Kostenlose Technologie-Seminare

Jetzt anmelden: PRINT INNOVATION WEEK “Frühjahr 2021”

Die ersten beiden PRINT INNOVATION WEEKS in 2020 begeisterten über 3.700 Teilnehmer! Nun geht die beliebte Veranstaltungsserie von Deutscher Drucker, Grafische Palette und print.de in ihre nächste Runde: Vom 1. bis 5. März ermöglichen zahlreiche Online-Seminare den Informationstransfer zwischen Anbietern und Anwendern von Technologie-Innovationen. Hier erfahren Sie alles über die Web-Seminar-Themen und die Referenten. Die Teilnahme an den Online-Seminaren inkl. der Frage-Antwort-Sessions ist kostenlos.

 

Anzeige

Das Programm der Online-Seminare der 

PRINT INNOVATION WEEK “Frühjahr 2021” im Überblick:

Die Geheimnisse des Digitaldrucks mit Pigmenttinten (Kornit Digital Europe GmbH)
Referent: Theo van Bruggen
Montag, 1. März 2021 | 11:30 – 12:15 Uhr
Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Die Kyocera-Tintenstrahltechnologie: Eine neue Klasse im Farb-Inkjet-Bogendruck (Kyocera)
Referentin: Carolyn Baudach-Lüdtke
Montag, 1. März 2021 | 14:00 – 14:45 Uhr
Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Farbmanagement für den digitalen Verpackungsdruck (ColorLogic GmbH)
Referent: Dietmar Fuchs
Montag, 1. März 2021 | 15:30 – 16:15 Uhr
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Printed Electronics in der Verpackungs- und Etikettenindustrie (ELANTAS Europe GmbH)
Referent: Philipp Hölzl
Dienstag, 2. März 2021 | 10:00 – 10:45 Uhr
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Best Practice im Großformatdruck: Der Mediendienstleister Kleinhempel – wie Prozessautomation große Wirkung erzielt (OneVision)
Referenten: Jörg-A. Scheele, Jürgen Gschlössl und Stephan Reiter
Dienstag, 2. März 2021 | 11:30 – 12:15 Uhr
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


So verpackt man Printprodukte ohne Folie und optimiert die Lebenszykluskosten seiner Systeme (Ferag)
Referenten: Frank Wagner und Dirk Martell
Dienstag, 2. März 2021 | 13:00 – 13:45 Uhr
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Neues tonerbasiertes Single-Pass-Duplex-Drucksystem Xeikon SX30000 / CX500 für den industriellen Druck – Umsetzung bei Duma Druck und bei der AUSGEWÄHLT Vertriebs GmbH” (Xeikon)
Referenten: Christoph Blank und Stefan Brackmann
Dienstag, 2. März 2021 | 14:00 – 14:45 Uhr
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Hochproduktive B2-Digitaldruckmaschine: Die neue HP Indigo 100K. Live-Demo mit den HP-Experten aus Barcelona (HP Deutschland)
Referent: Markus Weiß
Dienstag, 2. März 2021 | 15:30 – 16:15 Uhr
Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Kleinauflagen in der Verpackung als Geschäftsmodell – Short-Run Packaging (KAMA GmbH)
Referenten: Bernd Sauter und Jonatan Simon
Dienstag, 2. März 2021 | 17:00 – 17:45 Uhr
Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Best Practice: ROGLER|MIS. Vom Kunden direkt in die Produktion – Ablauf- und Kostenoptimierung durch intelligente Prozesse für jede Betriebsstruktur (ROGLER International Sàrl)
Referent: Hannes Rogler
Mittwoch, 3. März 2021 | 10:00 – 10:45 Uhr
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung


Kalkulieren auf einem neuen Niveau: die RSK-Software (datamedia GmbH)
Referent: Hubert Höger
Mittwoch, 3. März 2021 | 11:30 – 12:15 Uhr
Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Prepress-Automatisierung jenseits von Preflight und Korrekturen (callas software GmbH)
Referent: Dietrich von Seggern
Mittwoch, 3. März 2021 | 14:00 – 14:45 Uhr
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung


HighSpeedInkjetDrucken ohne Click-Kosten – Rollen- und Bogendruck (Profi-Tec)
Referenten: Michel Strippoli und Martin Müller
Mittwoch, 3. März 2021 | 15:30 – 16:15 Uhr
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Innovative Druckvorbereitung für die digitale Etiketten- und Verpackungsproduktion (HYBRID Software GmbH)
Referent: Artur Wall
Donnerstag, 4. März 2021 | 10:00 – 10:45 Uhr
Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Digitale Druckveredelung von KURZ – Was ist state of the art?
Referent: Thomas Lorenz
Donnerstag, 4. März 2021 | 11:30 – 12:15 Uhr
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung


Geschwindigkeit generiert Business: Hard- und Software im perfekten Zusammenspiel (Konica Minolta)
Referenten: Thorsten Kinnen, Andreas Schmitt, Nicole Ceplecha und Karl-Friedrich Edenhuizen
Donnerstag, 4. März 2021 | 14:00 – 14:45 Uhr
Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Neue digitale Plantafel und mobile Lagersteuerung eines modernen ERP-Systems (Obility GmbH)
Referent: Frank Siegel
Donnerstag, 4. März 2021 | 15:30 – 16:15 Uhr
Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Wie differenziert man Digitaldruck-Dienstleistungen? (FDI – Fachverband der Druckindustrie und Informationsverarbeitung)
Referent: Michael Bromberger
Donnerstag, 4. März 2021 | 17:00 – 17:45 Uhr
Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Digitale Transformation in der grafischen Branche – Chancen und Risiken (Müller Martini AG)
Referent: Adrian Mayr
Freitag, 5. März 2021 | 10:00 – 10:45 Uhr
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung


Einfach auf die Rolle – Mit wenig Aufwand endlos gute Drucke (Konica Minolta)
Referenten: Thorsten Kinnen, Wolfgang Ilbertz, Daniel Schulz und Laura Marie Bachl
Freitag, 5. März 2021 | 11:30 – 12:15 Uhr
Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


 

Unser Gesamtprogramm mit ausführlichen Beschreibungen:

Montag, 1. März 2021 | 11:30 – 12:15 Uhr

Die Geheimnisse des Digitaldrucks mit Pigmenttinten (Kornit Digital Europe GmbH)

In diesem Webinar erfahren Sie, wie der Textildirektdruck mit Pigmenttinten zu Ihrem Wettbewerbsvorteil werden kann. 

Der digitale Pigmentdruck ist ein sauberer, schneller und weniger arbeitsaufwändiger Prozess, als andere Formen des Textildrucks. Und zudem deutlich umweltfreundlicher. 

Im Webinar werden die Vorteile des Digitaldrucks mit Pigmenttinten erläutert und worauf Sie achten müssen, um diese Technologie erfolgreich einzusetzen. 

Nutzen Sie die Gelegenheit, mehr über die neuesten industriellen Textildrucklösungen, den Textilen Rollendruck und seine unzähligen Anwendungsmöglichkeiten aus erster Hand zu erfahren. 

Der Referent Theo van Bruggen ist bereits seit 2012 für Kornit Digital Europe tätig und hat in seiner Laufbahn die kontinuierlichen Veränderungen im digitalen Textildruck miterlebt und beobachtet. Als Vertriebsmanager für R2R kennt er die Bedürfnisse und Herausforderungen des Marktes und weiß, dass Pigmenttinte, Nachhaltigkeit und Marktanforderungen eine enorme Chance für die Produktionsmethoden bedeuten. 

Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Montag, 1. März 2021 | 14:00 – 14:45 Uhr

Die Kyocera Tintenstrahltechnologie: Eine neue Klasse im Farb-Inkjet-Bogendruck (Kyocera)

Kyocera ist ein relativ neuer Player im Bereich Inkjet-Produktionssysteme. In dem Online-Seminar lernen Sie die patentierte Kyocera-Tintenstrahl-Technologie kennen. Im Mittelpunkt steht dabei das Inkjet-Produktionssystem TASKalfa Pro 15000c, das eine schnelle und kostengünstige Digitaldruckproduktion ermöglicht.  

In dem Seminar wird erläutert, für welche Druckdienstleister das Inkjetsystem geeignet ist und welche die typischen Anwendungen und Vorteile der KyoceraProduktionsdruckmaschine sind. 

Der Vortrag richtet sich an Entscheider und Fachkräfte aus allen Bereichen der Druckindustrie, also an Druckereien, Hausdruckereien und spezialisierte Copyshops, die regelmäßig große Auflagen produzieren. Primär werden Personen angesprochen, die über die Implementierung eines Inkjet-Produktionsdrucksystems nachdenken. 

Take-Away: Die KyoceraTintenstrahltechnologie: Eine neue Klasse im Farb-Inkjet-Bogendruck!  

Die Referentin Carolyn Baudach-Lüdtke ist seit mehr als 20 Jahren in der Branche und arbeitet seit 2001 bei Kyocera Document Solutions in Meerbusch, wo sie bereits in verschiedenen Positionen tätig war und dabei umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Produktmanagement (Print; MFP; Tinte) sammeln konnte. Darüber hinaus verantwortete Frau Baudach-Lüdtke über vier Jahre das ChannelMarketing beim Meerbuscher Informations- und Dokumentenmanagement-Anbieter. Als ChannelDevelopmentManagerin hat sie sich auf den Bereich Dokumentenmanagement und Digitalisierung im Fachhandelskanal fokussiert, bevor sie im Januar 2021 als Business Development Managerin die Sparte Produktionsdruck bei Kyocera übernommen hat.   

Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Montag, 1. März 2021 | 15:30 – 16:15 Uhr

Farbmanagement für den digitalen Verpackungsdruck (ColorLogic GmbH)

Sollen PDF-Dateien, die im Design mit Sonderfarben angelegt worden sind, im digitalen Verpackungsdruck gedruckt werden, so müssen alle Bild- und Vektorelemente inklusive Sonderfarben in den Farbraum des Digitaldruckers konvertiert werden. Denn anders als im konventionellen Druck arbeiten Digitaldrucksysteme zumeist mit einer festgelegten Anzahl an Tinten, und Sonderfarben können nicht nach Belieben als Druckfarben eingesetzt werden. Häufig sind CMYK- oder 7C-Farbsysteme (Multicolor mit CMYK+Orange+Grün+Violett) im Umlauf. Dazu ist zum einen hochwertiges Farbmanagement notwendig, das es erlaubt CMYK- und Multicolor-Druckersysteme zu profilieren, zum anderen werden Farbserver benötigt, die die Druckdaten in den Farbraum des Drucksystems konvertieren können. Mit den typischen Bordwerkzeugen wie PDF-Tools oder Design-Tools kommen Sie nicht zu den gewünschten hochwertigen Ergebnissen. Dieses Webinar richtet sich an Techniker, Vorstufenmitarbeiter und Druckerleiter aus Reprounternehmen und Druckereien, die in den Digitaldruck einsteigen wollen und auch an Techniker, die bereits digital drucken und das Potential Ihre Drucksysteme maximal ausschöpfen wollen.  

Take-Away: Sobald im Digitaldruck gearbeitet wird, müssen Daten konvertiert werden, und sowohl das Farbmanagement als auch die Repro werden zu Erfolgskriterien. Das Webinar zeigt Live und in Farbe, wie mit den ColorLogic-Lösungen vom Kunden gelieferte PDF-Dateien bestehend aus CMYK- und Sonderfarben bestmöglich in den 7C-Farbraum eines Digitaldrucks konvertiert wird. 

Der Referent Dietmar Fuchs ist Produktmanager bei der ColorLogic GmbH und dort für die gesamte Palette der ColorLogic-Produkte verantwortlich. Seit mehr als 25 Jahren gilt seine Leidenschaft dem Farbmanagement. Er arbeitete als Produktmanager in verschiedenen Unternehmen wie LOGO GmbH & Co. KG, GretagMacbeth AG, ColorGate GmbH und GMG GmbH, bevor er 2008 zu ColorLogic kam. Dietmars Fachwissen in den Bereichen Farbmanagement, Sonderfarben, Multicolor und ECG, PDF, Digital- und Flexodruck hat ihn in Fokusgruppen, Vortragsveranstaltungen und in Beratungsgremien weltbekannter Organisationen gebracht, um die Messlatte in der Druckindustrie höher zu legen. Er hat einen Abschluss in Fotoingenieurwesen von der Fachhochschule Köln. Wenn Dietmar nicht gerade eine lange Radtour unternimmt, arbeitet er an der nächsten Stufe von Produktinnovationen der Farbmanagementtechnologie. 

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Dienstag, 2. März 2021 | 10:00 – 10:45 Uhr

Printed Electronics in der Verpackungs- und Etikettenindustrie (ELANTAS Europe GmbH)

Was bedeutet eigentlich „Printed Electronics“ genau und wo findet man solche Anwendungen schon heute im Markt wieder? Wie weit ist die Technologie und warum wird das Siebdruckverfahren so oft anstelle von Offset, Flexo oder Tiefdruck eingesetzt? Welche Möglichkeiten bestehen im Bereich der Verpackungs- und Etikettenindustrie und welche Vorteile bietet gedruckte Elektronik im Bereich der RFID und NFC Antennen gegenüber z.B. geätzten Antennen aus Fernost? Zudem werden einige Beispiele aus der Praxis und Entwicklungen vorgestellt. 

Who is ELANTAS?
What is printed electronics?
Markets for printed Electronics
Printed Electronics for Label- and Packaging 

Der Referent Philipp Hölzl, 38 Jahre jung, ist gelernter Offsetdrucker mit einer Weiterbildung zum Druck- und Medientechniker. Seit 1,5 Jahren ist er bei der Firma „ELANTAS Europe GmbH“ als Technical Sales Manager in Hamburg tätig und ist dort für die Entwicklung und den Vertrieb von Farben und Lacken im Bereich „Printed Electronics“ verantwortlich. Zuvor war er 13 Jahre bei einem Druckfarbenhersteller in Hannover tätig.   

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Dienstag, 2. März 2021 | 11:30 – 12:15 Uhr

Best Practice im Großformatdruck: Der Mediendienstleister Kleinhempel – wie Prozessautomation große Wirkung erzielt (OneVision)

Vom Riesenposter, über die Bauzaunverkleidung und Wegeleitsystem bis zum Druck für den POS – um visuelle Kommunikation auf unterschiedlichsten Materialien schnell, effizient und ressourcenschonend zu produzieren, setzt der Mediendienstleister Kleinhempel auf einen automatisierten End2End-Workflow. Durch das reibungslose Zusammenspiel von ERP-, Workflow-System und RIP können wiederkehrende Aufträge von Auftragseingang über Druckdatenaufbereitung bis hin zum Druck und Weiterverarbeitung automatisch verarbeitet werden. Jörg Scheele, Druckvorstufenleiter des Hamburger Traditionsunternehmens, zeigt an Praxisbeispielen aus der Produktion u.a. die Vorteile einer vollautomatischen Druckproduktion inkl. automatischem Datei-Workflow und Datenaufbereitung von Bestelleingang bis hin zum Finishing (NestingTilingPaneling, Hohlsäume usw.). Scheele erklärt zudem, warum die Zeit jetzt genutzt werden sollte, um in punkto Automation noch einen Schritt weiter zu gehen. 

Das Gespräch mit Jörg-A. Scheele von der Firma Kleinhempel führen Jürgen Gschlößl, Manager Training & Communication, und Stephan Reiter, Head of Strategic Alliances, von OneVision Software, einem der weltweit führenden Anbieter von individualisierbaren Software-Lösungen für die Automation von Druckworkflows und die automatisierte Aufbereitung von Druck- und Weiterverarbeitungsdateien. 

Jörg-A. Scheele ist seit 1998 bei der Fa. Kleinhempel GmbH angestellt. Als Druckvorstufenleiter ist er unter anderem zuständig für das interne Colormanagement und die Umsetzung und Integration der Prozessautomation der Druckvorstufe.

Jürgen Gschlössl ist einer der „Urgesteine“ beim deutschen Software-Hersteller OneVision, dem Spezialisten für Automationslösungen für Druckbetriebe. Seit 2000 hat er die Entwicklung von OneVision zum Weltmarktführer von Druckvorstufenlösungen für Verlage tatkräftig mitbegleitet und geprägt. Durch seine vielseitige Tätigkeit bei dem internationalen Software-Anbieter ist der studierte Pädagoge die zentrale Anlaufstelle für Kunden, Interessenten und Kollegen: In seiner aktuellen Funktion als Training & Communication Manager – bei vielen der inzwischen über 3000 Installationen weltweit hatte er „seine Finger im Spiel“ – kennt er nicht nur Kundenbedürfnisse nach einem vernetzten Produktions-Workflow und einer automatisierte Druckdatenaufbereitung, sondern trägt diese auch aktiv in die Produktentwicklungsprozesse.  

Stephan Reiter begann seine berufliche Karriere 1987 als Reprofotograf bei Deutschlands größter Tiefdruckerei. Seit 1989 war er in verschiedensten Vertriebs- und Marketingpositionen tätig bei Purup-Eskofot, EFI, Xerox, CGS und jetzt OneVision. Seine Erfahrungen im Bereich Aufbau von direkten und indirekten Vertriebskanälen als auch im Consulting für Druckunternehmen erstrecken sich über alle Aspekte der konventionellen und digitalen Maschinentechnik mit Schwerpunkten im Farbmanagement und im ganzheitlichen End2EndWorkflow. 

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Dienstag, 2. März 2021 | 13:00 – 13:45 Uhr

So verpackt man Printprodukte ohne Folie und optimiert die Lebenszykluskosten seiner Systeme (Ferag)

Verlage und Druckereien von Zeitungen, Zeitschriften und Werbeprospekten sehen sich in Zukunft damit konfrontiert, ihre Printprodukte mit so wenig Plastik wie möglich zu verpacken. Dies fordert nicht nur die immer umweltbewusstere Gesellschaft, sondern auch die Politik mittels deEU-Verpackungsgesetzes. Darum hat die Ferag AG nun eine zertifizierte Alternative zur Folienverpackung entwickelt, um vor allem Printprodukte mit Beilagen mit Kleber sicher und ganz ohne Folie zu verschließen. 

Der Grafikmarkt befindet sich in einem sehr ausgereiften und dynamischen Markt, in dem die Verwaltbarkeit und Vorhersehbarkeit der Lebenszykluskosten der Systeme einen ganz entscheidenden Aspekt darstellen bzw. den Unterschied ausmachen. Ferag hat daher einen umfassenden Lebenszyklusdienst entwickelt, um die Benutzer dabei weiter zu unterstützen. 

Take-Away: Webinar-Teilnehmende erfahren, dass Printprodukte in Zukunft nicht mehr mit Plastik, sondern ganz ökologisch mit Tapefix® von Ferag verschlossen werden können. Zusammen mit dem passenden Service-Paket sind Produktivität, Wertschöpfung und Zuverlässigkeit zu jeder Zeit gewährleistet. 

Die Referenten sind Frank Wagner und Dirk Martell.

Frank Wagner ist seit Februar 2000 bei Ferag Deutschland im Verkauf für Ferag Systeme in der grafischen Industrie tätig. In seiner Funktion bereist der Prokurist ganz Deutschland und betreut hier unter anderem große Zeitungshäuser in allen Fragen rund um deren Versandraumtechnik. 

Dirk Martell ist seit Oktober 1999 bei Ferag Deutschland angestellt. Als Prokurist ist er verantwortlich für den Serviceverkauf Deutschland Süd und teilweise Ost. Hier betreut er im Außendienst die Zeitungshäuser und IloKunden „von der Schraube bis zum 24/7Gesamtkonzept“. 

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Dienstag, 2. März 2021 | 14:00 – 14:45 Uhr

Neues tonerbasiertes Single-Pass-Duplex-Drucksystem Xeikon SX30000 / CX500 für den industriellen Druck – Umsetzung bei Duma Druck und bei der AUSGEWÄHLT Vertriebs GmbH” (Xeikon)

In diesem Online-Seminar lernen Sie die neue digitale Rollendruckmaschine Xeikon SX30000 für die industrielle 24/7-Druckproduktion kennen. Sie erfahren auch, warum die “Duma Druck GmbH” und die “AUSGEWÄHLT Vertriebs GmbH” in ein SX30000-Drucksystem investiert haben. Daneben wird auch kurz das Drucksystem CX500 vorgestellt.

Die Xeikon SX30000 basiert auf der neuartigen Sirius-Technologie-Plattform und verfügt über eine Druckbreite von 508 mm. Das System verarbeitet eine breite Medienpalette mit einer Druckgeschwindigkeit von 30 m/min bzw. 404 A4-Seiten/Minute. Die SX30000 ist um mehr als 50 % schneller als die Vorgängerplattform. Das Drucksystem bietet durch eine Optimierung der Overall Equipment Effectiveness (OEE) eine deutlich verbesserte Wirtschaftlichkeit. Die Maschine wird durch die neueste Version des digitalen Frontends X-800 angesteuert.

Die SX30000 ist vor allem für anspruchsvolle Druckjobs gedacht. Das können digital gedruckte Bücher oder hochwertige Direktmailings sein. Aber auch Materialien für den Einzelhandel oder die Werbetechnik-Anwendungen sind vorstellbar, ebenso wie der Einsatz für Sicherheitsdrucke.

Am Ende des Online-Seminars stehen Ihnen die beiden Speaker für Fragen zur Verfügung.

Ihre Referenten sind Christoph Blank, Area Sales Manager DACH und Stefan Brackmann, Sales Area Manager Deutschland, Xeikon.

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Dienstag, 2. März 2021 | 15:30 – 16:15 Uhr

Hochproduktive B2-Digitaldruckmaschine: die neue HP Indigo 100K. Live-Demo mit den HP-Experten aus Barcelona (HP Deutschlandd)

Obwohl erst seit wenigen Monaten auf dem Markt – diese Maschine hat einen Nerv getroffen. Mit einem Druckvolumen von über einer Million B2 Duplex-Bögen pro Monat bzw. 6.000 Bogen pro Stunde ist sie auf höchste Produktivität ausgelegt. Welche Innovationen und Verbesserungen in dieser Maschine stecken und warum diese für einen hohen Durchsatz an Druckaufträgen sorgen, wird im Rahmen der Session genauer erläutert. Diese Session ist insbesondere interessant für Offset-Druckereien, die eine digitale Ergänzung für ihren Maschinenpark suchen, um ihre Offset-Kapazitäten von produktivitätsmindernden Kurzläufern zu entlasten. Schwerpunkt der Demo ist der unterbrechungsfreie Betrieb dank der neuen automatisierter Papierzuführung und –Abstapelung, das On-Press-Farbmanagement und vieles mehr. 

Take-Away:  Mit der HP Indigo 100K können nicht nur kleine, sondern auch mittlere Auflagen effizient produziert werden. Ausschlaggebend dafür sind die 5 Papierzuführungen (4 Kassetten, eine Palette) und zahlreiche vollautomatisierte Prozesse, die für nahtlose Job- und Bedruckstoffwechsel sorgen. 

Der Referent Markus Weiß ist Absolvent der Hochschule der Medien in Stuttgart. Nach ersten Erfahrungen im Bereich Controlling und Qualitätsmanagement bei der Sommer Corporate Media GmbH (heute Elanders) zogen ihn die Möglichkeiten des Digitaldrucks schnell in den Bann. Seit 15 Jahren ist Markus Weiß Teil der Indigo-Familie bei HP Deutschland und verantwortet dort seit 2018 das Digitaldruckgeschäft in Deutschland. 

Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Dienstag, 2. März 2021 | 17:00 – 17:45 Uhr

Kleinauflagen in der Verpackung als Geschäftsmodell – Short-Run Packaging (KAMA)

Was Sortenvielfalt, kleine Liefereinheiten und verkürzte Time-to-Market in der Verpackung profitabel macht? Schnelle Auftragswechsel im Postpress, vielseitige Lösungen und automatisierte Abläufe. 
In dieser Session lernen Sie einen effizienten Workflow für die Faltschachtelproduktion mit schnellem Auftragswechsel, programmierbarem Ausbrechen ohne Werkzeug und Fertigstellung an der FKM mit der höchsten Automatisierung im Markt kennen. Neue Features machen die KAMA-Lösungen noch effizienter, reduzieren Makulatur, sparen Zeit und Kosten. Neben Faltschachteln für Technik, Food und Non-Food sind veredelte High-end Verpackungen machbar, z.B. für Kosmetik-, Drogerie- und Wellnessprodukte. 

Die Präsentation richtet sich an Entscheider in Druck und Weiterverarbeitung, die in die Verpackung einsteigen, sowie an Marken- und Verpackungshersteller, die ihre digital gedruckten Kleinauflagen produktiver und mit kurzen Lieferzeiten fertigstellen möchten.  

Take-away:  Wie Sie sich die ungeliebten Short Runs in der Verpackung zum Freund machen und Ihren Kunden Flexibilität & Schnelligkeit bieten. 

Ihre Referenten sind Bernd Sauter und Jonatan Simon.

Bernd Sauter  ist Maschinenbauingenieur und seit 25 Jahren in der graphischen Industrie tätig, davon viele Jahre bei der Schweizer Müller Martini Gruppe in leitenden Positionen in Vertrieb und Geschäftsführung. Seit Sommer 2020 verantwortet Bernd Sauter als Geschäftsführer bei der KAMA GmbH die Bereiche internationaler Vertrieb und Finanzen. 

Jonatan Simon ist seit seiner Ausbildung als Industriekaufmann im grafischen Gewerbe tätig. Zunächst bei einem Hersteller für Reproduktionskameraswar er in den letzten Jahren bei HP Indigo Deutschland für den Bereich FoldingCarton zuständig. Seit 2019 ist er als Sales Manager bei der KAMA GmbH für die Märkte Süddeutschland, Schweiz und MEA verantwortlich. 

Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Mittwoch, 3. März 2021 | 10:00 – 10:45 Uhr

Best Practice: ROGLER|MIS. Vom Kunden direkt in die Produktion – Ablauf- und Kostenoptimierung durch intelligente Prozesse für jede Betriebsstruktur (ROGLER International Sàrl)

Druckbetriebe kennen das: Die Kosten müssen sinken, und die Produktivität soll gesteigert werden. Nur wie? Das Online-Seminar zeigt den Teilnehmern Möglichkeiten auf, die Vernetzung ihres Betriebes (auch schrittweise) voranzutreiben: automatisierte Kalkulation, optimierte Planung, WebtoPrint, integrierte Lagerlogistik. Der Referent erklärt, wie sich eine Ablauf- und Kostenoptimierung durch intelligente Prozesse erzielen lässt, und zwar in unterschiedlichen Betriebsstrukturen. 

In die ROGLER Software Suite ist das Wissen und die Erfahrung aus allen Sparten der Druckindustrie aus 30 Jahren intensiver Kooperation mit den Kunden eingeflossen. Die Expertise und Erfahrungswerte vieler User wurden in intelligente, automatisierte Prozesse gepackt, die schnell und sicher nachvollziehbare Ergebnisse liefern.  

Der Einsatz von Optimierungsalgorithmen und KI sowie die durchgängig schlanke Gestaltung der Unternehmensprozesse geben Druckbetrieben ein Instrumentarium an die Hand, um ihren Betrieb sicher und effizient zu führen und die Margen zu steigern. Die Anwender sind nicht gezwungen, das Rad täglich neu zu erfinden, sondern greifen auf ausgereifte Lösungen zurück. 

Der Referent Hannes Rogler ist CEO der Firma ROGLER International in Luxemburg. Er hat an der FH München technische Physik studiert und ist seit 1992 selbständig in der IT-Branche für die Grafische Industrie tätig. ROGLER International bietet das modular aufgebaute MIS “ROGLER SOFTWARE 4.0” für Druckbetriebe aller Ausrichtungen weltweit an. 

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung


Mittwoch, 3. März 2021 | 11:30 – 12:15 Uhr

Kalkulieren auf einem neuen Niveau: die RSK-Software (datamedia GmbH)

In dem Online-Seminar stellt Hubert Höger die neue Generation der Vorkalkulation von RSK-Software vor. Um die Software anschaulich darzustellen, wird ein Produkt der grafischen Industrie kalkuliert. Hierbei werden die neuen Programmoberflächen exklusiv vorgestellt. Der Zuschauer bekommt einen guten Eindruck, wie das Kalkulieren mit RSK-Software funktioniert und wie man alle Aufgaben in möglichst wenigen Schritten erfolgreich lösen kann. Im Fokus steht die einfache Bedienung, das neue Design und die automatisierte Arbeitsweise des Programms.  

Interessant ist der Vortrag für alle Unternehmen der grafischen Industrie, und zwar Druckereien, Buchbindereien oder Faltschachtelhersteller. Am Ende des Vortrags steht der Referent für Fragen zur Verfügung. 

Take-Away: Das Kalkulieren in Zeiten von digitalen Workflows. 

Der Referent Hubert Höger (Dipl.-Kfm., Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) ist Geschäftsführer der Münchner datamedia Unternehmensberatungsgesellschaft mbH. Mit datamedia hat er das ERP-Paket RSK-Software, welches Branchenlösungen für die grafische Industrie beinhaltet, entwickelt. 

Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Mittwoch, 3. März 2021 | 14:00 – 14:45 Uhr

Prepress Automatisierung jenseits von Preflight und Korrekturen (callas software GmbH)

Die „callas pdfToolbox” gibt es bereits in der 12. Version. Die Software „made in Germany“ spielt weltweit in automatisierten PDF-Abläufen eine zentrale Rolle. Was als Preflight-Lösung begann, ist heute eine sehr umfassende Lösung, wenn es um die automatisierte Umsetzung von Druckvorstufenanforderungen an PDF-Dateien geht. Der Referent erläutert in diesem Online-Seminar, wie weit Prepress-Automatisierung heute bereits gehen kann und welche weiteren Trends für die nächsten Jahre zu erwarten sind. 

Ihr Referent ist Dietrich von Seggern, Geschäftsführer der callas software GmbH. 

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung


Mittwoch, 3. März 2021 | 15:30 – 16:15 Uhr

HighSpeedInkjetDrucken ohne Click-Kosten – Rollen- und Bogendruck (Profi-Tec)

Entscheidend für die zukünftige Marktteilnahme im Inkjetdruck ist, jetzt die richtigen Prozessoptimierungen durchzuführen, um mehr Wettbewerbsfähigkeit zu erzielen. Schneller, besser, flexibler und kostengünstiger heißen die Schlüsselwörter für ein erfolgreiches Bestehen im Markt der Zukunft. Die profitec GmbH stellt in einer Live-Schaltung zusammen mit dem US-amerikanischen Hersteller MCS (Chicago) unter anderem das HighSpeed-InkjetDrucksystem für Rollenanwendungen „MCS TK17“ (bis 540 mm Druckbreite / bis 305 m/min – 120.000 A4 Seiten/Stunde) sowie hochflexible und mobil einsetzbare Bogen-Inkjetlösungen für das kostengünstige, schnelle, hochqualitative Bedrucken von Mailings, Zeitschriften, Plastikkarten, Kuverts etc. vor.  In dem Online-Seminar lernen Sie die profitec Inkjet-Lösungen, das heißt Drucken ohne Click-Kosten, für Rollen- und Bogenanwendungen kennen. 

Die beiden Referenten Michael Strippoli und Martin Müller stehen Ihnen live für Fragen zur Verfügung. 

Michel Strippoli, ist gelernter Mechatroniker und beschäftigt sich seit über 18 Jahren mit dem Thema DOD-Inkjet Drucksysteme. Seit 2010 führt er neben seinem Partner Matthias Vaerst (Geschäftsführung und Kaufmännische Leitung), die profi-jet GmbH und ist hierbei für die technische Seite verantwortlich. Durch eine neue strategische Vertriebspartnerschaft mit dem Inkjet-Hersteller MCS (USA) haben die beiden Geschäftsführer und Inhaber in 2013 zusätzlich die profitec GmbH gegründet, die heute eine wichtige Rolle als Anbieter von modernen Inkjet-Drucksystemen in Europa spielt. 

Der Referent Martin Müller (Vertriebsleiter) verfügt über eine 34-jährige Erfahrung im Vertrieb von Investitionsgütern der Druckindustrie (Offset-/Weiterverarbeitungsmaschinen) und war unter anderem im Vertrieb von hochvolumigen Kopier- und Digitaldrucksystemen bei einem der Marktführer tätig. Seine fast 20-jährige Inkjet-Erfahrung, resultierend aus Lösungen für die Druckbranche und industriellen Anwendungen, hat er seit 2011 erfolgreich im Vertriebsaufbau (EU) der profitec GmbH eingesetzt. 

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Donnerstag, 4. März 2021 | 10:00 – 10:45 Uhr

Innovative Druckvorbereitung für die digitale Etiketten- und Verpackungsproduktion (HYBRID Software GmbH)

Leistungsfähige und einfache zu erlernende Anwendungen für die Druckvorbereitung; basierend auf Industriestandards; native PDF-Verarbeitung; geräteneutrale Lösungen für den variablen Datendruck. 

HYBRID Software, die Experten für den Etiketten- und Verpackungsdruck, zeigen Ihnen den Weg zur digitalen Transformation Ihres Unternehmens. 

Anhand von Praxis-Beispielen erklärt der Referent, wie der CLOUDFLOW-Workflow, der PACKZ Editor und die Integrationslösungen von HYBRID Software funktionieren. In dem Online-Seminar erleben Sie native PDF-Workflows, herstellerunabhängige, auf offenen Standards basierende Lösungen sowie skalierbare Technologien für vielfältige Anwendungen bei niedrigen Betriebskosten. Immer im Fokus steht dabei die Darstellung von Lösungsstrategien 

HYBRID Software ist ein globales Software-Unternehmen, entwickelt und vermarktet innovative Produktivitätswerkzeuge für die grafische Industrie.  

Ihr Referent Artur Wall ist seit Mai 2020 im Team von HYBRID Software in Freiburg als Product Specialist engagiert. In dieser Rolle stellt er sich den anspruchsvollen und vielfältigen Anforderungen des Etiketten- und Verpackungsdrucks, um diese mittels der umfassenden technischen Möglichkeiten der Software in praxisnahen und eindrücklichen Beispielen umzusetzen. Angefangen hat er im väterlichen Druckveredelungs-Betrieb und danach eine Ausbildung zum Industrie-Buchbindergemacht. Anschließend führte ihn sein Weg zu einem der ersten Anbieter von Fotobüchern in die Schweiz, eine Zeit, die sehr prägend und herausfordernd in Bezug auf Digitalisierung von Geschäftsmodellen und Prozessen war. Neben der Leitung der digitalen Fotobuch-Produktion hat er den Abschluss zum „Spezialist für Printmedienverarbeitung“ in Bern gemacht. Vor seiner Mitwirkung bei HYBRID Software war Artur Wall für vier Jahre maßgeblich am Aufbau des neuen, digitalen Geschäftsbereichs für Verpackungen bei Colordruck Baiersbronn als Projektmanager Workflow & Produktion beteiligt. 

Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Donnerstag, 4. März 2021 | 11:30 – 12:15 Uhr

Digitale Druckveredelung von KURZ – Was ist state of the art? (KURZ)

Thomas Lorenz stellt in diesem Online-Seminar die neuesten Lösungen für digitale Druckveredelung mit DIGITAL METAL von LEONHARD KURZ, dem Weltmarktführer für Heißprägung und Kalttransfer, vor. 

Mit dem DIGITALMETALPaket erhalten Druckdienstleister im Bereich Narrow Web und Bogendruck eine digitale Komplettlösung aus einer Hand: Technik, Service und alle Verbrauchsmaterialien stammen von einem kompetenten Partner. In dem Online-Seminar erleben Sie, wie „Metallisierung on demand“ in digitaler Technik wirklich funktioniert. Innovative Applikationen von Echtmetall eignen sich für individuelle Veredelungen auf Rolle oder Bogen – ob in Kleinauflagen oder in größeren Serienproduktionen, und diese auf der Basis variabler Daten. Durch die überdruckbaren Oberflächen des Transfers kann jede erdenkliche metallisierte Farbschattierung durch einen nachträglichen digitalen Überdruck erzielt werden. Verschaffen Sie sich einen genauen Überblickt über DIGITAL METALdie Komplettlösung für die digitale Veredelung. 

Nach dem Vortrag beantwortet Ihnen der Referent gern alle Fragen. 

Ihr Referent Thomas Lorenz (Technical Sales Manager) begann 1991 bei LEONHARD KURZ in der globalen anwendungstechnischen Kundenbetreuung und wechselte dann 1998 ins Export- und Projektmanagement Südosteuropa und Mittlerer Osten. Seit 2019 ist Lorenz für den Technischen Vertrieb für die digitale Druckveredelungslösungen „Digital Metal“ zuständig. 

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung


Donnerstag, 4. März 2021 | 14:00 – 14:45 Uhr

Geschwindigkeit generiert Business: Hard- und Software im perfekten Zusammenspiel (Konica Minolta)

Heute gilt mehr denn je, Geschwindigkeit generiert Business. Wie kann da eine Druckerei bei sinkender Auflagenhöhe und ständigen Auftragswechseln wettbewerbsfähig bleiben? Eine effiziente Prozess-Automatisierung bildet dabei sicher die wichtigste Basis, um bei diesen hohen Anforderungen nicht unter die Räder zu gelangen, sondern sich stattdessen in der freien Zeit, mit den vielseitigen neuen Möglichkeiten automatisierter Druckprodukterstellung kreativ auseinander zu setzen. Der Einsatz persönlicher Daten in Druckprodukten mit heutigen einfach zu verwendenden VDP-Lösungen bieten dabei ebenfalls ungeahnte und margenträchtige Möglichkeiten. Teamwork makes the Dream work!  

Take-Away: Auf diese und weitere Fragen und Themen möchten wir in der Session eingehen, um Ihnen Ideen an die Hand zu geben, wie Sie für die Zukunft gut aufgestellt sind. Praxisbeispiele und Expertengespräche bieten eine hervorragende Grundlage für gemeinsame Diskussionsrunden und den offenen Austausch.

Das Seminar begleiten die Experten Thorsten Kinnen, Andreas Schmitt, Nicole Ceplecha und Karl-Friedrich Edenhuizen von Konica Minolta:

Thorsten Kinnen, Business Development Manager Commercial Printing, Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH.

Andreas Schmitt, Support Specialist Production Printing, Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH.

Nicole CeplechaProduct Marketing Manager Professional Printing, Konica Minolta Business Solutions Austria GmbH.

Karl-Friedrich EdenhuizenProduct Manager Color Devices, Professional Printing Group, Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH.

Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Donnerstag, 4. März 2021 | 15:30 – 16:15 Uhr

Neue digitale Plantafel und mobile Lagersteuerung eines modernen ERP-Systems (Obility GmbH)

Druckunternehmer, Geschäftsführer und Betriebsleiter lernen die Vorteile eines neuen, modernen ERP Systems auf Basis einer Business-Plattform gegenüber den bisher eingesetzten MISSystemen kennen. 

Als Funktionsbeispiel wird die neue Plantafel des Obility PRINTMANAGER vorgestellt. Nahtlos werden Arbeitsschritte aus der Kalkulation automatisch in die Planung eingelastet und mit der BDE abgeglichen. Der Disponent verfügt über alle auftragsbezogenen Informationen und kann manuell eingreifen.  

Zusätzlich wird die mobile Lagersteuerung präsentiert, die die vollständige Kontrolle über die Materialwirtschaft gewährleistet und durch mobile Daten-Erfassung die Verfügbarkeit aller Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe sowie Halbfertig- und Fertigware im gesamten Betrieb transparent und planbar macht. 

Take-Away: Die Teilnehmer lernen die browserbasierte und voll integrierte Plantafel und die mobile Lagersteuerung eines modernen ERP Systems kennen und verstehen wie alle Funktionen einer Business-Plattform nahtlos ineinandergreifen, wodurch die Effizienz und die Transparenz erheblich verbessert und die Kosten reduziert werden. 

Der Referent ist der Dipl.-Betriebswirt (Fachrichtung Industrie) Frank Siegel. Er ist Geschäftsführer der Obility GmbH mit Sitz in Koblenz. Frank Siegel begann seinen beruflichen Werdegang 1994 nach einem weiterführenden Wirtschaftsingenieur-Studium (Fachrichtung Informatik) im grafischen Zulieferbetrieb seines Elternhauses. Siegel beschäftigt sich seit 2000 mit E-Business-Print und verfügt über ein umfassendes, auf etlichen Projekten basierenden Praxis-Know-how rund um die Digitalisierung der Prozesse in der Printproduktion und den Aufbau neuer Geschäftsmodelle. 

Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Donnerstag, 4. März 2021 | 17:00 – 17:45 Uhr

Wie differenziert man Digitaldruck-Dienstleistungen? (FDI – Fachverband der Druckindustrie und Informationsverarbeitung e.V.)

In dem Online-Seminar des Fachverbandes Druck und Informationsverarbeitung (FDI) geht Michael Bromberger (Digitaldruck Institut) auf die Differenzierbarkeit von Digitaldruck-Dienstleistungen ein. „DasProblem im Digitaldruck ist nicht die Technologie oder das Material, es ist die sinnvolle und anwendungsorientierte Nutzung in einer zielgerichteten Kombination“, so das Credo desReferenten. „Viele Dienstleistungen erfolgen in falschen Ansätzen und belasten das Image und die Ertragsfähigkeit im Digitaldruck.“ Dabei hat sich der Digitaldruck enorm weiterentwickelt: Bromberger zeigt, wie sich die Druckqualität, die Produktivität und auch die Digitaldruck-Kostenstruktur für Druckdienstleister deutlich verbessert haben. Dennoch tun sich viele Druckereien noch schwer, die richtigen Technologien für die entsprechenden Anwendungen einzusetzen. Auch die Printbuyer sind oft nicht in der Lage zwischen den verschiedenen Digitaldruck-Angeboten zu differenzieren. Der Referent möchte helfen, diese Situation zu verbessern. 

Ihr Referent ist Michael Bromberger (Digitaldruck Institut) 

Michael Bromberger ist hauptberuflich Verkaufsleiter für die Region Süd (SüdD/AT/CH) bei der Römerturm Feinstpapier GmbH & Co KG . Der diplomierte Software-Entwickler verfügt bereits seit 1994 über Erfahrungen im Digitaldruck und bringt eine große Erfahrung aus den verschiedensten Bereichen der Printbranche mit. Unter anderem war er für diverse Hersteller, Handelsunternehmen und Dienstleister tätig. Darüber hinaus leitet Michael Bromberger das „Digitaldruck Institut“. Das Institut versteht sich als unabhängige Einrichtung, welches zu mehr Transparenz im Bereich der Anwendungen und Technologie beitragen möchte. Durch eine Institutionelle Zertifizierung soll eine Differenzierbarkeit von Dienstleitungen und Technologie zu mehr Sicherheit bei der Herstellung und Verwendbarkeit von Digitaldruckprodukten führen. 

Derzeit entwickelt Bromberger im Auftrag und in Zusammenarbeit mit dem Fachverband Druck und Informationsverarbeitung (FDI) eine Initiative zur Qualifizierung von Druckdienstleistern, um mit Hilfe von Transparenz und Differenzierung mehr Klarheit, Sicherheit und Fairness im Digitaldruck zu schaffen. 

Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.


Freitag, 5. März 2021 | 10:00 – 10:45 Uhr

Digitale Transformation in der grafischen Branche – Chancen und Risiken (Müller Martini)

Denken Drucker und Buchbinder an das Stichwort «digital», dann schlagen zwei Herzen in ihrer Brust. Der Digitaldruck sorgt für Freude, weil er neue Printformen ermöglicht. Digitale Medien hingegen verursachen Bauchschmerzen, weil sie das Printvolumen vermindern. Die Corona-Pandemie hat in der grafischen Branche ein drittes Digital-Thema beschleunigt: Die digitale Transformation in der Kommunikation zwischen Lieferanten und Kunde. Adrian Mayr, Leiter Produkt Management & Corporate Marketing Müller Martini, zeigt auf, welche Chancen und Risiken sie für die Beziehungen zwischen einem Maschinenhersteller und seinen Kunden hat und welche Mittel und Wege Müller Martini nutzt, um aus den neuen Möglichkeiten nachhaltigen Mehrwert für beide Partner zu generieren. 

Ihr Referent ist Adrian Mayr, Head of Produkt Management & Corporate Marketing / Partner Management bei Müller Martini.

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung


Freitag, 5. März 2021 | 11:30 – 12:15 Uhr

Einfach auf die Rolle – Mit wenig Aufwand endlos gute Drucke (Konica Minolta)

Etiketten – Sie begegnen uns mehrmals täglich zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten und sind aus unserem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken. Nicht ohne Grund gilt der Etikettendruck auch weiterhin als Marktsegment mit gutem Wachstumspotenzial.    

Auch der Digitaldruck spielt hier nicht nur durch seine Flexibilität eine immer größere Rolle. Einfache Bedienung, kein Einsatz von Druckplatten und eine Druckqualität, die dem Offsetdruck in nichts nachsteht. Zudem punktet er bei kleinen Auflagen, kürzeren Lieferzeiten oder auch bei Personalisierung und Versionierung.   

 Take-Away: Lassen Sie sich von der digitalen Etikettenproduktion begeistern. Wir räumen mit Vorurteilen auf, unsere Experten zeigen Ihnen, welche Vorteile diese mit sich bringt und wie einfach und unkompliziert der Einstieg in den digitalen Etikettendruck ist. Videos und Praxisbeispiele veranschaulichen die Möglichkeiten und bieten Tipps aus erster Hand. 

Das Seminar begleiten die Experten Thorsten Kinnen, Wolfgang Ilbertz, Daniel Schulz und Laura Marie Bachl von Konica Minolta.

Thorsten Kinnen, Business Development Manager Commercial Printing, Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH.

Wolfgang Ilbertz, Account Manager Industrial Printing, Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH.

Daniel Schulz, Product Marketing Manager Professional Printing, Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH.

Laura Marie Bachl, Specialist Showroom Professional Printing, Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH.

Hier geht‘s zur kostenlosen Anmeldung.

Teilen Sie diesen Beitrag