Produkt: Deutscher Drucker 21/2018
Deutscher Drucker 21/2018
Alternatives Veredeln +++ Bogen-Inkjetdruck +++ Rollen-Inkjetdruck +++ Die Welt als Lifestyleobjekt +++
Aussteller auf den UV Days 2019 bei IST Metz in Nürtingen

Weilburger Graphics stellt UV-Lack ohne „klassische“ Photoinitiatoren vor

Die Weilburger Arrow-Box mit neuem Inlay und vier Druckmustern auf Basis der neuen, selbstvernetzenden Senolith-UV-FP-Plus-Klasse.(Bild: Weilburger Graphics)

Auf den vom 13. bis 16. Mai bei IST Metz stattfindenden UV Days will die im fränkischen Gerhardshofen ansässige Weilburger Graphics GmbH als Aussteller teilnehmen. Vorgestellt werden sollen die neuesten Produkte, die Senolith-UV- und Senolith-UV-LED-Lackserien sowie ein neuer UV-Lack unter der neuen Produktklasse Senolith-UV-FP-Plus, der nicht mehr auf „klassischen“ Photoinitiatoren basieren soll, wie das Unternehmen jetzt bekannt gab.

Die auf diese Plus-Lackserie adaptierte und in dieser neuen Produktklasse erstmals zum Einsatz kommende UV-Lacktechnologie verzichtet auf die Verwendung von niedrigmolekularen Photoinitiatoren, wie Benzophenon oder 4-Methylbenzphenon. Das soll die Migration von Spaltprodukten auf ein Minimum reduzieren. Auf die Verwendung niedermolekularer Verbindungen < 1000 Dalton wird dabei laut Hersteller verzichtet. Durch die UV-Bestrahlung startet ein Selbstvernetzungsprozess, der zu einer hohen Vernetzungsdichte der Polymermatrix führt.

Anzeige

Der neue Senolith-UV-Glanzlack Inline FP NDC Plus 360430 soll durch diese neue Vernetzungstechnologie besonders migrationsarm und somit für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie geeignet sein. Die Senolith-UV-FP-Plus-Lacke können laut Weilburger Graphics mit allen gängigen Standard-UV-Lampensystemen inline wie offline verarbeitet werden.

Geruchsneutral, prägbar und auch als Trägerlack für Effektpigmente verwendbar soll der neue Senolith-UV-Glanzlack Inline FP NDC Plus 360430 sein. Auch eine Kombination mit herkömmlichen UV-Lacken und Primern sei möglich. Weitere UV-Plus-Lacke für Hybrid-Effekt-Anwendungen, Heißfolienprägungen und mit unterschiedlichen Glanzgraden und Viskositäten befinden sich derzeit bereits in der Testphase.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Download »Druckfarben für die UV-LED-Trocknung«
Download »Druckfarben für die UV-LED-Trocknung«
Die LED-basierte Härtung von UV-Druckfarben wird immer beliebter, die Trocknungssysteme zahlreicher. Aber wie reagieren die Farbenhersteller auf diesen Trend?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren