Produkt: Bundle: Schadensfälle aus der Druckindustrie – Ausgabe 1+2
Bundle: Schadensfälle aus der Druckindustrie – Ausgabe 1+2
90 interessante neue Gutachterfälle mit businessrelevanten Handlungsempfehlungen von Dr.-Ing. Colin Sailer.
Abschluss des Sommersemesters

Erneut virtuell: Die HdM lädt zur MediaNight

HdM Stuttgart, Eingang
Auf der Media Night gibt die Hochschule der Medien einen Einblick in die Arbeiten der Studierenden – um dritten Mal virtuell. (Bild: HDM)

Am 1. Juli 2021 ist es soweit: Bei der MediaNight des Sommersemesters präsentieren Studierende der Hochschule der Medien (HdM) rund 110 Projekte vor Publikum – zum dritten Mal virtuell. Gäste sind auf der Webseite www.hdm-stuttgart.de/medianight zum Stöbern und Staunen eingeladen. Auch eine TV-Show, live aus dem Studio an der Hochschule, steht auf dem Programm. Beginn ist um 18 Uhr.

Anzeige

Während der Corona Lockdowns haben viele Menschen ihre Leidenschaft für das Gärtnern entdeckt. Doch nicht jeder schafft es, seine Topfpflanzenm am Leben zu erhalten. Für alle Hobbygärtner mit einem braunen Daumen haben sich Studierende der Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen Medien und Print Media Technologies eine Lösung überlegt: „Automated Gardening“ – ein Bewässerungssystem, das die Pflanzen fast selbstständig versorgt.

In seine visuelle Filterblase hat sich der Frosch Avi zurückgezogen. Seine Freunde versuchen, den Hauptdarsteller des 90-sekündigen Animationsfilms „Bubbled“ aus dem Studiengang Audiovisuelle Medien mit verschiedenen Mitteln aus seiner Isolation zu befreien. Studierende des Masterstudiengangs Audiovisuelle Medien haben das binaurale Hörspiel „Fermate“ entwickelt, bei dem man über Kopfhörer mehr über eine zerrüttete Vater-Sohn Beziehung erfährt, die trotz der Alzheimererkrankung des Vaters durch Musik zu einer Aussöhnung findet.

In ihrem Experimentalfilm ,,Reizüberflutung“ zeigen Studentinnen der Studiengänge Crossmedia- Redaktion / Public Relations und Medienwirtschaft, wie hochsensible Menschen verschiedene Alltagseindrücke wahrnehmen. In der Produktion „Zug um Zug“ wird die Geschichte von Maria erzählt, einer Schachmeisterin und Gefangenen der Stasi. Sie wird im Verhör zu einem Spiel herausgefordert, um ihr Informationen über den Ablauf ihres gescheiterten Fluchtversuchs zu entlocken. Der Film wurde im Studiengang Audiovisuelle Medien produziert und vertont.

Apps und Games

Die aktuellen Corona-Zahlen machen Hoffnung auf einen Sommer, in dem man wieder reisen kann. Die App „Bucket Map“, entwickelt von Medieninformatik- und Mobile Medien-Studierenden, kann dann der digitale Begleiter sein, mit dem Reisende Länder auf einer Weltkarte farblich markieren. Verschiedene Orte, wie zum Beispiel Hotels, Strände oder Restaurants, können als Pins gespeichert und so wiedergefunden werden. Der „BarFinder“ der Kommilitonen hilft dann beim Finden der passenden Bar weiter.

Games-Fans kommen bei „Silvatya“ auf ihre Kosten: Sie können in die Rolle der Geschwister Soraya und Tarek schlüpfen, die zwischen den Fronten eines Krieges entschlossen sind, ihren Weg zurück zueinander zu inden.

Studierende des Studiengangs Mobile Medien möchten mit ihrer digitalen „Zu Verschenken“-Kiste die Wegwerf-Gesellschaft zum Umdenken bewegen. Ihre interaktive Web Software soll diverse Online-Tauschgruppen zusammenführen und den Nutzerinnen und Nutzern eine unkomplizierte Weitergabe nicht mehr benötigter Gegenstände im privaten Umfeld ermöglichen.

Studierende der Medienwirtschaft und des Studiengangs Werbung und Marktkommunikation haben für das Stuttgarter Second-Hand-Kaufhaus eine 360°-Kampagne entwickelt. Unter dem Motto „Visions of Space and Time“ haben sie ein Image Book produziert, in dem sie Themen wie Nachhaltigkeit und Individualität ansprechen. Zum Projekt zählt auch ein neues Shop-Konzept für den Store in Stuttgart Bad Cannstatt.

Um das Programmieren von Musik geht es bei den Wirtschaftsinformatikern: Studierende haben einen Sonic Pi Programmierkurs für die gymnasiale Mittelstufe entwickelt. Bei der MediaNight zeigen sie Teile ihres Kurses und eine Live-Demo mit Sonic Pi.

Livesendung

Für Studieninteressierte wird zudem eine Online-Studienberatung angeboten. Die MediaNight wird auch wieder von einer TV-Show begleitet: Jennifer Kögel und Tim Bühler stellen Projekte und die Teams dahinter vor. Gesendet wird live aus dem Studio an der Hochschule. Zuschauer können auf www.hdm-stuttgart.de/medianight und auf YouTube dabei sein.

 

Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.