Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte
Mit Subscription Smart Vertrag

Heidelberg: B&K Offsetdruck investiert in zwei Speedmaster XL 106

Jörn Kalbhenn, Geschäftsführer und Inhaber von B&K Offsetdruck GmbH mit Sitz in Ottersweier, hat bei Heidelberg in ein Gesamtpaket über zwei Speedmaster XL 106 der neuesten Generation 2020 und einen Subscription Smart Vertrag investiert.(Bild: Heidelberger Druckmaschinen AG)

Um ihre Gesamtanlageneffizienz zu erhöhen hat die B&K Offsetdruck GmbH mit Sitz in Ottersweier bei der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) in ein Gesamtpaket über zwei Speedmaster XL 106 der neuesten Generation 2020 und einen Subscription Smart Vertrag investiert. Über das digitale Portal Heidelberg Assistant hat B&K den direkten Zugriff auf verschiedene Dienstleistungen.

Bei der vor kurzem installierten ersten Speedmaster XL 106 bei B&K Offsetdruck handelt es sich um die weltweit erste Zehnfarben-Wendemaschine mit Lackiereinheit und Bedienungskonzept Push-to-Stop samt zahlreicher „intelligenter“ Assistenten. Damit sollen sich insbesondere bediener- und prozessbedingte Verluste verringern und die Effektivität deutlich steigern lassen – „bis hin zum autonomen Drucken“, so Jörn Kalbhenn, Geschäftsführer und Inhaber von B&K.

Anzeige

Die 220 Mitarbeiter von B&K produzieren dreischichtig beispielsweise Umschläge für Zeitschriften wie Focus, Bunte, Elle, Freundin und TV-Spielfilm, verlegt vom nahegelegenen Burda Verlag. Hier werden die Möglichkeiten des Inline-Stanzen und Veredelungen mit Tagesleuchtfarben oder Drip-Off eingesetzt. B&K produziert Sticker und Mal- sowie Schulbücher für Kinder.

Seit vollem Produktionsstart im Juni hat die Speedmaster XL 106 bereits über drei Millionen Bogen auf dem Totalisator. „Mit der Maschine fahren wir eine Geschwindigkeit von 18.000 Bogen pro Stunde im Schön- und Widerdruck, sind dadurch schneller in der Weiterverarbeitung und können auch schneller ausliefern. Dadurch gewinnen wir bis zu vier Stunden pro Tag“, erklärt Kalbhenn. Als Besonderheit hat die Maschine die Wendung nach dem vierten Druckwerk, so dass beispielsweise 4/4-farbig plus zwei Sonderfarben plus Lack gedruckt werden kann. Dies wird oft für die Umschlagsproduktion für namhafte Verlage eingesetzt.

Als einer der ersten Kunden in Deutschland hat sich B&K für einen Subscription Smart Vertrag entschieden, der Verbrauchsmaterialien für alle drei Druckmaschinen umfasst – die neue sowie zwei vorhandene Speedmaster Maschinen – und eine Dauer von fünf Jahren hat. Die Versorgung erfolgt über ein lokales Konsignationslager, das von Heidelberg betrieben wird.

In diesem Zusammenhang spielt das digitale Portal Heidelberg Assistant eine Rolle. Darüber hat B&K einen digitalen Zugriff auf eine Vielzahl zusätzlicher Dienstleistungen, wie z.B. seine lieferantengestützte Lagerbestandsverwaltung (Vendor-Managed-Inventory) oder wichtige Echtzeit-Informationen im Hinblick auf die Performance des Unternehmens sowie einen unkomplizierten Zugang zum Heidelberg eShop.

Sowohl die Installation der neuen Speedmaster XL 106-10-P+L als auch der Aufbau des Konsignationslagers fand während der Corona-Pandemie im Frühjahr unter erschwerten Bedingungen statt und das Team von B&K wurde entsprechend geschult.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker Digital 10/2018
Deutscher Drucker Digital 10/2018
Familienbande +++ Printprodukte frühzeitig planen +++ Was ist Digital-Metal mit UV? +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren