Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2020
Deutscher Drucker 14-15/2020
Schwerpunkt: E-Commerce Etikettendruck +++ Print Innovation Week +++ Unternehmensleitbilder +++ Erfolgreiche Führungsstrukturen +++ Das aktuelle Gutachten
Alternative zum Offsetdruck

Mediadruckwerk erweitert Maschinenpark um eine HP Indigo 100K

Sven Kohlmeier (Geschäftsführer Mediadruckwerk, l.) und Mark Malekpour (Sales Manager HP Commercial Printing).

Der Trend zu personalisierbaren Druckerzeugnissen in kleineren Auflagezahlen – und damit auch beim Digitaldruck – nimmt seit einigen Jahren konstant zu. Eine Entwicklung, die auch das Hamburger Familienunternehmen Mediadruckwerk Gruppe GmbH bestätigen kann: „Unser Wachstum im Digitaldruck ist seit Jahren zweistellig und wir planen zukünftig noch mehr Druckvolumen vom Offset- auf den Digitaldruck zu verlagern“, so Sven Kohlmeier, Geschäftsführer der Mediadruckwerk Gruppe GmbH. Um die gestiegene Anfrage im Bereich Digitaldruck langfristig bedienen zu können, hat das Unternehmen nun eine HP Indigo 100K installiert.

Anzeige

Seit über drei Jahrzehnten ist das Familienunternehmen auf den Akzidenzdruck für Industrie, Handwerk, Agenturen und private Auftraggeber spezialisiert. Auf einer Fläche von 3.500 Quadratmetern setzt Mediadruckwerk neben Broschüren, Etiketten und Verpackungen auch Geschäftsausstattungen und -berichte mit Berücksichtigung hoher Umweltstandards um. Digitaldruck-Anfragen werden beim Unternehmen ausschließlich mit der HP-Indigo-Technologie bearbeitet. Neben der HP Indigo 100K verfügt es aktuell auch über eine HP Indigo 12000HD und eine HP Indigo 7600. „Wir sind schon vor über 30 Jahren in den Digitaldruck eingestiegen und haben uns seitdem nie ausgeruht. Im Jahr 2006 installierten wir unsere erste HP Indigo 5000, seitdem haben wir keine Maschinengeneration ausgelassen“, sagt Kohlmeier. Investitionen, die sich auszahlen – im Jahr 2017 wurde das Unternehmen bei den Druck & Medien Awards als Digitaldrucker des Jahres ausgezeichnet.

Bei der Auswahl der neuen Digitaldruckmaschine überzeugte die HP Indigo 100K mit einem Druckvolumen von bis zu 6.000 B2-Bögen pro Stunde besonders durch die hohe Produktivität. Auch die Verbesserungen hinsichtlich des Substrathandlings und der Substratvielfalt spielten eine entscheidende Rolle. Dazu sorgen die vier Papierzuführungen und der Paletten-Anleger für hohes Maß an Automatisierung und maßgebliche Zeitersparnisse. Weitere Ergänzungen diesbezüglich sind laut Kohlmeier bereits geplant: „Mit der HP Indigo 100K machen wir einen großen Sprung in Sachen Produktivität. Im nächsten Jahr werden wir hier auch nochmal nachlegen – so freuen wir uns schon jetzt auf die ‚Non-Stop-Auslage‘, die wir 2021 nachrüsten werden. Dabei handelt es sich um einen vollautomatisierten Paletten-Wechsler, der die fertigen Bögen am Ende abtransportiert und uns letztendlich eine noch schnellere Produktabwicklung erlaubt.“

Mit den erweiterten Features wie der Farbautomatisierung und -kalibrierung während des Druckvorganges ermöglicht die HP Indigo 100K darüber hinaus eine Farbqualität, die dem Produktportfolio der Mediadruckwerk Gruppe GmbH entgegenkommt. „Verglichen mit dem Offsetdruck ergeben sich hier wirkliche Differenzierungsmöglichkeiten. Eine wichtige Rolle spielen dabei natürlich auch unsere Finishing- und Veredelungslösungen wie Lackieren, Kaschieren, Laminieren, Prägen und Stanzen. Solche Jobs machen nicht nur Spaß, sondern steigern auch die Marge. Das Paket, das uns HP mit der HP Indigo 100K geschnürt hat, bietet hier die perfekte Ergänzung und wir freuen uns auf den Produktivitätszuwachs, den wir so realisieren können“, so Kohlmeier. Was die Wirtschaftlichkeit anbelangt, rechnet Kohlmeier damit, dass er „40 bis 60 Prozent“ der Aufträge von der Speedmaster XL auf der neuen Digitaldruckmaschine drucken lassen kann.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2020
Deutscher Drucker 14-15/2020
Schwerpunkt: E-Commerce Etikettendruck +++ Print Innovation Week +++ Unternehmensleitbilder +++ Erfolgreiche Führungsstrukturen +++ Das aktuelle Gutachten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren