Produkt: Deutscher Drucker Digital 12/2018
Deutscher Drucker Digital 12/2018
Verpackungsdruck +++ UV-Inkjet für den Etikettendruck Eine modulare Lösung von Canon +++ Analoges Gaming +++
"Artios CAD Preflight" und "Share & Approve"

Software für mehr Effizienz: Das zeigt Esko auf der Fespa Global Print Expo

Esko Artios CAD Preflight
Der belgische Softwareentwickler Esko wird auf der Fespa Global Print Expo in Madrid seine aktuellsten Softwarelösungen vorstellen sowie den Kongsberg X Edge demonstrieren.

Der belgische Entwickler von integrierten Soft- und Hardwarelösungen Esko will auf der Fespa Global Print Expo in Madrid (24.-27.3.2020) zeigen, wie er seine Kunden auf ihrem Weg zur digitalen Tranformation begleiten kann. Dazu präsentiert das Unternehmen unter anderem die vor kurzem vorgestellten Softwarelösungen “Artios CAD Preflight” und “Share & Approve”, die den Produktivität steigern und den Abfall reduzieren sollen. Auch die Kombination dieser Einzellösungen soll auf der Fachmesse demonstriert werden.

Mit Artios CAD Preflight bietet Esko im Bereich CAD-Design für Verpackungen und Displays eine Softwarelösung für das strukturelle Design, die Benutzern Effizienzsteigerungen verspricht. Das werde unter anderem durch zeitliche Einsparungen von bis zu 15 Minuten pro Design erreicht, durch den Wegfall manueller Prüfungen sowie durch die Standardisierung von Prüfungen in einer Benutzergruppe. Die Software analyse automatisch die strukturellen Designdateien und zeige Probleme auf, um Fehler im späteren Verlauf zu vermeiden.

Anzeige

Zum Ausstellungskatalog gehört auch die neue Genehmigungssoftware “Share & Approve”, die als Service in der Esko Cloud läuft. Mit dieser Software soll jeder im Workflow Jobs in 2D und hyperrealistischem 3D hochladen, freigeben, kommentieren und genehmigen können, wie Esko erklärt. Feedback in einem einzigen, zentralisierten Online-Toll aufzuzeichnen, zu speichern und zu senden soll neue Klarheit in den Abstimmungeprozess bringen und ihn zeitlich verkürzen. So könnten, laut Esko, Marken und Lieferketten effizienter arbeiten und Produkteinführungszeiten verkürzen.

Esko wird auch seinen Workflow-Server Automation Engine im Gepäck haben. Dieser automatisiert laut Hersteller die Druckproduktionsaufgaben und integriert Geschäftssysteme, wodurch die Produktion insgesamt beschleunigt wird, sowie die Fehlerrate und die Notwendigkeit von Benutzereingriffen reduziert. Mit der neuen Lösung “Automation Enging Cloud Connector” soll der Funktionsumfang der Software nun auch um die Verbindunge mit der Esko Cloud erweitert werden. Das ermögliche neue Möglichkeiten, wie beispielsweise das sichere Verschieben der Jobs von einer Produktionsanlage auf eine andere, und das nicht nur über die Designdateien, sondern auf ganze Produktionsordner.

Auf dem Fespa-Stand von Esko soll darüber hinaus die digitale Weiterverarbeitungsanlage Kongsberg X Edge zu sehen sein. Mit Geschwindigkeiten von bis zu30 m/min. und einer Beschleunigung von 0,3 G sollen sich darauf die verschiedensten Display-, Schilder- und Verpackungsmaterialien verarbeiten lassen, vom Folienschnitt in Vinyl bis zum Fräsen von starken Materialien und jeder Aufgabe dazwischen.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 3/2019 Digital
Deutscher Drucker 3/2019 Digital
KUNDEN & MÄRKTE: Der Printkatalog ist nach wie vor ein interessantes Marketingtool +++ SCHWERPUNKT: Druckverarbeitung/WorkflowVernetztes Falzen +++ Vernetztes Schneiden +++ Zeitungsproduktion +++ Automatisiertes Falzen +++ Digitale Druckveredelung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren