Produkt: Deutscher Drucker 16-17/2019
Deutscher Drucker 16-17/2019
Crossmedial in die Zukunft: D&MA-Gewinner RLS Jakobsmeyer +++ Inspektion: Qualitätssicherung auf minimalem Raum +++ Software-Test Affinity Publisher
Auf der Labelexpo Europe in Brüssel (24. – 27. September)

Leonard Kurz präsentiert Inline-Metallisierung von Rollenetiketten

Kleine Auflagen, zum Beispiel für Craft-Beer-Etiketten, lassen sich mit dem DM-Jetliner wirtschaftlich veredeln. Die gezeigten, noch unveredelten Etiketten sollen am Labelexpo-Stand von Leonard Kurz mit brillanter Metallisierung erhältlich sein. (Bild: Kurz)

Der Prägefolienhersteller Leonhard Kurz (Fürth) wird auf der diesjährigen Labelexpo Europe in Brüssel (24. – 27. September) die digitale Inline-Metallisierung von Etiketten präsentieren. Auf einer HP-Indigo-6900-Digitaldruckmaschine mit integrierter Veredelungseinheit DM-Jetliner sollen Schmalbahnetiketten entstehen, die dank der Metallisierung und anschließenden Überdruckung farbenprächtige Hochglanzeffekte zeigen.

Diese Narrow-Web-Anwendung und Maschinenkonfiguration war erstmals im Februar 2019 auf einem VIP-Kundenevent von HP Indigo in Israel vorgestellt worden. Auf der Labelexpo ist sie sowohl am HP- als auch am Leonard-Kurz-Stand zu sehen.

Anzeige

Ultradünne Metallisierung ermöglicht Rollenanwendung

Der DM-Jetliner ist inline einer HP Indigo 6900 vorgeschaltet und appliziert über das “Digital Metal” genannte Verfahren eine digitale Metallisierung auf die Rollenetiketten. Danach werden die metallisierten Etiketten in einem Durchgang mit der HP Indigo 6900 mehrfarbig überdruckt. Die Besonderheit am Digital-Metal-Verfahren ist nach Aussage des Prägefolienherstellers ein flacher, farbdruckgleicher Auftrag der Metallisierungsschicht. Das mache es für die Veredelung von Rollenetiketten geeignet. Bei der Aufwicklung der extrem dünn und flach beschichteten Etikettenrollen soll sich kein Verzug zeigen – die Etiketten sollen sich problemlos weiterverarbeiten lassen. Auch variable Daten können laut Leonard Kurz über das Verfahren in Metalltönen gestaltet werden. Zudem sei die Passergenauigkeit zwischen Metallisierung und Farbdruck hoch und die Metalloptik brillant.

Die Digital-Metal-Veredelung lasse sich wie eine fünfte Druckfarbe einsetzen, was auf der Labelexpo zu sehen sein wird. Präsentiert werden laut Kurz verschiedene Etikettenanwendungen für die Getränke-, Kosmetik- und Waschmittelindustrie. Die Etiketten werden veredelt mit Metallisierung in Silber oder in bunten, durch Überdruckung erzielten Metallfarben sowie mit variablen Elementen. Besondere Effekte entstehen zudem durch diffraktive Digital-Metal-Designs mit Farbüberdruck: Je nach Blickwinkel scheint unter den leuchtenden Metalltönen zusätzlich ein changierendes Farbspiel hervor. Auch diese schillernden Regenbogeneffekte werden in einer Live-Anwendung am Kurz-Stand 3D40 kreiert.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 4/2019
Deutscher Drucker 4/2019
KUNDEN & MÄRKTE: Print im B2B-Marketing+++SCHWERPUNKT: Direktdruck auf Wellpappe: THQ-Flexocloud ermöglicht eine neue Qualität im Flexodruck+++PRODUKTE & TECHNIK: Printed Electronics: Das erwartet die Besucher der Lope-C 2019+++BETRIEB & MANAGEMENT: Interview zum Subskriptionsmodell von Heidelberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren