Produkt: Deutscher Drucker 4/2019
Deutscher Drucker 4/2019
KUNDEN & MÄRKTE: Print im B2B-Marketing+++SCHWERPUNKT: Direktdruck auf Wellpappe: THQ-Flexocloud ermöglicht eine neue Qualität im Flexodruck+++PRODUKTE & TECHNIK: Printed Electronics: Das erwartet die Besucher der Lope-C 2019+++BETRIEB & MANAGEMENT: Interview zum Subskriptionsmodell von Heidelberg
"Allgemeine wirtschaftliche Abschwächung"

Altana: Umsatz- und Gewinn-Rückgang

In Lehrte unterhält der Altana-Geschäftsbereich Actega ein "Digital Printing Competence Center".(Bild: Altana)

Der Spezialchemiekonzern Altana (Wesel) hat im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatzrückgang von knapp 3 Prozent auf rund 2,25 Mrd. Euro verzeichnet. Als “wesentliche Gründe” nennt Altana die “anhaltend schleppende Nachfrage aus wichtigen Industriebereichen, insbesondere dem Automobilsektor, und die allgemeine wirtschaftliche Abschwächung, vor allem in China”. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging ebenfalls um 3 % zurück und erreichte 416 Mio. Euro.

Die EBITDA-Marge lag trotz weiter gesteigerter Ausgaben insbesondere für Forschung & Entwicklung und Digitalisierung mit 18,5 Prozent etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Der Altana-Konzern erhöhte seine Aufwendungen für Forschung & Entwicklung um 7 %.

Anzeige

Mit einem Umsatzanteil von ebenfalls 7 % investiert Altana nach eigenen Angaben “in Innovationen und neue Technologien”. Als Beispiel wird der “Zukunftsmarkt Digitaldruck” genannt. Das Altana-interne Start-up Actega Metal Print stehe kurz vor der Markteinführung einer Technologie, die dekorative Metallic-Effekte mit erheblich weniger Material, Kosten und Produktionszeit als die bisher gängigen Verfahren erzielt (siehe auch Meldung zum ersten Beta-Testbetrieb auf print.de). Der Druckerhersteller DP Polar, an dem Altana seit 2017 beteiligt ist, hat 2019 das erste 3D-Drucksystem mit einem rotierenden Drucktisch auf den Markt gebracht. Damit sollen Bauteile bis zu 20-mal schneller entstehen können.

Actega profitiert von konsumnahen Branchen

Zwei der vier Altana-Geschäftsbereiche sind relevant für die Druckindustrie: Der Effektpigmentspezialist Eckart erzielte Umsatzerlöse in Höhe von 356 Mio. Euro. Das entspricht einem Umsatzrückgang von 7 %. Die Einstellung des Handelsgeschäfts mit Weißpigmenten in China trug zu dieser Entwicklung bei.

Actega setzte dagegen auch im Geschäftsjahr 2019 sein Wachstum fort. Aufgrund der “weiterhin guten Nachfrage nach Lack- und Verpackungslösungen aus konsumnahen Abnehmerbranchen” – so Altana in einer Pressemitteilung – steigerte der Geschäftsbereich seinen Umsatz um 1 % auf 358 Mio. Euro.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 4/2019
Deutscher Drucker 4/2019
KUNDEN & MÄRKTE: Print im B2B-Marketing+++SCHWERPUNKT: Direktdruck auf Wellpappe: THQ-Flexocloud ermöglicht eine neue Qualität im Flexodruck+++PRODUKTE & TECHNIK: Printed Electronics: Das erwartet die Besucher der Lope-C 2019+++BETRIEB & MANAGEMENT: Interview zum Subskriptionsmodell von Heidelberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren