Für die Broschürenfertigung

Plockmatic übernimmt Watkiss

Es tut sich was im Markt für Broschürenfertigungsanlagen: Die schwedische Plockmatic Group hat den britischen Hersteller Watkiss übernommen.
Es tut sich was im Markt für Broschürenfertigungsanlagen: Die schwedische Plockmatic Group hat den britischen Hersteller Watkiss übernommen.

Die Plockmatic Group, Hersteller von Druckweiterverarbeitungsanlagen mit Sitz in Stockholm, hat das britische Unternehmen Watkiss Automation Ltd. (Bedfordshire) übernommen. Damit baut das schwedische Unternehmen sein Angebot an Systemen für die Broschürenfertigung noch weiter in Richtung “High-End-Markt” aus, in dem vor allem Digitaldrucke – sowohl Toner- wie auch Inkjet-basiert – eine große Rolle spielen.

Watkiss-Systeme werden bisher unter der Marke “Powersquare” durch die großen Druckmaschinenhersteller verkauft und zeichnen sich laut Hersteller durch eine kompakte, robuste Bauweise aus. Zuletzt brachte Watkiss den Powersquare PSQ160 auf den Markt, der sowohl offline wie auch inline betrieben werden kann und das immer beliebtere Landscape-Format unterstützt. Neben den Powersquare-Produkten vertreibt Watkiss aber auch Offline-Broschürensysteme durch ein weltweites Händlernetzwerk, sowie ausgewählte Produkte über einen Direktvertrieb im Vereinigten Königreich.

Anzeige

Mit der Übernahme durch die Plockmatic International AB ist Watkiss nun ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der schwedischen Unternehmensgruppe, zu der auch die Morgana-Weiterverarbeitungssysteme gehören. Als Chief Executive Officer führt Jan Marstorp die Plockmatic Unternehmensgruppe.

Die Plockmatic Group wiederum ist Teil der ebenfalls schwedischen und in Stockholm ansässigen Grimaldi Industri Group.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: