Produkt: Deutscher Drucker 19-20/2020
Deutscher Drucker 19-20/2020
Schwerpunkt: Druckveredelung +++ Digitaldruck +++ Druckweiterverarbeitung +++ Firmenübernahme +++ Journal für Druckgeschichte
Mehr Automatisierung und schnelle Jobwechsel

Kama-Neuheiten für Kleinauflagen und Verpackungsdruck

Veredelung von Hardcover-Buchdecken mit Heißfolie an der Kama ProCut 76.(Bild: Kama)

Mehr Automatisierung, schnellere Auftrags­wechsel und neue Anwendungen sollen die Neu- und Weiterentwicklungen des Maschinenherstellers Kama ermöglichen. Zu den neu vorgestellten Systemen gehören Lösungen zum Stanzen, Inline-Ausbrechen und Veredeln bis zur geklebten, lieferfähigen Faltschachtel.

Anzeige

Die ProCut 76 Foil, Kamas Veredelungslösung für das B2-Format, erhält eine neue Greiferzange. Die „Big Bite“ soll unterschiedliche Substrate vom 100-Gramm-Papier bis zum 3 Millimeter dicken Hardcover-Karton transportieren können. Der Big-Bite-Gripper öffnet laut Hersteller sehr weit, sowohl nach oben als auch unten, so dass voluminöse Substrate, gewellte, hitzebehandelte und kaschierte Bogen sicher durch die Maschine geführt werden. Auch Hardcover-Buchdecken können an der ProCut 76 mit Heißfolie veredelt werden.

Das neue AutoRegister AR³ für die Kama Stanz- und Prägemaschinen mit „Skew adjust“ soll für hohe Passergenauigkeit sorgen, auch wenn die Bogen geschnitten sind oder mehrfach veredelt werden. Servomotoren richten in X- und Y-Richtung aus und korrigieren zusätzlich in Schrägrichtung. Das AutoRegister sei auch ideal für Bogen, die nach dem Druck geschnitten werden, um im B1-Format zu drucken und anschließend im kleineren Format kostengünstig zu veredeln.

Lösungen für kleine Auflagen

An der ProCut 76 hat Kama die programmierbare Ausbrecheinheit SBU überarbeitet und die Leistung um 30 % erhöht. Das Einrichten mit der aktuellen Version der JobManager-Software soll einfach und schnell gehen. Der Inline-Ausbrecher SBU verkürzt Laut Hersteller die Durchlaufzeiten und reduziert die Kosten für jeden Auftrag – bei Faltschachteln mit vielen Nutzen auf dem Bogen.

Die Faltschachtelklebemaschine FlexFold 52i lässt sich laut Kama automatisch umstellen und eignet sich somit sehr gut für Kleinauflagen. Auftragswechsel sollen sich in weniger als 5 Minuten bewerkstelligen lassen. Mit der neuen Option AutoBraille eignet sich die FlexFold 52i auch für pharmazeutische Sekundärverpackungen.

Sowohl die ProCut 76 und die automatische FlexFold 52i können mit dem MIS/ERP-System der Druckerei für den elektronischen Datenaustausch vernetzt werden.

Kama bietet seit der Pandemie individuelle Live-Demos auch online und in unterschiedlichen Sprachen an.

Produkt: Deutscher Drucker 19-20/2020
Deutscher Drucker 19-20/2020
Schwerpunkt: Druckveredelung +++ Digitaldruck +++ Druckweiterverarbeitung +++ Firmenübernahme +++ Journal für Druckgeschichte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.