Nach der Fusion betreibt der Verpackungskonzern 51 Produktionsstandorte in aller Welt

Aus Chesapeake und MPS wird Multi Packaging Solutions

Aus Chesapeake und MPS ist nach dem Merger Multi Packaging Solutions geworden.

Im Juli vergangenen Jahres war bekannt geworden, dass die Carlyle Group den britischen Verpackungs-Konzern Chesapeake von Irving Place Capital und Fonds, die wiederum von Oaktree Capital Management verwaltet werden, übernommen hatte.

Multi Packaging Solutions produziert in Deutschland Verpackungen für Marken aus den Bereichen Körperpflege und Kosmetik, Süßwaren, Lebensmittel und Tabak. Geboten werden u.a. Premiumfaltschachteln, Etiketten, Beilagen/Broschüren und Spezialverpackungen mit unterschiedlichen Materialien und Oberflächen. Das Unternehmen hat nach der Fusion 51 Produktionsstandorte in den USA und Europa und beschäftigt mehr als 7.200 Mitarbeiter. MPS ist ein Portfoliounternehmen der Carlyle Group und Madison Dearborn Partners.

Anzeige

Allein die fünf deutschen Standorte haben zusammen etwa 900 Mitarbeiter. Der gemeinsame Umsatz beläuft sich auf 150 Mio. Euro. Ein bekannter deutscher MPS-Standort ist zum Beispiel die im Jahr 2011 übernommene CD Cartondruck GmbH in Obersulm bei Heilbronn.

Nach den Worten von Joachim Hoeltz, Managing Director Operations von Multi Packaging Solutions, der das operative Geschäft in Deutschland für die Segmente Lebensmittel, Süßwaren und Tabak seit April 2014 verantwortet, biete man nun ein deutlich erweitertes Produktangebot und agiere jetzt weltweit.

Von Redaktion eingefügte Links:

Das könnte Sie auch interessieren: