Kölner Forschungsgruppe entwickelt "Autlay"

Layouts generieren – vollautomatisch und ganz ohne Templates

Dr. David Schölgens hat auf dem Online Print Symposium 2018 die Hintergründe und Funktionsweise von Autlay.com erklärt.
Dr. David Schölgens hat auf dem Online Print Symposium 2018 die Hintergründe und Funktionsweise von Autlay.com erklärt.

Auf dem Online Print Symposium werden regelmäßig interessante Unternehmen mit spannenden Geschäftsideen und Dienstleistungen vorgestellt. Eines davon war in diesem Jahr Autlay.com, ein Kölner Start-up, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Druckvorstufe zu revolutionieren. Wie? Mit einem Bündel an Algorithmen für die Automatisierung von Layouts – und das ganz ohne Templates.

Denn: “Templates definieren über Platzhalter die Inhalte – doch sollten die Inhalte eigentlich das Layout definieren”, erklärte Dr. David Schölgens vom Seminar für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement an der Universität zu Köln. Doch wie lässt sich ein ansprechendes Layout, zum Beispiel von Mailings oder Katalogen, ohne Templates gestalten und was ist dafür notwendig? Denn nur, wenn der Erstellungs- und Produktionsprozess vereinfacht und hochautomatisiert wird, könnte die Individualisierung zum echten Standard in der gedruckten Massenkommunikation werden. Und das ist das erklärte Ziel der Forscher.

Anzeige

Was es dafür braucht, ist nach Aussage des Wissenschaftlers zuallererst einmal ein anderes “Mindsetting”, denn sämtliche Daten-, Selektions und Design-Systeme müssen miteinander verknüpft werden, vom Product-Information-Systen bis zum Customer-Relationship-Management-System. Nur wenn die Daten sauber und richtig strukturiert sind, könne alles andere aufsetzen.

Neben den Daten braucht es aber auch die entsprechenden Algorithmen, die die Inhalte schließlich zusammenstellen. Und das ist gar nicht so einfach, schließlich soll das gedruckte Mailing oder der Katalog optisch ansprechend sein. In seinen Recherchen hat das Forscherteam von Autlay herausgefunden, dass sich gewisse Ästhetik-Regeln über Algorithmen abbilden lassen. Welche das unter anderem sind und für welche Produkte sich der Einsatz von Autlay besonders eignet, erfahren Sie in der neuesten Ausgabe von Deutscher Drucker. Im Beitrag “Ohne Templates zum Layout” wird zudem der Hintergrund des Projektes vorgestellt.

Deutscher Drucker, Ausgabe 9/2018 kann im print.de-Shop als gedrucktes Heft bestellt, oder als digitales Heft heruntergeladen werden.

Wer keine spannenden Artikel mehr verpassen will, dem sei zudem ein Abo des Fachmagazins empfohlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: