Speedmaster XL 106-6 plus Lack ersetzt eine Fünffarbenmaschine

Langebartels & Jürgens: In neue Sechsfarbenmaschine investiert

Das Bild zeigt (v.l.): Martin Lemcke, Geschäftsführer Langebartels & Jürgens Druckereigesellschaft mbH (Hamburg), mit Offsetdrucker Rüdiger Bagunk.

Den Maschinenpark von Langebartels & Jürgens (Druck- und Medienhaus mit Sitz in Hamburg) ergänzt seit Anfang Oktober eine neue Heidelberg Speedmaster XL106-6+Lack mit Inline-Farbmessung. Mit der neuen Speedmaster, die eine Fünffarbenmaschine ersetzt, steht Langebartels & Jürgens jetzt ein zweites Produktionsmittel für den hochpigmentierten Sechsfarbendruck zur Verfügung. „Finest Coated Printing“ nennen die Fachleute von Langebartels & Jürgens das eigene Verfahren zur Farbraumerweiterung im klassischen Offsetdruck.

 

Anzeige

Bei dem zweistufigen Druckverfahren mit hochpigmentierten Farben und der Erweiterung durch ein leuchtendes Orange und ein kräftiges Blau lassen sich bisher nicht darstellbare Farbbereiche drucken. Durch die Hinzunahme dieser beiden zusätzlichen Farben werde laut Martin Lemcke, Geschäftsführer des Familienunternehmens in fünfter Generation, 38 Prozent mehr Farbumfang als bei PSO Coated v3 auf das Papier gebracht.

Die Langebartels & Jürgens Druckereigesellschaft mbH ist spezialisiert auf hochwertige Druckerzeugnisse auf gestrichenen und ungestrichenen Papieren. Das Druck- und Medienhaus und die Tochterfirmen Faltschachtel Hamburg und Labann Display sind nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: