Produkt: Deutscher Drucker 12/2019
Deutscher Drucker 12/2019
Mailingproduktion im Digitaldruck +++ Mitarbeitermagazine: Auf die richtige Akquise kommt’s an +++ Fachmesse Fespa (Teil 2): Print für alle Anwendungen
INNOVATIONS-OFFENSIVE 2020

Orange und Lack im Großformatdruck: swissQprint stellt neue Optionen vor

swissQprint Orange Lack Großformatdruck Inkjet Flachbettdrucker Rollendruck Digitaldruck
Orange und Lack im Großformatdruck: swissQprint hat neue Optionen für seine Flachbettdrucker sowie für den Rollendrucker Karibu vorgestellt.(Bild: swissQprint)

Der Schweizer Maschinenhersteller swissQprint hat neue Optionen für seine Großformatdruck-Maschinen vorgestellt: Orange für einen größeren Farbraum sowie Lack für seinen Rollendrucker Karibu. Damit soll die Anwendungsvielfalt der großformatigen Flachbett- und Rollendrucker weiter steigen.

Um Corporate-Farben noch genauer darstellen zu können und den Farbraum auch insgesamt zu erweitern, steht Anwendern der swissQprint-Drucksysteme eine neue orange Tinte zur Verfügung. Das Orange lässt sich, so der Hersteller, als Mischfarbe mit Prozessfarben anwenden oder gezielt als Spotfarbe. Die Farbwerte sollen praktisch deckungsgleich mit Pantone 021 sein, einem frischen, leuchtenden Orange. Die neue Orange-Tinte des Schweizer Herstellers ergänzt die Standardtintensets für die swissQprint-LED-Flachbettdrucker und den Rollendrucker Karibu.

Anzeige

Lackdruck auf Rollenmedien

Zusätzlich zum Orange hat swissQprint für seinen Rollendrucker Karibu einen hochflexiblen Lack entwickelt, der partiell oder optional mit einem Schichtaufbau aufgetragen werden kann, um attraktive optische und haptische Effekte zu erzeugen. So können beispielsweise Muster oder edle Schriftzüge hervorgehoben werden. Gemeinsam mit den Prozessfarben verdruckt, soll der Lack der Tintenschicht eine erhöhte Wasser- und Lösemittelresistenz verleihen, was sich vor allem für Drucksachen eignet, die regelmässig gereinigt werden. Auch vollflächig könne der Lack eingesetzt werden, was der Oberfläche Glanz verleiht und sie leicht versiegelt. Auch die Scheuer- und Abriebfestigkeit der Druckprodukte soll sie so erhöhen.

Wie swissQprint erklärt, lassen sich der Orangekanal wie auch der Lackkanal bei bestehenden LED-Druckern nach- oder umrüsten.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 3/2020
Deutscher Drucker 3/2020
Schwerpunkt: Großformatdruck +++ Wenn Werbung neuen Boden betritt +++ Was ändert sich für MBO? +++ Trends bei Visitenkarten +++ Kreativprogramme für iPad & Co.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren