Die App „Living Manuscripts“ erweckt historische Codices zum Leben

Mit AR ins Mittelalter

Mit der App „Living Manuscripts“ des Verlags Müller & Schindler können mittelalterliche Buchseiten via Augmented Reality interaktiv erlebt werden. Einfach QR-Code scannen, App herunterladen. Living Manuscripts ist verfügbar für iOS sowie Adroid, für Tablet und Smartphone. (Bild: Müller & Schindler)

Historische Buchkunst und Digitalisierung gehen nicht zusammen? Das sieht Charlotte Kramer anders. Die Inhaberin der Faksimile-Verlagsgruppe Müller & Schindler (Simbach am Inn) freut sich gerade über eine neue App, die der Verlag auf den Markt beziehungseise in den App-Store gebracht hat.


Living Manuscripts heißt das Programm, das historische Codices mit Hilfe von Augmented Reality zum Leben erwecken soll. Scannt man eine Seite des Dokuments mit Hilfe der App ein, beginnt laut Verlag eine Reise in die Welt der mittelalterlichen Handschriften. Schriftzeichen kommen in Bewegung, Zeichnungen werden lebendig und multimediale Elemente helfen bei der Erklärung der Miniaturseiten. Die App kann kostenlos über einen QR Codes, aus dem App-Store beziehungsweise über Google Play heruntergeladen werden. Sie ist verfügbar für Tablets und Smartphones (iOS/Android).

Anzeige

Unter https://livingmanuscripts.com/gallery/ befinden sich aktuell vier Miniaturseiten, die zeigen sollen, was die App kann: Die Szene wie Erzengel Michael gegen die Teufel kämpft aus der Berry-Apokalypse (New York, The Morgan Librar0y, MS M.133, fol 37v), eine Darstellung des Pegasus und dessen Sternenkonstellation aus der Handschrift Ulugh Beg’s Star Constellations (Paris, Bibliothèque Nationale, Cod. Arabe 5036, fol. 93v), eine Seite aus dem Manuskript A der Pariser Skizzenbücher des Leonardo da Vinci (Paris, Bibliothèque de l’Institut de France, MS 2172, fol. 58r) und eine Koranrezitation der zweiten Sure al-Baqara („Die Kuh“) aus dem Blauen Koran (Dublin, Chester Beatty Library, CBL Is 1405A, fol. 1a). Zudem besteht die Möglichkeit, zusätzliche Information zur jeweiligen Einzelseite abzurufen.

Die App entstand in Zusammenarbeit mit den Partnerverlagen Faksimile Verlag und Eikon Editores und soll unter anderem eine jüngere Zielgruppe ansprechen sowie generelles Interesse für die Welt der Buchkunst und der mittelalterlichen Miniaturen zu wecken.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.