Produkt: Deutscher Drucker Digital 12/2018
Deutscher Drucker Digital 12/2018
Verpackungsdruck +++ UV-Inkjet für den Etikettendruck Eine modulare Lösung von Canon +++ Analoges Gaming +++
Neue Anwendungen und mehr Flexibilität

HED GmbH Haftetikettendruck investiert in eine HP Indigo 6900

HED GmbH Haftetikettendruck investiert in eine HP Indigo 6900 Digitaldruck Etikettendruck
Geschäftsführer Michael Hermann (l.) und Produktionsleiter Tobias Hecht (r.) mit der neuen HP Indigo 6900. Mit dem Digitaldrucksystem reagiert das Unternehmen auf sinkende Auflagenhöhen und eine steigende Sortenvielfalt.(Bild: HED/HP)

Die HED GmbH Haftetikettendruck mit Sitz in Bietigheim-Bissingen hat in eine HP Indigo 6900 investiert. Mit dem Digitaldrucksystem reagiert das Familienunternehmen, das sich auf die Produktion von Etiketten spezialisiert hat, auf sinkende Auflagengrößen bei gleichzeitig zunehmender Sortenvielfalt und verkürzten Produktionszyklen.

HED produziert neben Standardetiketten auch Spezialetiketten für die Pharmaindustrie, wie zum Beispiel serialisierte Siegeletiketten, Wickeletiketten, die speziell für Rundgebinde mit kleinem Durchmesser konzipiert wurden oder Etiketten mit einem oder mehreren ablösbaren Abschnitten.

Anzeige

„Die Taktung, mit der wir heute produzieren, ist um einiges schneller als noch vor ein paar Jahren. Diese Herausforderungen können wir nur mithilfe des Digitaldrucks meistern”, erklärt Geschäftsführer Michael Hermann. Vor der Investition hat das Unternehmen – unter anderen auf der Fachmesse Labelexpo – verschiedene Digitaldruckmaschinen miteinander verglichen. Was schlussendlich für die HP Indigo 6900 sprach, waren nach Aussage des Geschäftsführers unter anderem die Substratevielfalt sowie der darstellbare Farbraum, der im Falle der HP-Etikettendruckmaschine auch Metallicfarben umfasst. Wichtig war HED auch die Plan- und Kalkulierbarkeit der Kosten, die aufgrund des Klickkostenmodells anfallen.

Mit der HP Indigo 6900 will der Etikettenspezialist aus Bietigheim-Bissingen nun die Vorteile des Digitaldrucks ausspielen und seine Angebotspalette erweitern. Dies umfasst unter anderem den Druck von mehrstufigen Sicherheitsmerkmalen für Produkte mit hohem Fälschungsrisiko.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 16-17/2019
Deutscher Drucker 16-17/2019
Crossmedial in die Zukunft: D&MA-Gewinner RLS Jakobsmeyer +++ Inspektion: Qualitätssicherung auf minimalem Raum +++ Software-Test Affinity Publisher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren