Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre
Print stellt etwas Bleibendes dar

Ergebnisse der Trendumfrage „Ihre Vision von der Zukunft der Druckindustrie?“ (Folge 17)

Deutscher Drucker hat über 30 Branchenexperten befragt, wie sie die Zukunft der Druckindustrie beurteilen. Konkret sollten dabei folgende Fragen beantwortet werden: Welche Rolle wird der Druck in der Gesamtkommunikation spielen? Wie wird sich die Printproduktion verändern? In welche Richtung entwickeln sich Druckdienstleister? In einer Serie lesen Sie die Antworten. Heute: Michael Neugart (Heidelberg).

Anzeige

Wir befinden uns in einer digitalen Transformation. Heidelberg gestaltet diese konsequent sowohl intern als auch extern in der Druckbranche. Print wird weiterhin viel Zukunft haben und eine tragende Rolle im Kommunikationsmix spielen. Genauso wie das Radio, das mit Einführung des Fernsehens totgesagt war, wird Print nicht nur überleben, sondern seine ganz eigene und ganz besondere Positionierung in der Medienlandschaft verteidigen und in vielen Bereichen ausbauen.

Print spricht beim Menschen alle Sinne an, stellt etwas Bleibendes dar und ist glaubwürdig. Von daher ergänzen sich Print und Internet in idealer Weise. Um das voll auszuschöpfen, sollten Druckdienstleister ganz vorne im Kreativprozess mit dabei sein und die Medien entsprechend ihrer Stärken einbinden. [4105]

Die gesamten Antworten aller Experten finden Sie in Deutscher Drucker (1/2018).

Produkt: Deutscher Drucker 4/2020
Deutscher Drucker 4/2020
Schwerpunkt: Digitaldruck, Offsetdruck und Finishing 4.0 +++ Anwendungen im Functional Printing +++ Gewinner der Druck&Medien Awards: Studentengruppe des Jahres +++ Ursachenforschung beim Maschinenbruch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.