Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2020
Deutscher Drucker 14-15/2020
Schwerpunkt: E-Commerce Etikettendruck +++ Print Innovation Week +++ Unternehmensleitbilder +++ Erfolgreiche Führungsstrukturen +++ Das aktuelle Gutachten
"Glow in the Dark"-Bücher der Hooray Studios

Schätzl bringt personalisierte Kinderbücher zum Leuchten

Hooray und Schätzl personalisierte Kinderbücher Glow in the Dark versteckte Geschichte
Schätzl Druck & Medien produziert für das slowische Unternehmen "Hooray Studios" personalisierte Kinderbücher mit "versteckten" Geschichten, die unter Einsatz von UV-Licht erst sichtbar werden. Dazu kommt beim Druck auf den HP-Indigo-Druckmaschinen die HP Electro Ink Invisible Yellow zum Einsatz.

Der Druckdienstleister Schätzl Druck & Medien (Donauwörth) und das slowenische Unternehmen Hooray Studios produzieren gemeinsam personalisierte Kinderbücher, die über eine zusätzliche Dimension verfügen: Das Buch „Glow in the Dark“ hält für seine kleinen Leser neben der normalen Handlung eine weitere “versteckte” Geschichte bereit, die erst durch eine spezielle UV-Lampe sichtbar wird. Zum Einsatz kommt dafür die neue HP Indigo Electroink Invisible Yellow.

Hooray Studios in Ljubiljana wurde nach eigener Aussage gegründet, um Kindern durch personalisierte Geschichten Freude am Lesen zu vermitteln. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen mehr als 150 Mitarbeiter am Hauptsitz sowie in den weltweiten Niederlassungen in Italien, Österreich, Frankreich, Deutschland, England und den USA. Allein 2019 hat das Unternehmen fast eine Million personalisierte Bücher verkauft.

Anzeige

Unsichtbare Tinte für die versteckten Geschichten

Für den Druck der personalisierten Kinderbücher verantwortlich ist die Schätzl Druck & Medien GmbH & Co. KG aus Donauwörth. Das Unternehmen hat dafür zwei HP Indigo 7900 und zwei HP Indigo 12000 Digitaldruckmaschinen im Einsatz, die in eine vollautomatisierte Prozesskette inklusive HP Print OS mit HP Print OS Siteflow eingebettet sind. Schätzl hat auf den Digitaldruckmaschinen zudem die neue HP Indigo Elektroink Invisible Yellow getestet, die Anwendungen wie die “Glow in the Dark”-Bücher überhaupt erst möglich machten.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 12-13/2020
Deutscher Drucker 12-13/2020
Schwerpunkt: Druckweiterverabeitung +++ Print Innovation Week +++ Digitaldruck +++Quark 2020 +++ Journal für Druckgeschichte

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Kleinkindern eine “spezielle UV-Lampe” in die Hand drücken – na wenn das mal gut geht…

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Glow in the dark sprich echte nachleuchtende Pigmente sind das nicht. Vielmehr spricht man von UV-erkennbaren Tinten die mittels einer UV-Quelle sichtbar werden (optische Aufheller) Geldscheine und die gute alte Disco lassen grüssen!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren