Produkt: Deutscher Drucker 24/2018
Deutscher Drucker 24/2018
Was wären Getränke ohne kreative Verpackungen? +++ SCHWERPUNKT Intelligente Druckverarbeitung Postpress: „Was ist Buchbinderei 4.0?“ +++
Druck- und Stanzmaschine geht im Klingele-Werk Delmenhorst in Betrieb

Koenig & Bauer und Klingele entwickeln gemeinsam die CorruCut

Die CorruCut wird in diesem Monat im Klingele Werk Delmenhorst montiert und in Betrieb genommen.(Bild: Koenig & Bauer/ Klingele)

Die Klingele Gruppe, Hersteller von Wellpappen-Rohpapieren und -Verpackungen (Remshalden), und der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer (Würzburg) haben, nach einer Testphase des Prototyps und im Rahmen einer Partnerschaft, gemeinsam die High-Board-Line-Rotationsstanze CorruCut entwickelt. Die Sechsfarben-Druckmaschine mit Rotationsstanze sei in enger Kooperation mit Klingele neu konstruiert und auf die Produktionsanforderungen des Verpackungsmarktes hin angepasst worden. Die CorruCut soll noch im August im Klingele-Werk in Delmenhorst aufgebaut und in Betrieb genommen werden.

Mit der neuen Maschine zielt Klingele nach eigener Aussage auf Marktsegmente ab, in denen hohe Anforderungen an das Druckbild und die Prozesssicherheit bei Verpackungen gestellt werden, wie beispielsweise Markenartikler oder Lebensmittelhersteller, die Verpackungen am Point of Sales als Werbeträger einsetzen.

Anzeige

Was die technischen Spezifikationen angeht, sei die neue CorruCut daher entsprechend ausgerichtet: Neben einer hohen Druckqualität, biete sie beim Drucken und Stanzen auch eine hohe Passgenauigkeit, was beispielsweise den Abfall reduziere. Die Arbeitsbreite des Druck- und Stanzsystems liegt bei 2,80 m; die Leistung ist mit 12.000 Einschüben pro Stunde angegeben. Auch großformatige Verpackungen und Displays sollen sich mit ihr leichter herstellen lassen.

Die CorruCut verfügt über einen walzenlosen Einzug, so dass die Wellpappenbögen möglichst materialschonend in die Maschine befördert werden. Der Vakuum-Rollentransport innerhalb der Maschine soll für einen reduzierten Verschleiß und damit für weniger Maschinenstillstände und geringere Ersatzteilkosten sorgen. Automatisierte Datenanalysen ermöglichen künftig, so Koenig & Bauer und Klingele, eine vorausschauende Wartung der Maschine; womit sich unerwartete Ausfälle vermeiden lassen sollen.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 12/2019
Deutscher Drucker 12/2019
Mailingproduktion im Digitaldruck +++ Mitarbeitermagazine: Auf die richtige Akquise kommt’s an +++ Fachmesse Fespa (Teil 2): Print für alle Anwendungen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren