Produkt: Deutscher Drucker 21/2020
Deutscher Drucker 21/2020
Schwerpunkt: Print Innovation Week +++ Druckvorstufe +++ Digitaldruck +++ Druckweiterverarbeitung +++ Aus- und Weiterbildung +++ Onlinedruck
Globale Schrift mit mehr als 150 Sprachen und acht Zeichensystemen

Monotype erweitert Avenir-Schriftfamilie

Mit Avenir Next World sollen Unternehmen jetzt in vielen verschiedenen Sprachen mit einer durchgängigen Typografie kommunizieren können.(Bild: Monotype)

Die Schriftdesigner des Monotype Studio stellen die Erweiterung der Avenir-Schriftfamilie vor: zwei neue Strichstärken und fünf weiteren Schreibsysteme für über 150 Sprachen kommen hinzu.

Anzeige

Mit Avenir Next World präsentiert Monotype nach eigenen Angaben eine globale Schriftfamilie, die mehr als 150 Sprachen und insgesamt acht Schreib- bzw. Zeichensysteme unterstützt, darunter Kyrillisch, Griechisch, Hebräisch, Arabisch, Georgisch, Armenisch und Thai. Die Bandbreite der Strichstärken – von Ultra Light bis Heavy – wurde von acht auf zehn erweitert und im kräftigen Bereich mit den beiden neuen Schnitten Avenir Next World Extra Bold und Black feiner abgestimmt.

Die erweiterte Familie soll globalen Marken neue typografische Inszenierungsmöglichkeiten im Genre der Geometrischen Sans bieten.

Kurze Geschichte der Avenir

Avenir, 1988 entworfen von Adrian Frutiger, zählt zu den berühmtesten Schriften der Welt und wurde mit der Absicht entwickelt, eine lineare Sans in der Tradition von Erbar und Futura zu entwerfen und gleichzeitig die Erfahrungen und stilistischen Design-Erkenntnisse des späten zwanzigsten Jahrhunderts einfließen zu lassen. Aufgrund der rasanten Entwicklung in der digitalen Satztechnik, setzte sich nur 15 Jahre nach der Premiere der Schrift Akira Kobayashi, Creative Type Director bei Monotype mit Adrian Frutiger zusammen, um die stark erweiterte Avenir Next zu entwickeln. Neuerungen gegenüber dem Original waren: mehr Strichstärken, Condensed-Schnitte, Kapitälchen und der Wegfall des Nummernsystems für die Schnittnamen. Damit war die Schriftfamilie sowohl für die Print- als auch die Bildschirm-Widergabe geeignet. Heute, fast 20 Jahr später, streben mehr Marken als je zuvor die Globalisierung an, wodurch eine konsistente visuelle Identität weiter an Bedeutung gewinnt.

Kobayashis Erfahrung mit der Entwicklung und dem Ausbau von Frutiger-Designs floss nun in die aktuelle Ergänzung von Avenir Next mit neuen Sprachen ein; zudem koordinierte Kobayashi weltweit anerkannte Kolleginnen und Kollegen um die Avenir Next auf das nächste Level zu heben, darunter Yanek Iontef, Nadine Chahine, Toshi Omagari, Akaki Razmadze, Elena Papassissa, Anuthin Wongsunkakon und die Font-Ingenieure des Monotype Studio.

Die Entwicklung von Avenir Next World basiert auf der Expertise all dieser Type-Designer.

Preise und Verfügbarkeit

Einzelschnitte von Avenir Next World gibt es für 165 Euro, die komplette Familie ist für 549 Euro zu haben. Bis zum 12. März 2021 gilt auf MyFonts.com für die Komplettfamilie ein um 50 Prozent reduzierter Einführungspreis. Darüber hinaus ist Avenir Next World über Monotype Fonts verfügbar. Die Avenir-Next-World-Familie und -Einzelschnitte sind auch mit verschiedenen Lizenzierungsoptionen für Unternehmen über den Monotype-Vertrieb erhältlich.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Download »Die Erfinder des Drucks«
Download »Die Erfinder des Drucks«
Ein Streifzug durch die Geschichte: Das sind die Pioniere des Drucks und ihre wichtigsten Erfindungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren