Produkt: Deutscher Drucker 12/2019 Digital
Deutscher Drucker 12/2019 Digital
Mailingproduktion im Digitaldruck +++ Mitarbeitermagazine: Auf die richtige Akquise kommt’s an +++ Fachmesse Fespa (Teil 2): Print für alle Anwendungen
Hersteller steigt in High-Production-Segment ein

Konica Minolta stellt neue Druckmaschinenreihe Accuriopress C14000 vor

Konica Minolta Digitaldruck Tonerdruck Accuriopress C14000 Bogendrucksystem 1
Das neue tonerbasierte Flaggschiff von Konica Minolta, die Accuriopress C14000, feiert auf der "Printing United" in Dallas ihre offizielle Premiere. Einen ersten Blick konnten Besucher des European Leadership Campus von Konica Minolta aber bereits letzte Woche in Kopenhagen darauf werfen.(Bild: Konica Minolta)

Mit der Accuriopress C14000 und der Accuriopress C12000 hat Konica Minolta auf der “Printing United” in Dallas, Texas, eine neue Maschinenreihe für den Einsatz im hochvolumigen Tonerdruck vorgestellt. Während die Accuriopress C14000 medienunabhängig bis zu 140 A4-Seiten (oder 80 A3-Seiten) pro Minute bedruckt und damit laut Hersteller gut 40 Prozent schneller ist als andere Systeme von Konica Minolta, schafft es die neue C12000 auf 120 A4-Seiten pro Minute.

Anzeige

Wie der Hersteller erklärt, schließt die neue Bogenmaschinen-Reihe die “Lücke” zwischen der 3000-B2-Bogen-schnellen UV-Inkjetdruckmaschine Accuriojet KM-1 und der Accuriopress-C6100-Serie für mittlere Produktionsvolumina. „Mit dem Accuriopress C14000 steigt Konica Minolta in ein neues Volumensegment ein“, erläutert Cord Hashemian, Product Manager Production Printing Cluster West bei Konica Minolta.

Was die neue Maschinenreihe von Konica Minolta kann

Neben der Geschwindigkeit von 140 bzw. 120 A4-Seiten pro Minute, sollen sich die neuen Bogendrucksysteme auch durch Ihre Druckqualität auszeichnen: Beide besitzen laut Hersteller eine Auflösung von 3.600 x 2.400 dpi bei 8 Bit Farbtiefe sowie die Möglichkeit, von 52- bis 450 g/m²-schwere Medien zu bedrucken, sowie Briefumschläge und auch texturierte Substrate. Der neu entwickelte Toner mit seinen noch kleineren Partikeln liefert laut Hersteller ein matteres Finish und sei weniger anfällig für statische Aufladungen, was nicht nur den Druck auf texturierten Oberflächen, sondern auch die Weiterverarbeitung der Druckprodukte erleichtern soll.

Für die dauerhafte Qualitäts-, Farbkonsistenz- und Registerkontrolle und -Justierung sind die neuen Bogendruckmaschinen mit m Inline-Qualitätskontrollsystem “IQ 501 Intelligent Quality Care” ausgestattet, das mit erweiterten Optionen für eine automatische Bogenkorrektur auch die höhere Geschwindigkeit der neuen Systeme unterstützt. Ein Medien-Sensor, der laut Konica Minolta standardmäßig inkludiert ist, soll automatisch die Substrate erkennen (Grammatur, Oberfläche, Stärke) und die Einrichtezeit für den Bediener sowie Makulatur reduzieren.

Neue Funktionen für neue Druckprodukte

Durch die Möglichkeit zum Duplex-Druck von Bannern bis zu 900 mm bzw. zum Simplex-Bannerdruck bis 1300 mm Länge, sollen Druckdienstleister neue Produkte anbieten und produzieren können, wie unter anderem achtseitige Klappbroschüren und Buchumschläge. Mit optional bis zu neun Papierkassetten mit maximal 14000 Bogen Gesamtkapazität könne eine unterbrechungsfreie Produktion gewährleistet werden. Die Accuriopress-C14000-Serie ist laut Hersteller auf eine monatliche Druckleistung von 2,5 Mio. A4-Bogen ausgelegt und bietet die doppelte Tonerkapazität früherer Modelle.

Hinsichtlich der Weiterverarbeitung werden, so Konica Minolta, verschiedene Optionen angeboten, unter anderem der variable TU-510-Trimmer, ein vierschneidigen Inline-Trimmer, ein Rill-Automat sowie eine Perforationsmodul, was zum Beispiel die Produktion von randlos bedruckter Bannern, Booklets, Direct Mails oder Visitenkarten ermöglichen und vereinfachen sollen. Der Stapelablage LS-507 soll zudem die hohen Geschwindigkeiten der Drucksysteme unterstützen.

Angesteuert werden können die neuen Bogendrucksysteme vom herstellereigenen Druckcontroller sowie von EFI-Fiery- sowie Creo-Controllern. Die neue Maschinenreihe soll ab Februar 2020 in Europa erhältlich sein.

Einen ersten Blick auf die neue Accuriopress C14000 konnte Deutscher Drucker bereits vergangene Woche auf dem European Leaders Campus, kurz ELC 2019, von Konica Minolta in Kopenhagen (Dänemark) werfen:

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 21/2019
Deutscher Drucker 21/2019
Schwerpunkt: Digitaldruck +++ LED-Hybrid-Inkjetdrucker Vutek 32h +++ Pricing-Kongress: Stellschraube für den Unternehmensgewinn +++ Flyeralarm: Ausbildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren