Produkt: Deutscher Drucker 22/2018
Deutscher Drucker 22/2018
Druck&Medien Awards 2018 +++ Kyana: Künstliche Intelligenz für den Verpackungsprozess +++ Toner oder UV-Inkjet? +++ Veredelung +++ Dialogmarketing
Dänischer Farbversorgungsspezialist stellt auf der Labelexpo Europe 2019 aus

Tresu: Automatisierte Flexoanwendungen im Etikettendruck

Die neue Kohlefaser-Kammerrakel D3P für Flexodruckanwendungen zur Verarbeitung von Pappe und flexiblen Verpackungen.(Bild: Tresu Group)

Der im dänischen Kolding ansässige Spezialist für Maschinen und Anlagen für den Flexodruck, Tresu Group, will auf Stand 7D53 (Labelexpo Europe 2019) ein erweitertes Sortiment an Kammerrakel- und Farbzufuhrsystemen zum Automatisieren des Farbflusses beim Etiketten- und Verpackungsdruck präsentieren. Außerdem informiert das Unternehmen über individuell angepasste Flexoeinheiten für den nachträglichen Einbau in Lackierwerke und Druckmaschinen für den Schmalbahndruck.

Die in Breiten von 185 bis 6000 mm erhältlichen Kammerrakelsysteme sind mit patentierten Gummidichtungen ausgestattet, die den Druck steuern und gleichzeitig Farbaustritte und Lufteinschlüsse verhindern sollen, wie der Hersteller in einer Mitteilung zum Ausdruck bringt. Das Ergebnis sei ein sauberes, blasenfreies Druckbild mit schneller Trocknung und höherem Glanzgrad auch bei höheren Druckgeschwindigkeiten. Die Kammern sind – bei geringem Gewicht, aber hoher Korrosionsbeständigkeit – in Kohlefaserausführung erhältlich. Für unterschiedliche Anwendungen alternativ aber auch als Keramik- und Aluminiumvariante.

Anzeige

Das Kammerrakelsystem FlexiPrint Reservoir Saveink ist auf Druckbreiten bis 800 mm ausgelegt und mit einem Tank ausgestattet, sodass keine Pumpe angeschlossen werden muss. Auch bei laufender Druckmaschine kann Farbe zugegeben werden.

Ebenfalls gezeigt wird die neue Kohlefaser-Kammerrakel D3P für Flexodruckanwendungen zur Verarbeitung von Pappe und flexiblen Verpackungen. Das Innere der Rakelkammer weist eine glatte, farbabweisende Oberfläche auf. Durch den damit ermöglichten kontrollierten Farbfluss sollen laut Hersteller Geschwindigkeiten bis 800 m/min möglich sein.

Das Farbversorgungssystem F10 iCon regelt Fluss, Druck und Viskosität der Druckfarben, sodass die Farbdichte konstant bleibt. Druckfarbenwechsel werden damit einschließlich der Kammerreinigung und Farbrückführung binnen weniger Minuten automatisch durchgeführt, verbunden mit einer erheblichen Zeit- und Materialersparnis, wie es weiter heißt.

Auf der Messe informiert Tresu auch über die angebotenen Hochleistungsdruckmaschinen und Nachrüstlösungen für nahezu jeden Anwendungsbereich beim Drucken, Lackieren und Kleben sowie über Heißlufttrockner für vorhandene Maschinen.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Download »Druckfarben für die UV-LED-Trocknung«
Download »Druckfarben für die UV-LED-Trocknung«
Die LED-basierte Härtung von UV-Druckfarben wird immer beliebter, die Trocknungssysteme zahlreicher. Aber wie reagieren die Farbenhersteller auf diesen Trend?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren