12 Millionen Tonnen Kunststoffabfälle landen jährlich im Meer

Siegwerk tritt „Project Stop“ zur Vermeidung von Kunststoffabfällen in Indonesien bei

Müll am Strand von Muncar Beach in Indonesien. (Bild: Quelle: Siegwerk)

Der Druckfarbenhersteller Siegwerk wird ein strategischer Partner von „Project Stop“, einer von Borealis und SYSTEMIQ gegründeten Initiative, die in Gebieten mit starker Belastung durch Plastikabfälle zirkuläre Abfallmanagementsysteme schafft. Damit soll die Verschmutzung der Ozeane durch Kunststoff reduziert werden. Siegwerk schließt sich dem Netzwerk an, um sich besonders für die Einführung von Kreislauf-Lösungen in Indonesien einzusetzen.

Anzeige

Jedes Jahr landen rund 12 Mio. Tonnen Kunststoffabfälle im Meer – eine enorme Belastung für die Umwelt. Schätzungsweise 50 Prozent der Abfälle stammen aus fünf Länder Asiens: China, Indonesien, den Philippinen, Vietnam und Thailand. Mit einem jährlichen Verbrauch von mehr als 6 Mio. Tonnen Plastik und einem geschätzten Austritt ins Meer von 1 Mio. Tonnen pro Jahr ist Indonesien der zweitgrößte Verursacher von Kunststoffabfällen, die ins Meer gelangen. Als Reaktion darauf hat die indonesische Regierung 2017 den Aktionsplan „Marine Debris Action Plan“ aufgestellt. Darin verpflichtet sich das Land, den Plastikmüll in den Meeren von Indonesien bis 2025 um 70 Prozent zu reduzieren.

Die Initiative „Project Stop“ arbeitet Hand in Hand mit lokalen Gemeinden und Umweltbehörden zusammen, um durch Partnerschaftsprojekte in ganz Indonesien zur Entwicklung einer kostengünstigen und zirkulären Abfallwirtschaftsinfrastruktur beizutragen.

Mehr zum „Project Stop“ und dem Engagement von Siegwerk lesen Sie auf dem Portal von „Flexo+Tief-Druck“.

 

PDF-Download: Deutscher Drucker 12-13/2020

Schwerpunkt: Druckweiterverabeitung +++ Print Innovation Week +++ Digitaldruck +++Quark 2020 +++ Journal für Druckgeschichte

9,50 €
11,50 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

 

Teilen Sie diesen Beitrag