Produkt: Deutscher Drucker 18/2019
Deutscher Drucker 18/2019
125 Jahre Deutscher Drucker: Die wichtigsten Meilensteine der Druckgeschichte +++ Packaging UV-veredelt: Edel und trotzdem nachhaltig +++ LabelExpo 2019: Aktuelle Trends der Aussteller
Druckmaschinenhersteller präsentierte Produktneuheiten und ganze Workflows in Internet-Live-Shows

Koenig & Bauer: Online-Weltpremiere der neuen Rapida-Generation

Höhepunkt der virtuellen Messe war die Weltpremiere der neuen Rapida-Generation. Das Bild zeigt einen Screenshot aus einem Kundenvideo, das während der Live-Präsentation der neuen Rapida 106 X eingespielt worden war. Deutlich zu sehen: das aus dem Rollenbereich bereits bekannte aber im Bogenoffset neue vollautomatische Druckplattenwechsel-System PlateTronic. (Bild: Koenig & Bauer)

Koenig & Bauer hat seine erste komplett virtuelle Messe beendet. Unter dem Titel „Koenig & Bauer Live“ präsentierte der Druckmaschinenhersteller vom 16. bis 25. Juni Produktneuheiten, digitale Anwendungen und neue Service-Lösungen für die Druckindustrie. In täglichen Streaming-Sequenzen aus dem neu eröffneten Customer Experience Center (CEC) von Koenig & Bauer Sheetfed in Radebeul und anderen Einspielungen konnten Partner, Kunden und Interessierte verfolgen, welche Neuentwicklungen Koenig & Bauer für die Branche nun im Portfolio hat. Die Kurz-Präsentationen übers Internet fanden in englischer und partiell auch in deutscher Sprache statt. So wurde in einer Weltpremiere im Packaging Competence Center u.a. die neue Rapida 106 X sowie Postpress-Neuheiten für Verpackungsdrucker vorgestellt. Für Akzidenzdrucker gibt es die neue Rapida 106 X auch.

Dabei war der Termin kein Zufall. „Eigentlich hätte in genau diesen zwei Wochen die Drupa stattgefunden“, erklärt Claus Bolza-Schünemann, Vorstandsvorsitzender von Koenig & Bauer. Die weltweit größte Messe für die Druck- und grafische Industrie fiel jedoch wie viele andere Großveranstaltungen in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer. Ein neuer Termin steht bereits. Im April 2021 soll die drupa nachgeholt werden. Zeit, die man sich bei Koenig & Bauer aber nicht lassen wollte.
Auch die Heidelberger Druckmaschinen AG hatte ja ihre für die Drupa 2020 vorgesehenen Neuentwicklungen für Druck und Postpress bereits präsentiert.

Anzeige

Neue Rapida-Generation

Höhepunkt von Koenig & Bauer Live war die Vorstellung der neuen Rapida-Generation. Komplett neu entwickelt, mit zusätzlichen Features und in einem modernen Erscheinungsbild präsentierten Vorstandsmitglied Ralf Sammeck und sein Team die Rapida 106 X im Bogenoffset-Segment. Im Mittelformat ist die Rapida 106 X mit einer Leistung von 20.000 Bogen pro Stunde im Schön- und Widerdruck, fliegenden Jobwechseln und hoch automatisierter Plattenlogistik die leistungsstärkste Rapida, die es je gab. Und auch die Rapida 76 wartet im B2-Format mit allen Merkmalen ihrer größeren Schwestermaschine auf.

Dirk Winkler und Sascha Fischer stellten die neue Baureihe vor, wobei sie erklärten, dass Koenig & Bauer nun soweit sei, einen vollstufigen Verpackungs-Workflow aus dem eigenen Hause demonstrieren zu können, von A-Z, also vom Dateneingang bis zum fertigen Produkt. Und das wurde dann in den Live-Shows auch in die Tat umgesetzt.

Auf der ganz neuen Hochleistungs-Bogenoffsetdruckmaschine Rapida 106 X-7+LTT-1L+ALV3 wurden zwei komplette Verpackungsjobs im Print live demonstriert. So handelte es sich zum einen um eine anspruchsvolle Faltschachtel mit zahlreichen Veredelungs-Varianten und zum anderen um einen Auftrag im 7-Farben-System, also im erweiterten Farbraum. Hier wurde eine Lebensmittelverpackung gedruckt, die ganz genau zeigt, wie exakt Sonderfarben und Pantone-Töne mittels des 7-Farben-Systems reproduziert werden können. Ein Kunden-Video zeigte den vollautomatischen Druckplattenwechsel an einer neuen Rapida 106 X mit PlateTronic, wie es ihn im Rollenbereich schon länger gibt.

Vom Druck zur fertigen Verpackung

Im Bereich der Postpress-Lösungen stellte Koenig & Bauer seine neue Stanzenfamilie CutPro vor – die Flachbettstanze CutPro Q 106 der spanischen Tochter Koenig & Bauer Iberica sowie die Rotationsstanze CutPro X 106. In der Live-Session wurde der tags zuvor gedruckte Bogen weiterverarbeitet – geprägt, gerillt, gestanzt und ausgebrochen auf der CutPro X 106. Auf der Faltschachtelklebemaschine Omega Allpro 110 von Koenig & Bauer Duran entstand daraus anschließend live das fertige Produkt.

Digitale Lösungen für den Verpackungsmarkt

Robert Stabler, Geschäftsführer des Joint Ventures Koenig & Bauer Durst, gab einen Einblick in die Neuentwicklungen für den digitalen Verpackungsmarkt. Neben Veränderungen bei der Delta SPC 130 und der CorruJet 170 stand vor allem die Entwicklung der neuen VariJet 106 im Mittelpunkt. Die Maschine integriert die Inkjet-Technologie in die Plattform der Hochleistungs-Bogenoffsetmaschine Rapida 106.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie nahm die virtuelle Messe auch die digitalen Services in den Blick. Als Techniker- und Kundenbesuche mit dem Lockdown über Nacht unmöglich wurden, verlagerte sich der Austausch in andere Formate.

Koenig & Bauer setzt schon seit Jahren auf Anwendungen wie Visual Press Support, ein Service-Angebot mit visueller Unterstützung. Auch bereits bestehende Augmented-Reality-Lösungen und Möglichkeiten der vorausschauenden Wartung sind hier zu nennen. Zusätzlich schnürte Koenig & Bauer branchenspezifische Service-Pakete.

Einblicke in Digitaldruck und Rollenoffset

Vorstandsmitglied Christoph Müller und sein Team stellten im Segment Digital & Webfed die Einsatzmöglichkeiten der RotaJet im Rollendigitaldruck, etwa in der Dekor- oder Verpackungsproduktion, vor. Außerdem berichteten sie vom Wiedereinstieg in den Markt für Wellpappe mit den neuen Maschinen CorruCut und CorruFlex. Hier bedient das Unternehmen die stark wachsende Nachfrage nach Verpackungslösungen, beispielsweise von Markenartiklern und Lebensmittelproduzenten.

Luigi Magliocchi, neuer Geschäftsführer von Koenig & Bauer Flexotecnica, präsentierte die Evo XC direkt aus dem Werk in Tavazzano in Italien. Die ultrakompakte 8-Farben-Maschine ist in zwei verschiedenen Versionen mit einer maximalen Rapportlänge von bis zu 850 mm und Druckgeschwindigkeiten bis zu 400 m pro Minute erhältlich.

In kurzen Einblendungen beleuchteten die Live-Sessions alle Bereiche von Koenig & Bauer. Darin präsentierten die Konzerntöchter unter anderem Lösungen für den Druck und die Veredelung von Metall, Glas und Hohlkörpern. Außerdem erfuhren die Zuschauer, wie sich eine KI-Anwendung im Kennzeichnungsdruck integrieren lässt und warum Banknoten auch in heutigen Zeiten ein unverzichtbares und gefahrloses Zahlungsmittel sind. Für die Wertpapiertochter NotaSys brachte die virtuelle Messe darüber hinaus noch eine weitere Neuheit: Sie schlüpfte unter das Dach der Marke Koenig & Bauer und firmiert fortan unter dem Namen Koenig & Bauer Banknote Solutions.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 4/2020
Deutscher Drucker 4/2020
Schwerpunkt: Digitaldruck, Offsetdruck und Finishing 4.0 +++ Anwendungen im Functional Printing +++ Gewinner der Druck&Medien Awards: Studentengruppe des Jahres +++ Ursachenforschung beim Maschinenbruch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren