Funke Mediengruppe

Hamburger Abendblatt produziert seine Magazinprodukte mit Content-X von PPI Media

Berndt Röttger (Stellvertretender Chefredakteur beim Hamburger Abendblatt) ist mit Content-X „äußerst zufrieden“.(Bild: Funke Mediengruppe)

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Projektphase produziert das Hamburger Abendblatt nun seine Magazinprodukte mit Content-X von PPI Media und Digital Collections. Geplant ist, dass zukünftig weitere Zeitungstitel der Funke Mediengruppe Content-X für die Magazinproduktion einsetzen.

Anzeige

Die Funke Mediengruppe, einer der größten deutschen Medienkonzerne, verwendet bereits seit Jahren Lösungen von PPI Media für die Zeitungsproduktion, darunter die Planungssuite PlanPag und OM für die Seitenproduktion. Im Juni dieses Jahres fiel die Entscheidung, für die redaktionelle Erstellung von Magazinen des Hamburger Abendblattes zukünftig Content-X zu nutzen. Das Abendblatt-Team produziert regelmäßig zusätzlich zur Tageszeitung monothematische Magazine zu lokalen Themen wie „Hamburg historisch“, aber auch auf den bundesweiten Markt ausgelegte Titel wie „Jürgen Klopp“.

Die Redaktionslösung beinhaltet einen webbasierten CX Planner von PPI Media, der für die Planung und Produktion der Magazinpublikationen eingesetzt wird. Sämtliche Seiten einer Publikation werden in der Weboberfläche des Planners verwaltet und beständig über einen InDesign-Server aktualisiert. Als DAM- System setzt die Funke Mediengruppe auf DC-X von Digital Collections. Für die Zukunft ist geplant, dass auch die Magazine weiterer Tageszeitungstitel der Funke Mediengruppe mit Content-X produziert werden.

Das Fazit von Berndt Röttger, Stellvertretender Chefredakteur beim Hamburger Abendblatt: „Die redaktionellen Workflows der Magazinproduktion lassen sich mit Content-X sehr effizient gestalten, wir sind äußerst zufrieden.“

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.