Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre
Zähflüssige Tinten und Fluids für neue Anwendungen

Inprint 2019: Xaar präsentiert den Druck von ultrahochviskosen Tinten

Xaar Ultra High Viscosity Jetting Inkjetdruck Digitaldruck Druckkopf
Mit der Möglichkeit, ultrahochviskose (zähflüssige) Tinten und Fluid zu verdrucken, ermöglicht Xaar eine Reihe neuer Anwendungsmöglichkeiten, wie beispielsweise die einfache Erstellung haptischer Effekte. (Bild: Xaar)

Xaar, Hersteller von Inkjet-Druckköpfen, präsentiert auf der Inprint in München (12. bis 14. November) die Möglichkeit, ultrahochviskose (zähflüssige) Tinten und Fluids zu verdrucken. Eine wichtige Rolle sollen hierbei das herstellereigene Tintenumlaufsystem (TF) sowie die “High-Laydown”-Technologie von Xaar spielen.

Während die meisten Druckköpfe nur Tinten und Flüssigkeiten mit Viskositäten von 10 bis 25 Centipoise (cP) ausstoßen können, sollen dank der TF- und der High-Laydown-Technologie bis zu 100 cP möglich sein. Das wiederum soll es Anwendern von Drucksystemen mit Xaar-Technologie ermöglichen, neue Produkte zu entwickeln. Denn die Möglichkeit, Flüssigkeiten mit einer höheren Partikelgröße und Partikeldichte verdrucken zu können, soll Vorteile wie einen größeren Farbraum und eine erhöhte Opazität bieten. Auch Spezialeffekte sollen sich mit ultrahochviskosen Tinten leichter gestalten lassen. Durch den Einsatz von Photopolymeren mit einem höheren Molekulargewicht könnten zudem 3D-Druckanwendungen ermöglicht werden.

Anzeige

Die Ultra-High-Viscosity-Fähigkeit soll, wie Xaar-CEO Dr. John Mills erklärt, über die gesamte Druckkopfplattform des Herstellers hinweg ausgerollt werden. Der Launch auf der Inprint in München sei zudem Teil der Strategie des Herstellers, das Druckkopfgeschäft auf seine Bulk-Plattform zu konzentrieren, einschließlich des Xaar-2001+-Druckkopfes und der High-Laydown-Technologie.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren