Verkaufspreis erreicht einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag

Heidelberg veräußert 130.000 qm Fläche am Standort Wiesloch und Walldorf

Heidelberg trennt sich von einem der Fläche an seinem Standort in Wiesloch und Walldorf.(Bild: Heidelberger Druckmaschinen AG)

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) hat einen Teil der Fläche ihres Standortes in Wiesloch und Walldorf für einen mittleren zweistelligen Millionen-Betrag an die belgische VGP-Gruppe veräußert. Auf den verkauften rund 130.000 qm soll ein neuer Industrie- und Gewerbepark entstehen.

Anzeige

Wie Heidelberg bekannt gibt, liegt der Verkaufspreis bei einem mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. „Durch effizientere Flächennutzung sparen wir bei Heidelberg künftig erhebliche Kosten ein. Zudem nutzen wir die hierdurch freiwerdenden Mittel, unsere Liquidität in Zeiten der Covid-19 Pandemie zu stärken und strategische Zukunftsinvestitionen auf dem Weg unserer digitalen Transformation weiter voranzutreiben“, sagte Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG.

Insgesamt umfasst der Heidelberg-Standort in Wiesloch und Walldorf ein Areal von rund 840.000 qm. Davon sollen im Zuge der geplanten Standort- und Strukturoptimierungen rund 270.000 qm neu vermarktet werden. Der Verkauf von 130.000 qm an VGP ist der erste Schritt in diesem Vorhaben. Zurzeit arbeiten bei Heidelberg knapp 5.000 Mitarbeiter am Standort.

Die Käuferin, die VDP-Gruppe mit Sitz in Antwerpen (Belgien), ist ein familiengeführter Entwickler, Betreiber und Eigentümer Logistik- und Gewerbeimmobilien. Das Unternehmen betreibt aktuell in Europa 76 Parks in zwölf Ländern, 31 davon in Deutschland.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.