Produkt: Deutscher Drucker 21/2019
Deutscher Drucker 21/2019
Schwerpunkt: Digitaldruck +++ LED-Hybrid-Inkjetdrucker Vutek 32h +++ Pricing-Kongress: Stellschraube für den Unternehmensgewinn +++ Flyeralarm: Ausbildung
Wide Format Automation Suite für Drucksysteme Colorado und Arizona

One Vision und Canon erweitern Partnerschaft im Bereich LFP

Large Format Printing: Ausbau der Partnerschaft im Bereich Large Format Printing: One Visions CEO Hussein Khalil (links) und Canons Vice President Large Format Graphics, Michele Tuscano.
Ausbau der Partnerschaft im Bereich Large Format Printing: One Visions CEO Hussein Khalil (links) und Canons Vice President Large Format Graphics, Michele Tuscano.


Canon Production Printing und der Hersteller von Prepress-Software, One Vision, arbeiten künftig in Europa noch stärker im Bereich Large Format Printing (LFP) zusammen. Anwendern der Canon-Drucksysteme Colorado und Arizona soll durch den Einsatz der Wide Format Automation Suite mehr Effizienz im digitalen Großformatdruck sowie eine durchgängige Workflow-Automatisierung ermöglicht werden.

 

Anzeige

 

Effizienter Workflow im Large Format Printing

Druckdienstleister, die mit Canons Roll-to-Roll-Drucksystem Colorado oder der Arizona-Flachbettdruckerserie arbeiten, sollen durch die Integration von One Visions Wide Format Automation Suite ihre Abläufe für ein wachsendes Herstellungsvolumen effizienter gestalten, die Produktivität steigern und den Verschnitt reduzieren können. Mit dieser Integrationsmöglichkeit erweitern die beiden Partner ihre Kooperationsvereinbarung aus dem Jahre 2017. Michele Tuscano, Vice President Large Format Graphics Canon EMEA: »In Kombination mit unserem Direktvertrieb stellt One Vision auch für unseren Partnerkanal eine neue Geschäftsmöglichkeit dar.«

Die Wide Format Automation Suite von One Vision arbeitet ab dem Auftragseingang. Nach Angaben des Herstellers greift sie die Auftragsdaten automatisch ab, erstellt Druckdateien, prüft Kundendaten anhand von rund 130 verschiedenen Fehlerkriterien und korrigiert die erkannten Fehler automatisch. Auch das Farbmanagement werde automatisch durchgeführt. Mit der Software werden »sekundenschnell« druckfertige Dateien erstellt.
Durch das Normalisieren der Dateien werde deren Komplexität deutlich vereinfacht, wodurch sich RIP- und Druckzeiten beschleunigen. Durch die automatische Anordnung der Druckvorlagen auf jeder beliebigen Druckgröße, dem automatischen Nesting, wird das verfügbare Material optimal ausgenutzt, so One Vision weiter. Die Software bereite den Druckauftrag zudem für den Weiterverarbeitungsprozess vor, indem sie automatisch Schnittlinien-PDFs erzeugt. Dies spare Zeit und Aufwand – mit hoher Präzision. Nur dann zu drucken, wenn alles fehlerfrei vorbereitet ist, bedeute minimale Makulatur, weiß One Vision.

 

PDF-Download: Deutscher Drucker 1/2020

Branchentreffpunkt 2020: Drupa! Und sonst? +++ Automatisierte Plattenlogistik +++ Packaging: Macht Licht an! +++ Automatisiert zum E-Paper

9,50 €
11,50 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

 

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 21/2019
Deutscher Drucker 21/2019
Schwerpunkt: Digitaldruck +++ LED-Hybrid-Inkjetdrucker Vutek 32h +++ Pricing-Kongress: Stellschraube für den Unternehmensgewinn +++ Flyeralarm: Ausbildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren