Pharma-Faltschachtelhersteller investiert in Druck- und Postpress-Technik

Rondo AG baut Werk in Tschechien aus

Im Werk in der Nähe von Pilsen sollen auf der neuen Speedmaster XL 106 zukünftig jährlich bis zu einer Milliarde Faltschachteln und Zuschnitte produziert werden.

Die Rondo AG (Allschwil bei Basel/CH) baut die Kapazitäten in ihrem tschechischen Werk in Ejpovice weiter aus. Im Dezember dieses Jahres wird eine dritte Druckmaschine in Betrieb genommen. Mit der neuen Speedmaster XL 106 sollen zukünftig jährlich bis zu einer Milliarde Faltschachteln und Zuschnitte im Werk in der Nähe von Pilsen produziert werden. Eine neue Stanzmaschine sowie eine neue Klebelinie werden den Maschinenpark dann zu Beginn des nächsten Jahres ergänzen. Begleitet wird die Kapazitätserweiterung durch Investitionen in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter.

Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von Faltschachteln für die Pharmaindustrie spezialisiert. Nach Investitionen in den Jahren 2006, 2012 und 2016 sei die Nachfrage nach Produkten aus dem tschechischen Werk weiter gestiegen, heißt es vonseiten der Rondo AG. Dabei haben sich, parallel zu sinkenden Losgrößen bei der Herstellung von Arzneimitteln, auch die Auflagen der Druckaufträge verringert und so die Anzahl der Jobwechsel pro Druckmaschine erhöht. Für eine effiziente Organisation und Erfüllung der Aufträge wurde daher in zusätzliche Kapazitäten investiert. Ein wichtiger Schritt, auch vor dem Hintergrund des erfolgten Ausbaus des Vertriebsnetzes in Ost- und Westeuropa.

Anzeige

Bei allen Investitionen wurde, wie schon beim Bau des Werkes und seiner Unterhaltung, ein Fokus auf Nachhaltigkeit und weitere Umweltaspekte gelegt. Die Investitionen in den Maschinenpark werden begleitet von einem Aus- und Weiterbildungsprogramm für die Mitarbeiter in Ejpovice.

Die Maschine verfügt unter anderem über die folgenden technischen Optionen: Auto Plate Pro, Hycolor Multidrive, Prinect Inpress Control 2, Auto Plate Coating Pro etc.

In Allschwil hat Rondo im April 2018 bereits in eine der ersten Primefire-Digitaldruckmaschinen der Firma Heidelberg investiert. Diese Anlage wird maßgeblich für Supply-on-Demand-Projekte mit kleinen bis sehr kleinen Auflagen genutzt.

Die Rondo AG mit ihren Standorten in der Schweiz, der Tschechischen Republik, den USA und Puerto Rico ist auf die Entwicklung und Herstellung von Verpackungslösungen für die Pharmaindustrie spezialisiert. Rondo ist Teil von Medipak Systems, dem Geschäftsfeld Pharma-Systeme des internationalen Technologiekonzerns Körber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: