Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019 Digital
Deutscher Drucker 14-15/2019 Digital
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre
Optimierung des Produktionsprozesses

Ergebnisse der Trendumfrage „Ihre Vision von der Zukunft der Druckindustrie?“ (Teil 29)

Jean-Pascal Bobst, CEO, Bobst Group SA(Bild: © SCANDERBEG SAUER 201)

Deutscher Drucker hat über 30 Branchenexperten befragt, wie sie die Zukunft der Druckindustrie beurteilen. Welche Perspektive sehen sie für die Branche? Was sind die wichtigsten Themenfelder, mit denen sich Druckdienstleister befassen sollten? Und wie geht es nach Corona weiter? In einer Serie lesen Sie die Antworten. Heute: Jean-Pascal Bobst (Bobst Group).

Anzeige

2021 wird sich letztlich nicht allzu sehr von 2020 unterscheiden. Unternehmen werden widerstandsfähig sein müssen. Bobst wird sich auf das konzentrieren, was am wichtigsten ist – bedeutungsvolle und langlebige Innovationen. Das Unternehmen will weiterhin marktbeste Maschinen und Services liefern und diese um intelligente Software-Lösungen ergänzen, um die Verpackungsherstellung besser denn je zu machen. Alle neuen Maschinen und neuen Produkte werden diesen Anspruch unterstreichen.

Aus Sicht von Bobst wird die Zukunft von den Themen Konnektivität, Digitalisierung und Automatisierung bestimmt. Sie ermöglichen in Produktionsprozessen höhere Qualität und Effizienz sowie mehr Kontrolle, Nachhaltigkeit und Rentabilität.

Der Fokus sollte auf fünf Hauptaspekten liegen:

– Optimierung des gesamten Produktionsprozesses per Kombination verschiedener Techniken – insbesondere in der Etikettenherstellung, in der der Inkjetdruck die Spielregeln neu definiert. Hier wird neue digitale Technik neben konventioneller Technik existieren.

– Ein zunehmend höherer Automatisierungsgrad und Qualitätssicherungssysteme werden es am besten ermöglichen, das Abfallaufkommen zu verringern, Reklamationen zu vermeiden und die Rentabilität zu erhöhen. Eine Null-Fehler-Produktion wird wichtiger denn je.

– Entwicklung von Möglichkeiten für die Steuerung und Kontrolle von Produktionsprozessen aus der Ferne. Alle Standorte sollen vernetzt werden, um bei Bedarf virtuelle Eingriffe aus der Ferne zu ermöglichen.

– Beschleunigte Entwicklung nachhaltiger Lösungen vor allem bei Kunststoffverpackungen. Gut herstellbare und gut recycelbare Kunststoffprodukte haben eine Zukunft. Besonders hervorzuheben ist die wasserbasierte Zentralzylinder-Drucktechnik.

– Einstellung und Entwicklung qualifizierter Mitarbeiter, damit Maschinen und Menschen gut zusammenarbeiten. Das gilt vor allem für die Digitalisierung der Prozesse.

Die gesamten Antworten aller Experten finden Sie en bloc in Deutscher Drucker (Nr. 1/2021), der hier im Online-Shop zu bestellen ist:

PDF-Download: Deutscher Drucker 1/2021

Schwerpunkt: Die große Branchenumfrage: Welche Perspektive hat die Druckindustrie? Über 30 Experten geben Antworten.

11,50 €
13,50 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB
Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 23/2018 Digital
Deutscher Drucker 23/2018 Digital
Industrial Printing und Druckindustrie 4.0 +++ Flexible Etikettenproduktion +++ Publishing 4.0 +++ Flexible Etikettenproduktion +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren