Perfect Pattern verstärkt sein Team

Stefan Meißner (li.) verstärkt das Team bei Perfect Pattern. Robert Meißner (re.) ist der Gründer des Unternehmens.

Stefan Meißner wurde zum 1. März „Director Application Print“ beim Software-Unternehmen Perfect Pattern. Die Firma aus München entwickelt Lösungen, die eine vollautomatische Planung von Produktionsprozessen ermöglicht.

Anzeige

Die Brüder Stefan und Robert Meißner haben ihre Leidenschaft für das Druckwesen schon früh in der elterlichen Druckerei entwickelt. Nach Stationen bei Flyeralarm und Saxoprint, wo Stefan Meißner die IT-gestützte Produktionsoptimierung vorantrieb, wird er in seiner neuen Position die Partner von Perfect Pattern (unter anderem Cimpress, Kodak und Sappi) dabei unterstützen, „sPrint One“ zu implementieren. „sPrint One“ ist eine Applikation für die Automatisierung der Druckplanung und die Berechnung von Druckformen im Offset- und Digitaldruck.

Das Unternehmen Perfect Pattern entwickelt Softwarelösungen, die mathematische Algorithmen für die Prozessoptimierung mit künstlicher Intelligenz kombinieren. So hat das Unternehmen zwei KI-Technologien (Pythia und Cortex) entwickelt. Außerdem entwickelt Perfect Pattern derzeit eine KI-Lösung (Kayros Print), mit der die Prozesse der Weiterverarbeitung optimiert werden können. Laut Unternehmen wird es möglich sein, über die Kombination von „sPrint One“ und Kayros Print, eine Druckerei vollständig und standortübergreifend zu steuern.

Die Technologien der Softwarefirma sind aber nicht auf die Druckindustrie limitiert. So haben der Konzern Voith und Perfect Pattern Anfang Februar eine Kooperation angekündigt. Erste Pilotprojekte im Rahmen der Zusammenarbeit werden die Papierindustrie betreffen.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: