Produkt: Download » Monografie Digitaldruck «
Download » Monografie Digitaldruck «
In dieser Sonderpublikation stellen wir Ihnen einige Unternehmen mit ihren Konzepten und Produkten vor. Ein Kennzeichen des Digitaldrucks ist seine unglaubliche Vielseitigkeit. Vom großformatigen Leuchtdisplay in Auflage 1 bis zur Auflagenproduktion von Akzidenzen und Verpackungen reicht die Spannbreite. Das zeigen unter anderem die Beispiele in diesem Heft.
INNOVATIONS-OFFENSIVE 2020

Ricoh stellt neuen UV-Hybrid-Flachbettdrucker Pro TF6251 vor

Ab 1. Januar 2021 in Europa erhältlich: Der neue UV-Hybrid-Flachbettdrucker Ricoh Pro TF6251 verarbeitet starre Medien und Rollenmaterial.
Ab 1. Januar 2021 in Europa erhältlich: Der neue UV-Hybrid-Flachbettdrucker Ricoh Pro TF6251 verarbeitet starre Medien und Rollenmaterial.


Ricoh erweitert sein Produktportfolio um den neuen UV-Hybrid-Flachbettdrucker Pro TF6251. Das hybride Komplettsystem soll bei großer Anwendungsvielfalt eine noch flexiblere Produktion sowohl auf starren Bedruckstoffen als auch auf Rollenmaterial gewährleisten. Basis des neuen Large-Format-Printers ist das für Ricoh erfolgreiche Vorgängermodell Pro TF6250.

 

Anzeige

 

Flachbettdrucker für starre Medien und Rollenmaterial

Der neue UV-Hybrid-Flachbettdrucker Ricoh Pro TF6251 unterstützt die Produktion einer breiteren Palette von Anwendungen in den Bereichen Werbetechnik, Industrie, Grafik und Innenausstattung. Die zwölf Ricoh Inkjet-Druckköpfe sollen dabei eine hohe Produktivität gewährleisten. Auf dem 2,5 x 1,3 Meter großen Arbeitstisch erreichen die Druckköpfe im Vierfarb-Entwurfsmodus laut Ricoh eine Flachbett-Druckgeschwindigkeit von bis zu 116 qm pro Stunde. Bei Rollenanwendungen werde im gleichen Modus eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 67 qm pro Stunde erzielt.

Wie Ricoh betont, sollen Druckdienstleister unter anderem von folgenden Vorteilen beim Einsatz des UV-Hybrid-Flachbettdruckers profitieren:

  • Kombi-Drucklösung – sowohl für starre und flexible Materialien zur Produktion einer breiteren Palette von Anwendungen
  • Kompaktes System mit kleinerer Stellfläche im Vergleich zu zwei Einzelgeräten sowie Einsparungen bei Energie- und Tintenverbrauch
  • Wahl zwischen zwei Tintenarten: der UV-Tinte Ricoh DG130 für eine starke Haftung und der UV-Grafiktinte Ricoh GP120 für den Rollendruck, die mit ihrem großen Farbraum die Anwendungsvielfalt erhöhen soll
  • Möglichkeit, auf starren Bedruckstoffen mit einer Dicke von bis zu 11 cm zu drucken, um das angebotene Spektrum an Dienstleistungen zu erweitern
  • Zeit- und Kosteneinsparungen durch schnellere Trocknung und den geringeren Energieverbrauch mit Hilfe der LED-Lampen von Ricoh
  • Niedrige Drucktemperatur zur schonenden Behandlung des bedruckten Materials
  • Geringer Energieverbrauch für eine umweltfreundlichere und wirtschaftlichere Produktion
  • Greenguard-zertifizierte Tinten für mehr Nachhaltigkeit
Die überarbeitete Benutzeroberfläche des Ricoh Pro TF6251 soll die Arbeitsproduktivität weiter steigern. Sie erlaube es, noch in letzter Minute Änderungen vorzunehmen, und vereinfache die Bedienung unter anderem durch die automatische Erkennung der Materialstärke.

Für eine zusätzliche Effizienzsteigerung soll die Workflow-Lösung Colorgate Productionserver Select sorgen. Sie ermögliche eine konsistente und vorhersagbare Farbausgabe sowie die Unterstützung von Sonderfarben und Container- und Tiling-Funktionen zum Erstellen von optimierten Sammelaufträgen bzw. Kachelungen/Unterteilungen von großformatigen Aufträgen. Die Prozessautomatisierung über die Adobe PDF Print Engine (APPE) sei ein wesentlicher Faktor für die Erhöhung der Leistungsfähigkeit, so Ricoh.

Das Drucksystem Ricoh Pro TF6251 soll nach Angaben des Herstellers ab 1. Januar 2021 in Europa erhältlich sein.

 

PDF-Download: Deutscher Drucker 19-20/2020

Schwerpunkt: Druckveredelung +++ Digitaldruck +++ Druckweiterverarbeitung +++ Firmenübernahme +++ Journal für Druckgeschichte

9,50 €
11,50 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

 

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 5/2019 Digital
Deutscher Drucker 5/2019 Digital
Zukunftsvision: Was KI für die Medien bedeutet+++Mass Customization: Onlinedruck für die Special Effects+++Online Print Symposium: Wenn YouTuber Print vermarkten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren