Schweizer Standorte werden neu ausgerichtet

RLC Packaging Group: Investitionen in Standorte in Osteuropa

Unser Bild zeigt den RLC-Packaging-Standort Hannover.

Mit Investitionen in Osteuropa und einer Neuausrichtung der Standorte in der Schweiz will die RLC Packaging Group (Hannover) ihre Position im europäischen Verpackungsmarkt weiter ausbauen. Die beiden Schweizer Standorte von Limmatdruck/Zeiler – Köniz und Spreitenbach – sollen sich künftig verstärkt auf den lokalen Markt spezialisieren, wie das Unternehmen jetzt bekannt gab.

„Wir bauen Spreitenbach zum Produktionscenter für Verpackungslösungen für den Schweizer Markt aus. Hier haben wir in den vergangenen zwei Jahren bereits erheblich investiert und mit dem Traycenter und dem Pharmacenter die Produktion bereits fokussiert“, betont Hans-Christian Bestehorn, geschäftsführender Gesellschafter der RLC Packaging Group.

Anzeige

In Köniz entsteht ein Innovations- und Servicecenter für die Verpackungs- und Designentwicklung. Zudem verbleibt die Produktion einzelner, spezifischer Verpackungslösungen in Köniz. Wie viele Arbeitsplätze von der Restrukturierung am Standort Köniz betroffen sein werden, steht aktuell noch nicht fest. Die Maßnahmen zur Restrukturierung sollen im Laufe des Jahres 2019 abgeschlossen sein.

Eine stärkere Rolle in der RLC-Gruppe soll BSC Drukarnia erhalten, „um die Wachstumsperspektiven in den osteuropäischen Märkten optimal nutzen zu können“, so Bestehorn weiter. Dort verfolgt RLC ebenso wie in der Schweiz seine Strategie weiter, gemäß dem Nearby-Prinzip die Verpackungsproduktion innerhalb des Standortnetzwerkes der Gruppe möglichst dort zu erbringen, wo kundenseitig produziert und abgepackt wird. Allein dieser Standort investiert 2018/2019 über 14 Mio. Euro in den Ausbau. Hier entsteht ein weiteres Werk für weitere fünf Produktionslinien inklusive neuer Produktionsgebäude sowie Fertigwaren- und Rohstofflager.

Die RLC Packaging Group beschäftigt rund 1200 Mitarbeiter und erwirtschaftete mit der Produktion von Faltschachteln zuletzt einen kumulierten Jahresumsatz von etwa 241 Mio. Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: