Produkt: Deutscher Drucker 22/2018
Deutscher Drucker 22/2018
Druck&Medien Awards 2018 +++ Kyana: Künstliche Intelligenz für den Verpackungsprozess +++ Toner oder UV-Inkjet? +++ Veredelung +++ Dialogmarketing
Abschluss der Transkation bis Ende 2019 erwartet

Toppan Printing übernimmt Dekordrucker Interprint

Der Dekordrucker Interprint (Arnsberg im Sauerland) wird Teil der Toppan-Printing-Gruppe.(Bild: Interprint )

Die japanische Großdruckerei-Gruppe Toppan Printing Co., Ltd. übernimmt 100 % der Anteile des internationalen Dekordruckers Interprint, „um seine globale Expansionsstrategie weiter zu stärken“, wie es in einer Presseverlautbarung von Interprint heißt. Zusammen mit der 2017 abgeschlossenen Übernahme von Decotec Printing (Spanien) will Toppan damit seine Position als einer der weltweit größten Anbieter der Druckindustrie weiter ausbauen.

Toppan Printing Co., Ltd. (Tokyo) hatte die Vereinbarung mit der Wrede Industrieholding GmbH & Co. KG (Arnsberg) unterzeichnet, zu der die Interprint GmbH gehört. Die Transaktion soll komplett wirksam werden, sobald die Fusionskontrollverfahren abgeschlossen sind. Erwartet wird dies bis Ende des Jahres 2019.

Anzeige

Toppan hat sich das Ziel gesetzt, die Aktivitäten außerhalb Japans auszubauen und eine Auslandsquote von 30 % zu erreichen. Zusammen mit der 2017 übernommenen Decotec Printing S. A. und Toppan Interamerica Inc. beschleunigt die Transaktion die internationale Expansionsstrategie im Dekordruckmarkt, wie es weiter heißt.

Interprint wird also Teil der Toppan-Gruppe, der Markenname Interprint wird hingegen beibehalten und als Plattform für Toppans Dekordruckaktivitäten außerhalb Japans dienen.

Im Zusammenhang mit der Transaktion wirkt Roland Berger als exklusiver M&A-Berater für die Wrede Industrieholdung und Gleiss Lutz als juristischer Berater. Mitsubishi UFJ Morgan Stanley Securities wirkt als exklusiver M&A-Berater und Baker Mckenzie als juristischer Berater von Toppan.

Toppan Printing Co., Ltd. mit Sitz in Tokyo, Japan, wurde im Jahr 1900 gegründet und bietet integrierte Lösungen in den Bereichen Druck, Kommunikation, Sicherheit, Verpackung, Dekormaterialien und Elektronik. Toppans weltweites Team umfasst mehr als 50.000 Mitarbeiter. Mit einem weltweiten Jahresumsatz von 1.465 Mrd. Yen (etwa 12 Mrd. Euro) ist Toppan an der Börse in Tokyo gelistet (TYO: 7911) und Teil des Nikkei 225 Aktienindex.

Wrede Industrieholding GmbH & Co. KG mit Sitz in Arnsberg, Deutschland (1880 gegründet), bündelt die industriellen Aktivitäten der Unternehmerfamilie Wrede. Mit über 2.000 Mitarbeitern weltweit und zehn Produktionsstandorten erzielte die Gruppe einen Umsatz von rund 500 Mio. Euro. Seit 2014 ist die Gruppe zu 100 % im Eigentum der Wrede Stiftung. Interprint GmbH mit Sitz in Arnsberg, Deutschland, wurde 1969 gegründet und gehört mit 1.300 Mitarbeitern und acht Produktionsstandorten in Deutschland, USA, Malaysia, Polen, China, Russland und Brasilien zu den weltweit führenden Dekordruckern. 2018 erzielte die Interprint Gruppe einen Umsatz von rund 350 Mio Euro.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 6/2019
Deutscher Drucker 6/2019
Verpackungsdruck: Chancen für den Digitaldruck+++Hunkeler Innovationdays+++Saxoprint: Online-Druckerei mit gesteigerter Effizienz im Großformat

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren