Die Fachmesse findet vom 15. bis 18. Mai in Berlin statt

Fespa: 3 interessante Maschinen-Premieren

In diesem Jahr werden auf der Fespa Globall Print Expo mehr als 600 Aussteller Ihr Portfolio sowie Neuheiten präsentieren. Im Bild: Impressionen von der Fespa 2017.
(Bild: Judith Grajewski)
In diesem Jahr werden auf der Fespa Globall Print Expo mehr als 600 Aussteller Ihr Portfolio sowie Neuheiten präsentieren. Im Bild: Impressionen von der Fespa 2017.

Die Fespa Global Print Expo (15. bis 18. Mai), eine der größten europäischen Fachmessen für den digitalen Großformat-, Sieb- und Textildruck belegt mit mehr als 600 Ausstellern in diesem Jahr ganze zehn Hallen des Berliner Messegeländes. Unter dem Motto “where print takes off” sollen die Besucher inspiriert werden, mit großformatigen Drucksystemen und neuen Applikationen „durchzustarten“. Einige Aussteller haben dafür nicht nur ihr bekanntes Portfolio im Gepäck, sondern auch Maschinen-Neuheiten. Drei davon seien hier kurz vorgestellt:

  • Canon: Der Druckmaschinenhersteller wird auf 620 m² sein Large-Format-Sortiment präsentieren. Dabei feiert die Océ ColorWave 9000 ihre Europapremiere. Das Single-Pass-Drucksystem, das sich für die Produktion von technischen Dokumenten und POS-Anwendungen eignen soll, wird in Verbindung mit dem neuen Océ Folder Professional 6013 demonstriert.
  • Fujifilm zeigt seine neue Superwide-Plattform Acuity Ultra für High-End-Anwendungen im Innen- und Außenbereich erstmals der Öffentlichkeit. Die Acuity Ultra soll durch größere Formate und eine höhere Qualität eine rentablere Produktion von High-End-Displays ermöglichen. Sie ist für die UV-härtenden Inkjet-Tinten von Fujifilm konzipiert und bietet laut Hersteller eine nahezu fotorealistische Qualität, eine hohe Registerhaltigkeit und höhere Produktionsgeschwindigkeiten. Die Maschine ist mit Arbeitsbreiten von 5 und 3,2 m sowie mit bis zu acht Farbkanälen erhältlich.
  • HP hat ebenfalls ein brandneues Drucksystem im Gepäck: Mit der Latex-R-Serie stellt HP ein Flachbettdrucksystem vor, das erstmals die Latex-Tinten-Technologie des Herstellers auch für den Druck auf starren Materialien verfügbar macht. Doch das neue System kann nicht nur Platten und starre Medien wie etwa aus Schaumstoff, PVC, Pappe, Polypropylen, Plastik, Aluminium, Holz oder Glas bedrucken, sondern auch Rollensubstrate. Mit der Latex-R-Serie lasse sich zudem erstmals ein „echtes“ Weiß realisieren, das laut Hersteller nicht nach kurzer Zeit vergilbt.

Das sind nur drei der bereits angekündigten Neuheiten und damit bei weitem nicht alles, was die Aussteller der Fespa zu bieten haben. Wer mehr Informationen über die Messe-Highlights wissen will, findet in der aktuellen Ausgabe von Deutscher Drucker (DD8/2018) weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: