Weiterempfehlen Drucken

Drupa 2012: Heidelberg stellt neue Baureihe „Speedmaster SX“ vor

Technologien der Speedmaster-XL-Reihe mit der Plattform der Speedmaster SM werden kombiniert
 

Für Druckereien, denen einerseits die Speedmaster-SM- und CD-Standardmaschinen zu wenig sind, denen andererseits aber die XL-Maschinen eine Nummer zu groß erscheinen, bietet Heidelberg eine neue Maschinenklasse an: die Speedmaster SX 52, SX 74 und SX 102.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG bringt eine weitere Maschinenklasse auf den Markt: Bei den Speedmaster-SX-Modellen werden Technologien der Speedmaster-XL-Reihe mit der Plattform der Speedmaster SM kombiniert.

Für Druckereien, denen einerseits die Speedmaster-SM- und CD-Standardmaschinen zu wenig sind, denen andererseits aber die XL-Maschinen eine Nummer zu groß erscheinen, bietet Heidelberg eine neue Maschinenklasse an: die Speedmaster SX 52, SX 74 und SX 102. Alle Modelle gibt es in einer breiten Konfigurationsvielfalt mit Lackierwerk, Wendeeinrichtung und zusätzlichen Ausstattungsoptionen. Dies reicht von der automatischen Wascheinrichtung über die Entelektrisierungs-Einrichtung bis hin zu Farbmessgeräten.

Neben dem neuen ergonomischen Design sind die Speedmaster-SX-Typen mit dem Leitstand Prinect Press Center und der prozessorientierten Bedienerführung Intellistart ausgestattet. Vollautomatisch wird der beste Prozessablauf für den Auftragswechsel durchgeführt. Die neue Software Color Assistant Pro sorgt für die automatisierte Überwachung der Farbkastenfolie, kalibriert selbstständig die Farbzonen und passt selbstlernend die Kennlinien an. Die Farbvoreinstellungen werden dadurch genauer und reproduzierbarer.

Eine neue Oberflächentechnologie für die auswechselbaren Zylindermäntel für Druck- und Umführzylinder ermöglicht deutlich längere Standzeiten und verlängerte Waschintervalle. Im Feldtest musste die manuelle Reinigung statt einmal täglich nur noch einmal wöchentlich durchgeführt werden.

Die Energieeffizienz der Speedmaster-SX-Modelle profitiert unter anderem von einer relativ geringen Luftunterstützung für den Bogenlauf. Mit Hilfe eines Messgerätes kann die Energieeffizienz der Maschine je 1000 Bogen während der Produktion auftragsbezogen angezeigt werden.

Verfügbar sind die Speedmastermodelle SX 52 und SX 74 ab sofort. Die Speedmaster SX 102 wird ab September 2012 ausgeliefert.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Bloßer Kontakt setzt Duft frei

Neuartige Sleeve-Verpackung von Model Kramp – Applikation von Follmann-Duftlacken auch in der Kosmetikindustrie

Neben der Optik sind es vor allem auch Haptik und Duft von Verpackungen, die am POS die Kaufentscheidung mit beeinflussen. Multisensorisches Marketing setzt ganz auf sinnliche Momente. Prägungen, Folierungen, Düfte: Effekte, die wie gemacht für die Kosmetikbranche erscheinen. Mit einer neuen Serie von Follmann-Duftlacken können olfaktorische Reize bei Kontakt mit dem entsprechend lackierten Bereich der Verpackung ausgelöst werden. Das berichtet die Unternehmensgruppe Follmann.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...