Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte
Bis zu 15.000 Bogen/h schnelle Rotationsstanze in der Produktionspraxis

Koenig & Bauer: Edelmann Group produziert mit Rapida RDC 106

Oliver Sattel, Technischer Direktor von Edelmann, an der Rapida RDC 106. (Bild: Koenig & Bauer)

Die bei der Edelmann Group in Heidenheim betriebene Rotationsstanze Rapida RDC 106 setzt das Unternehmen als Pilotnutzer im Kartonagenbereich ein und hat sie von den ersten Gehversuchen über den Feldtest bis hin zur Serienreife intensiv erprobt. Heute ist die Rapida RDC 106 mit drei Prozesswerken im täglichen Einsatz. 

Die Rapida RDC 106 verarbeitet Faltschachteln für internationale Marken aus den Bereichen Health Care, Beauty Care und Consumer Brands. Meist wird im Inline-Prozess gestanzt, geprägt und ausgebrochen. Die Rotationsstanze produziert mit bis zu 15.000 Bogen/h und soll laut Oliver Sattel, Technischer Direktor des Unternehmens, „sehr geringe Rüstzeiten“ aufweisen.

Anzeige

Bevor die Rapida RDC 106 voll in den Produktionsprozess integriert wurde, galt es, einige Prozessabläufe im Unternehmen zu verändern. Die Werkzeugbeschaffung und das Bogenlayout wurden an den rotativen Prozess angepasst. Auch die Mitarbeiter mussten umdenken.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren