Produkt: Deutscher Drucker 21/2018
Deutscher Drucker 21/2018
Alternatives Veredeln +++ Bogen-Inkjetdruck +++ Rollen-Inkjetdruck +++ Die Welt als Lifestyleobjekt +++
Lösungen zur UV-LED-Härtung in Bogenoffset-Druckmaschinen

Heraeus Noblelight: Kooperation mit der Heidelberger Druckmaschinen AG

Semray reduziert das Streulicht auf einen Austrittswinkel von 60 statt 120 Grad – und das für alle verfügbaren Wellenlängen.(Bild: Heraeus Noblelight)

Der in Hanau bei Frankfurt/M. ansässige Spezialist für industrielle Lichtquellenlösungen Heraeus Noblelight liefert UV-LED-Härtungssysteme für Speedmaster-Druckmaschinen der Heidelberger Druckmaschinen AG. Dieses Drystar-LED-Härtungssystem wurde in enger Zusammenarbeit mit Heidelberg entwickelt und stattet heute nach Angaben von Heraeus Noblelight mehr als 1.000 Heidelberg-Druckwerke mit über 250 UV-LED-Balken aus.

Spezielle Mikrooptiken auf den LED-Arrays von Drystar LED und anderen Produkten der Heraeus-UV-LED-Familie „Semray“ (ausführlicher Bericht in Deutscher Drucker Nr. 12/2017, Seite 27) ermöglichen es laut Hersteller, die UV-Strahlung zu sammeln und den Streulichtanteil zu verringern. Die UV-LED-Einheit gibt bis zu 30 Prozent mehr aktive UV-Energie an das Produkt ab, was zu hohen Druckproduktionsgeschwindigkeiten und der Fähigkeit führt, auf wärmeempfindliche Substrate zu drucken. Das betont Heraeus Noblelight weiter. Die negativen Auswirkungen von Wärme im Prozess sollen eliminiert werden können. Druckereien, die die neue LED-Härtungstechnologie einsetzen, sollen so in die Lage versetzt werden, neue Arten von Druckaufträgen annehmen zu können, um ihren Kundenstamm zu erweitern und das Geschäft auszubauen.

Anzeige

„Das System läuft mit niedrigstem Energieverbrauch und liefert immer noch höchste Leistung während der Standby-, Spül- und Rüstzeiten. Es reduziert automatisch den Stromverbrauch auf nahezu null“, wie Martin Zibold, Produktmanager Drystar-Technologien bei Heidelberg Sheetfed, erklärt.

Bei der Eingabe des Bogenformats am Prinect Press Center setzt die automatische Formateinstellung alle LEDs in den Balken automatisch nach Seiten- und Umfangsrichtung des Bogenformats – bis zu einer Genauigkeit von 1 mm. Dadurch ergibt sich bei der Standardformatproduktion Bogen für Bogen laut Zibold eine zusätzliche Energieeinsparung von bis zu 40 %.

Für Frank Mohr, Key Account Manager für Heidelberger Druckmaschinen bei Heraeus Noblelight, bringt „das intelligente Temperaturmanagement eines Drystar-LED-Kühlgeräts zusätzliche Einsparungen bei der Energieberechnung.“

Die Technologie des Drystar-LED-Systems von Heidelberg ist für die hohen Anforderungen im Bogenoffsetdruck von Heidelberg ausgelegt. Drystar LED soll gute Aushärtungsergebnisse auch bei hohen Farb- und Lackdeckungsgraden auf Papier und Karton, egal ob gestrichen, metallisiert oder ungestrichen, erst recht auf wärmeempfindlichen Materialien wie Kunststoffen oder Folien erzielen. Die Produktionsbandbreite und die wegfallenden Wartezeiten durch Instant-Start-and-Stop-Funktionalität sollen verbesserte Preis/Bogen- oder Bogen/Stunde-Leistungen ermöglichen.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker Digital 12/2018
Deutscher Drucker Digital 12/2018
Verpackungsdruck +++ UV-Inkjet für den Etikettendruck Eine modulare Lösung von Canon +++ Analoges Gaming +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren