Produkt: Deutscher Drucker 4/2019
Deutscher Drucker 4/2019
KUNDEN & MÄRKTE: Print im B2B-Marketing+++SCHWERPUNKT: Direktdruck auf Wellpappe: THQ-Flexocloud ermöglicht eine neue Qualität im Flexodruck+++PRODUKTE & TECHNIK: Printed Electronics: Das erwartet die Besucher der Lope-C 2019+++BETRIEB & MANAGEMENT: Interview zum Subskriptionsmodell von Heidelberg
Paukenschlag auf der Labelexpo in Brüssel

Neue Hybriddruckmaschine von Bobst

Die Master DM5 ist eine digital integrierte Hybriddruckmaschine von Bobst.

Bobst lüftet den Vorhang und stellt auf der Labelexpo 2019 seine neue Hybriddruckmaschine Master DM5 vor. Das System kombiniert den Digitaldruck mit der Digi-Flexo-Drucktechnik.

Anzeige

Die Master DM5 – ihr Herz bildet die Inkjet-Digitaldrucktechnik von Mouvent – wurde für die Herstellung hochwertiger Etiketten mit extrem kurzen Rüstzeiten konzipiert. Bobst legte vor allem auf einen hohen digitalen Automatisierungsgrad wert.

Die Master DM5 beansprucht eine relativ kleine Standfläche und erlaubt einen einfachen Zugang zu den Digitaldruckköpfen sowie automatisches Rüsten bei Anwendungen, bei denen mehrere Prozesse zum Einsatz kommen. Die digitale Druckeinheit in der Master DM5 basiert auf der von Mouvent entwickelten Cluster-Technik. Diese arbeitet mit Samba-Druckköpfen von Fujifilm Dimatix und bildet die Basis der gesamten Palette der von Mouvent entwickelten Digitaldruckmaschinen.

Bei einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi druckt das System mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 m/min. Die “digitale Automatisierung” der Master DM5 hat zur Folge, dass für den Druck kleiner und mittelgroßer Auflagen lediglich ein Maschinenführer gebraucht wird. Auftragswechsel einschließlich Flexo- und Digitaldruck, Stanzen und Ausbrechen können on-the-fly ohne Anhalten der Druckmaschine ausgeführt werden. Alle analogen Werkzeuge (Druckzylinder, flexible Stanzwerkzeuge) werden automatisch gewechselt. Auch das Abfallausbrechen ist automatisiert. Bobst zufolge ist die Master DM5 die “erste digitalisierte ‘Nonstop’-Etikettendruckmaschine”.

“Die Master DM5 läutet eine neue Ära in der Herstellung von Selbstklebeetiketten mit völlig neuen Standards hinsichtlich Produktivität und Rentabilität ein,” erklärt Bobst-CEO Jean-Pascal Bobst. “Das Angebot von Bobst umfasst nun eine komplette Palette von Digital-, Hybrid- und DigiFlexo-Drucklösungen, die perfekt integriert, untereinander austauschbar sowie für alle heutigen und künftigen Anforderungen skalierbar sind.”

Für die DigiFlexo-Druckwerke ist die Ink-on-Demand-Option (IoD) verfügbar. Bei ihr handelt es sich um eine Lösung, die herkömmliche Farbbehälter gegen ein einziges Gummirohr ersetzt, das 30 Gramm Druckfarbe in die Druckwerke einbringt. Das System arbeitet ohne Farbwannen und Kammerrakel. Bei ihm werden die Farbwerke vollautomatisch binnen einer Minute gewaschen.

Die Maschinen bieten zudem mehrere Veredelungsoptionen wie Beschichtungen, Lackierungen, haptische Effekte, 3D-Effekte, Heißfolien- und Kaltfolienprägedruck, Prägen, Stanzen, Lochen und Siebdruck sowie den Druck mit variablen Daten im Flexo- und im Digitaldruck.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 23/2018
Deutscher Drucker 23/2018
Industrial Printing und Druckindustrie 4.0 +++ Flexible Etikettenproduktion +++ Publishing 4.0 +++ Flexible Etikettenproduktion +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren