verpackungsdruck und Druckweiterverarbeitung

Giesdorf Mediengruppe investiert in Druck- und Robotertechnik

Vor der neuen Drucktechnik: Michael Gatzke (links), Leiter der Technik und Instandhaltung, sowie Druckerei-Chef Henning Diedrich im Gespräch.(Bild: Bernhard Preuß/LZ.de)

Die Druck- und Service-Sparte der Giesdorf Mediengruppe in Detmold investiert in moderne Drucktechnik. In den Drucksälen an der Ohmstraße arbeiten aktuell 145 Mitarbeiter und produzieren Kataloge und Broschüren, Multimediaprodukte und Faltschachteln, wie die Online-Ausgabe der Lippischen Landeszeitung (LZ.de) aktuell meldet. Laut Henning Diedrich, Finanzchef der Mediengruppe und Verantwortlicher der Drucksparte, sei der Ausbau der Geschäftstätigkeit in diesen drei Segmenten weiterhin das strategische Ziel der Druckerei. Die Verantwortlichen der Mediengruppe seien davon überzeugt, „dass neben allen Digitalisierungsthemen auch das klassische Papierprodukt unter anderem als Werbeträger weiterhin seine Existenzberechtigung haben wird“, so Diedrich.

Das gelte insbesondere für Verpackungen aus Karton (Faltschachteln), bei denen die Nachfrage kontinuierlich wachse. Das Unternehmen – am Markt unter den Firmennamen „Bösmann Medien und Druck“ sowie „Druckhaus Rihn“ besser bekannt – hatte bereits im Jahr 2018 eine siebenstellige Summe in den Geschäftsbereich des so genannten Packaging und in eine moderne Papierabsaugung investiert, wie es in der Meldung weiter heißt.

Anzeige

Mit drei neuen Bogenoffsetmaschinen verfügt die Giesdorf Mediengruppe nun über moderne Drucktechnologie. Bei einer der neuen Druckmaschinen handele es sich um eine so genannte Hybridmaschine, die in der Lage sei, Kartonmaterialien in hohen Grammaturen mit unterschiedlichsten Oberflächenveredelungen zu produzieren, so LZ.de weiter.

Im laufenden Jahr will die Firma in die Produktivität der Druckweiterverarbeitung investieren. Mit dem Austausch von Maschinen in der Buchbinderei halte nun Robotik Einzug in die Produktion. So sollen unter anderem zwei Abpack-Roboter angeschafft werden, die es ermöglichen sollen, die Laufgeschwindigkeiten der Maschinen zu erhöhen. Mittlerweile sei diese Technik soweit ausgereift, dass man die Roboter flexibel an verschiedenen Maschinen einsetzen könne, wodurch die Wirtschaftlichkeit erhöht werde.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren